Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Finnland lässt das Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen auslaufen



Nach nur sechzehn Monaten hat Finnlands Regierung einem Pilotversuch zum bedingungslosen Grundeinkommen den Riegel geschoben: Es wird nach Ablauf dieses Jahres nicht weiter ausgebaut. (BBC)

«Die Begeisterung der Regierung schwindet. Sie haben eine Erhöhung der Mittel abgelehnt», sagt der finnische Sozialforscher Olli Kangas, einer der Initiatoren des Projekts. 

Das Experiment war von vornherein auf zwei Jahre ausgelegt, danach sollen die Ergebnisse in einer umfangreichen Studie ausgewertet werden.

Finnlands Mitte-Rechts-Regierung hatte den Versuch zum Grundeinkommen Anfang 2017 nach Druck des rechtspopulistischen Koalitionspartners «Wahre Finnen» gestartet. 2000 zufällig ausgewählte Arbeitslose erhielten fortan 560 Euro im Monat, konnten aber daneben weitere Tätigkeiten annehmen. 

Kangas sagte, er sei enttäuscht, dass das Projekt nicht weiterlaufe. Nach seinen Angaben wären bis zu 70 Millionen Euro nötig gewesen, um den Versuch auszuweiten.

Das finnische Projekt fand weltweit Beachtung, stiess jedoch auch auf Kritik. So hatten Kritiker gefordert, die monatlichen Zahlen auf 1000 Euro zu erhöhen. 

Zu den Befürwortern eines Grundeinkommens zählt auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Ein Grundeinkommen könne mit Blick auf die Digitalisierung der Wirtschaft für mehr soziale Sicherheit sorgen, so Zuckerberg.

Kritiker bemängeln, dass sich die Profiteure der Gig-Ökonomie mit dem Grundeinkommen lediglich Ruhe erkaufen wollten. (per/watson.de)

Mehr zum bedingungslosen Grundeinkommen

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Waadt meldet erstmals wieder weniger Hospitalisierte – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Mehr als 3000 Tote in den USA

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Evan 25.04.2018 09:04
    Highlight Highlight Was für abenteuerliche Kommentare. Nochmals für alle, das Esperiment wird planmässig beendet und danach analysiert, also kein Grund für die Gegner des BGE sich bestätigt zu fühlen.

    «We do not have any results yet, not until the end of next year; these insights are coming from the customers themselves willing to talk about this in the media. And these are only insights, the results must be very carefully analyzed according to the information we only get at the end of next year.» (basicincome.org)

    Ist zwar ein Zitat von Letztjahr, gilt aber immer noch.
  • Schneider Alex 25.04.2018 06:28
    Highlight Highlight Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE): Es gibt genügend sinnvolle Arbeit!

    Beim bedingungslosen Grundeinkommen besteht der Verdacht, es gebe nicht genügend Arbeit. Das ist natürlich ein Irrtum. Im Umwelt-, Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Sicherheitsbereich gibt es genügend sinnvolle Arbeit Die Eingliederung in den Arbeitsprozess ist insbesondere für die Jungen zentral und sollte nicht durch die Suggestion "free lunch" unterlaufen werden. Minimallöhne sind daher zweckmässiger als das bedingungslose Grundeinkommen.
  • ChiliForever 24.04.2018 19:33
    Highlight Highlight Also ein Projekt zur sozialen Umfinanzierung wird unterstützt von einem Unternehmer, der sich mit seinem Konzern erfolgreich um Steuerzahlungen drückt wie kaum andere???

    Stinkt nur mir diese Heuchelei zum Himmel?
    • Rabbi Jussuf 24.04.2018 22:00
      Highlight Highlight Da gibt es noch einen triftigen Grund mehr.
      Wenn die Leute weniger arbeiten, haben sie mehr Zeit auf Facebook herumzuhängen.
  • Don Alejandro 24.04.2018 18:21
    Highlight Highlight Das (vielleicht nicht unbedingt bedingungslose) Grundeinkommen wird kommen. Die Digitalisierung und die Entwicklung der Alterspyramide unserer Gesellschaft lassen keinen Zweifel daran.
    • 7immi 25.04.2018 09:01
      Highlight Highlight bist du dir sicher? bisher hat jede industrielle revolution mehr arbeit gebracht (und vorher wurde das gegenteil behauptet). auch gabs immer wieder neue berufe. hundecoiffeur, lebenscoaching uvm gabs früher nicht. wie du schreibst ändert sich ja auch die alterspyramide. mehr arbeit wird auf weniger leute verteilt. speziell im pflege - und gesundheitswewsen wird es viele neue stellen geben, da es ja mehr alte und pflegebedürftige leute geben wird. wie es werden wird werden wir sehen, es kommt aber sicher anders als wir denken...
  • Oberon 24.04.2018 16:42
    Highlight Highlight Naja, die haben ja grundsätzlich nur einen bestimmten Betrag an 2000 Arbeitslose übermittelt. Das ist für mich kein "BGE". Damit ein Systemwandel gemacht werden kann muss erst definiert werden was der BGE ablösen soll damit auch die Finanzierung gewährleistet ist. Einfach nur jemanden Geld zu geben ist schon sehr abenteuerlich und fragt sich dann was das Ziel war/ist in Finnland. Aber da dieser Pilot nur 6 Monate ging werden wir wohl keine seriöse Auswertung sehen.
    • specialized 24.04.2018 16:59
      Highlight Highlight Es waren 16 Monate.
    • Alnothur 24.04.2018 17:17
      Highlight Highlight "Einfach nur jemanden Geld zu geben ist schon sehr abenteuerlich" Genau das ist aber das Prinzip BGE ;)
    • Oberon 24.04.2018 18:14
      Highlight Highlight @speaker33
      Okay, aber es spielt keine Rolle ob das 6 Monate oder 30 Jahre läuft das Resultat bei diesem Pilot wird ähnlich sein.

      @Alnothur
      Ja, für Leute die das BGE nicht verstehen schon.
  • derEchteElch 24.04.2018 16:27
    Highlight Highlight „Zu den Befürwortern eines Grundeinkommens zählt auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg..“

    Asoo... interessant, interessant.. 🤔

    „..Ein Grundeinkommen könne mit Blick auf die Digitalisierung für mehr soziale Sicherheit sorgen..“

    Interessant, aber gleichzeitig optimiert dieser Zuckerberg seine Steuern und will als Facebook möglichst wenig dem Staat abdrücken.. woher nimmt der Staat denn das Geld für das BGE? 🤨

    Alles nur warme Luft, so viel Wert wie ein Furz. Das BGE funktioniert nicht, ohne die erhaltene Summe als Steuern wieder zurück zu zahlen.
  • Slant 24.04.2018 16:09
    Highlight Highlight Torille!
  • Tarzipan 24.04.2018 15:42
    Highlight Highlight Kommt da noch eine Ergänzung? Mich würde sehr interessieren was die Erkenntnisse des Versuchs sind. Oder gibts dazu einen offiziellen Bericht o.Ä.? (bitte nicht auf finnisch :D )
  • Com Truise 24.04.2018 15:16
    Highlight Highlight Sehr schade. Jemand wird nun das Thema von neuem aufgreifen müssen, bedingungsloses Grundeinkommen wird ein Thema bleiben.
    • Devante 24.04.2018 15:46
      Highlight Highlight MUSS ein Thema bleiben. Wir können die Augen nicht mehr verschliessen vor einer Digitalisierten Zukunft wo die meisten Jobs schlicht nicht mehr von Menschen gemacht werden müssen
    • specialized 24.04.2018 17:04
      Highlight Highlight @Devante, das BGE soll aber genau nicht dafür dienen, dass man nicht mehr arbeiten muss. Wenn der eigene Job wegrationalisiert wird, muss man sich eben weiterbilden lassen. Das BGE als Ausweg zu nehmen kann und darf nicht funktionieren.
    • Com Truise 24.04.2018 17:07
      Highlight Highlight Ich finde es interessant, anscheinend ist die Leserschaft bei unseren Kommentaren ziemlich Zweigeteilt. Ich frage mich wie die Anderen das Problem mit den zukünftig fehlenden Arbeitsplätzen lösen wollen. Oder ob sie es nur abstreiten...
  • PepeMe 24.04.2018 15:08
    Highlight Highlight Und was war jetzt genau der Grund für das Beenden des Pilotprojekts?
    • Yo_Mo 24.04.2018 17:01
      Highlight Highlight laut n-tv.de "offenbar aus Geldmangel"
    • dä dingsbums 24.04.2018 17:37
      Highlight Highlight Ich lese aus dem Artikel, dass man das Projekt nach 2 Jahren wie geplant auslaufen lässt.

      Nun wird analysiert was das Projekt gebracht hat.
  • Molty 24.04.2018 14:36
    Highlight Highlight Noch viel interessanter wäre es zu lesen, was denn nun das Ergebnis dieses Versuchs war? War das BGE ein Erfolg, was waren die Veränderungen, wie wurde es von den Bezügern aufgenommen?
    • aglio e olio 24.04.2018 18:55
      Highlight Highlight Wenn in 8 Monaten das Projekt wie ursprünglich vorgesehen beendet wird, werden die Daten in einer Studie ausgewertet.
      Steht zumindest so im Artikel. ;)
  • Kronrod 24.04.2018 14:26
    Highlight Highlight Wir haben ja bereits ein bedingungsloses Grundeinkommen, einfach erst ab 65.
    • Phiilofofi 24.04.2018 17:39
      Highlight Highlight Sorry aber so einen masslos blöden Kommentar habe ich in meinem Leben noch nie gelesen.

      Die Bedingung findest du irgendwo zwischen Bruttolohn und Nettolohn...
  • JJ17 24.04.2018 14:24
    Highlight Highlight Also so ganz habe ich jetzt nicht verstanden, weshalb das Projekt abgebrochen wurde. War es schlichtweg zu teuer oder haben die Profiteure anders gehandelt als erhofft/erwartet? Da hätte ich gerne noch einen etwas ausführlicheren Bericht dazu, wenn die Infos dann wirklich vorliegen. Ich danke euch jetzt schon mal :)
    • Rabbi Jussuf 24.04.2018 16:53
      Highlight Highlight Wo steht, dass das Projekt "abgebrochen" wurde?
  • Snowy 24.04.2018 14:22
    Highlight Highlight Wie so vieles, was die Welt aktuell benötigt, funktionieren radikale Methoden nicht in einem kleinem Umfeld.

    Wirklich griffige Umweltschutzmassnahmen, Steuergerechtigkeit, BGE würden allesamt erfordern, dass ein gesamter Wirtschaftsraum die Einführung zeitgleich vollzieht. Nur so können die einzelnen Akteure den Massnahmen nicht ausweichen.
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 24.04.2018 14:09
    Highlight Highlight Wollte man nicht herausfinden, ob die Arbeitslosen schneller eine Arbeit/Zwischenverdienst mit dem bedingungslosen Grundeinkommen finden? Mich würde das Resultat interessieren, auch wenn ich eine Vermutung habe.
  • FrancoL 24.04.2018 14:06
    Highlight Highlight Ich hoffe doch dass noch etwas folgt; zB die Begründung wieso man den Versuch einstellt nach nur 6 Monaten. Es ist mir eigentlich Wurst ob Zuckerberg sich auch für das BGE einsetzt, ich hätte viel Leiber gewusst WIESO, dass man nicht die zusätzlichen knapp 100 Mio einsetzen mochte.
    Mir wäre viel lieber der Artikel käme einen Tag später dafür mit verwendbaren Hintergrundinfos.
    • Rabbi Jussuf 24.04.2018 16:56
      Highlight Highlight Wo liest du, dass der Versuch nur 6 Monate dauerte?
      Er wird in 6 Monaten beendet - wie vorgesehen.
      War sowieso ein Witz.
    • dä dingsbums 24.04.2018 17:40
      Highlight Highlight Der Versuch startete anfangs 2017. Jetzt, 16 Monate später, wird entschieden, ende Jahr wie geplant nach insgesamt zwei Jahren aufzuhören.

      Ist etwas umständlich geschrieben im Artikel.
  • flugsteig 24.04.2018 14:04
    Highlight Highlight Und warum wurde das Experiment abgebrochen? Gibt es Erkenntisse daraus? Wie haben sich die Probanden verhalten?
    Der Artikel beantwortet wieder einmal kaum etwas.
  • A7-903 24.04.2018 14:03
    Highlight Highlight Gab es eine erklärung warum denn nun das projekt gestoppt wurde?
    • Rabbi Jussuf 24.04.2018 16:57
      Highlight Highlight Wieso gestoppt?
      Es wird ganz normal beendet.

      Verwertbare Erkenntnisse daraus wird es sicher keine geben. Dafür war die Sache viel zu klein und falsch aufgegleist.

Immer mehr Banken setzen Dividende aus – nur die Schweizer nicht

Zahlreiche Banken setzen nach einer Anweisung der Europäischen Zentralbank (EZB) ihre Dividendenzahlungen aus. Die Institute ABN Amro, ING, Rabobank oder auch die UniCredit schütten vorerst kein Geld an Aktionäre aus. UBS und Credit Suisse halten dagegen an ihren Dividenden fest.

Die EZB hatte Banken vergangene Woche aufgefordert, wegen der Virus-Pandemie bis mindestens zum 1. Oktober keine Dividenden für die Jahre 2019 und 2020 zu zahlen. Von den Schweizer Behörden kam eine ähnliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel