DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Da liegt ein Fotograf mitten unter den jubelnden Kroaten.
Da liegt ein Fotograf mitten unter den jubelnden Kroaten.Bild: AP/AP

Was tut ein Fotograf, wenn er umgejubelt wird? Weiterknipsen. Das Ergebnis: episch

Im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein: zentral für einen Fotografen. Beim WM-Halbfinal zwischen Kroatien und England gelang das Yuri Cortez – obwohl es auf den ersten Blick nicht so aussah.
12.07.2018, 07:5412.07.2018, 10:20

Als Sportfotograf muss man nicht nur im richtigen Moment den Auslöser drücken. Man muss auch jederzeit für alles bereit sein. Spielsituationen ergeben und verändern sich in Sekundenbruchteilen, was von den Fotografen viel Flexibilität erfordert. 

Womit man in einem WM-Halbfinal als Fotograf aber kaum rechnet, ist, von einer jubelnden Meute umgerissen und zu Boden gedrückt zu werden. Doch genau das ist Yuri Cortez passiert.

Cortez liegt unter den Spielern, fotografiert aber weiter.
Cortez liegt unter den Spielern, fotografiert aber weiter.screenshot: fox

Der Fotograf der Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) geriet beim Spiel zwischen Kroatien und England mitten in – und unter – jubelnde Kroaten. Die Osteuropäer hatten durch Mario Mandzukic gerade das siegbringende 2:1 in der Verlängerung geschossen, als alle Dämme brachen.

Mandzukic rannte jubelnd ausgerechnet in Richtung der am Spielfeldrand stehenden Fotografen. Cortez, der an vorderster Front stand, wurde unter dem Verteidiger Domagoj Vida und Mittelfeldkünstler Ivan Rakitic begraben.

Domagoj Vida.
Domagoj Vida.Bild: EPA/EPA

Der Mexikaner liess sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, sondern knipste Munter weiter. Daraus entstanden sensationelle Bilder.

Die Kroaten halfen dem Fotografen sogleich wieder auf die Beine und jubelten gar einen Moment lang mit ihm. Rakitic versicherte sich bei Cortez, ob wirklich alles in Ordnung sei – und Vida verabschiedete sich gar mit einem Küsschen.

Die Szene im Video. Video: streamable

«It's NOT coming home»

Video: watson

England's going home: Enttäuschte Gesichter der England-Fans

1 / 17
England's going home: Enttäuschte Gesichter der England-Fans
quelle: epa/epa / andy rain
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene WM-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Gattaca
12.07.2018 08:32registriert April 2017
Zuerst diese unbändige Freude, dann das anständige Nachfragen ob es dem Fotografen gut geht und man hilft ihn die Objektive aufzusammeln.... er schiesst munter die Bilder weiter und reagiert verständnissvoll ... zum Abschied ein Küsschen..... Für mich ein Höhepunkt an dieser WM 👍👍👍
5549
Melden
Zum Kommentar
avatar
Die verwirrte Dame
12.07.2018 08:58registriert August 2016
Extrem sympathische Mannschaft, die neue goldene Generation der Kroaten. Freue mich auf ein tolles Spiel am Sonntag und vielleicht sogar auf einen Sieg! :)
23842
Melden
Zum Kommentar
avatar
SanRemo7
12.07.2018 12:41registriert Juni 2014
"umgejubelt" = Wort des Tages :)
653
Melden
Zum Kommentar
9
Ein grosses Sportjahr neigt sich dem Ende zu. Wir durften heroische Momente an Olympischen Spielen in Südkorea miterleben. Wir sahen Frankreich den WM-Pokal stemmen. Wir freuten uns mit YB über den ersten Meistertitel seit 32 Jahren. Doch daneben schrieb der Sport auch noch unzählige andere Geschichten.

Diesen Momenten würdigen wir diesen Artikel. Hier findest du keine Olympiasiege, keine Meistertitel oder WM-Erfolge. Hier geht es um Emotionen, um schöne, witzige, traurige oder nervende Momente, die uns im Sportjahr 2018 bewegt haben.

Zur Story