DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06961899 A handout photo made available by the Defence Ministry of Iran shows, Iran's first domestically produced fighter jet, the 'Kowsar', during an inauguration ceremony in Tehran, Iran, 21 August 2018. According to media reports, Iran unveiled its first domestic fighter jets during a defence exhibition in Tehran. President Rouhani stated that the advances in defensive capabilities are for national defence, and not as a prelude to starting a war.  EPA/DEFENSE MINISTRY OF IRAN / HANDO  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der Kampfjet vom Typ Kowsar wurde laut Berichten der Staatsmedien erstmals «zu hundert Prozent» im Iran gebaut. Bild: EPA/DEFENSE MINISTRY OF IRAN

Das ist Irans erster selbstgebauter Kampfjet



Der Iran hat sein erstes selbstgebautes Kampfflugzeug vorgestellt. Präsident Hassan Rohani setzte sich bei einer Rüstungsmesse in Teheran am Dienstag selbst ins Cockpit des Flugzeugs, wie im Staatsfernsehen zu sehen war.

In this photo released by official website of the office of the Iranian Presidency, President Hassan Rouhani is briefed by an air force pilot as he sits in the cockpit of a fighter jet, before an inauguration ceremony of the aircraft, Iran, Tuesday, Aug. 21, 2018. Iran on Tuesday displayed a new twin-seat fighter jet it says is all Iranian-made and which allegedly has advanced avionics and fire control systems. Defense Minister Gen. Amir Hatami stands at second right. (Iranian Presidency Office via AP)

Präsident Hassan Rohani im Cockpit. Bild: AP/Office of the Iranian Presidency

Der Kampfjet vom Typ Kowsar wurde laut Berichten der Staatsmedien erstmals «zu hundert Prozent» im Iran gebaut und verfügt demnach über fortschrittliche Bordelektronik und Radargeräte.

Soll der «Abschreckung» dienen

Rohani sagte in einer Fernsehansprache, die Aufrüstung des iranischen Militärs diene allein der Abschreckung und der Sicherung von «dauerhaftem Frieden». «Manche denken, dass wir unsere militärische Macht verstärken, weil wir Krieg suchen», sagte Rohani. Der Iran wolle aber gerade keinen Krieg und verhindere mit Abschreckungswaffen einen Einmarsch feindlicher Truppen.

epa06961884 A handout photo made available by the Presidential Office of Iran shows Iranian president Hassan Rouhani waving to pilots during the unveiling of Iran's first home made fighter jets, the 'Kowsar', during an inauguration ceremony in Tehran, Iran, 21 August 2018. According to media reports, Iran unveiled its first domestic fighter jets during a defence exhibition in Tehran. President Rouhani stated that the advances in defensive capabilities are for national defence, and not as a prelude to starting a war.  EPA/PRESIDENTIAL OFFICE OF IRAN / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Präsident Hassan Rohani winkt den Piloten zu. Bild: EPA/PRESIDENTIAL OFFICE OF IRAN

Der Iran sieht auch sein Raketenprogramm als notwendigen Teil der Landesverteidigung, während die USA, Israel und Saudi-Arabien es als Bedrohung betrachten und fordern, es genauso wie das Atomprogramm einzustellen. US-Präsident Donald Trump hatte im Mai den Rückzug seines Landes aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran verkündet. Vor zwei Wochen traten neue US-Sanktionen gegen Teheran in Kraft. (sda/afp)

Iran testet zwei weitere Langstreckenraketen

17-jährige Iranerin wegen ihrer Freizügigkeit verhaftet

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

 654 Millionen Franken Verlust für die Swiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Explosion auf Frachter vor Oman: Israel sieht iranische Verantwortung

Israel geht davon aus, dass der Iran für die Explosion auf dem Frachtschiff einer israelischen Firma im Golf von Oman verantwortlich ist. Der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz sagte dem Sender Kan am Samstagabend: «Es gibt die Einschätzung, dass es die Iraner waren, aber das muss noch weiter geprüft werden.»

Die Seebeobachtungsstelle United Kingdom Maritime Trade Operations hatte am Freitag gemeldet, dass die Besatzung des Schiffs nach einer Explosion in Sicherheit sei. Nach Angaben …

Artikel lesen
Link zum Artikel