DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Zahlen zeigen, wie viel in Syrien schief läuft

Das Leiden der Kinder in Syrien hat 2016 ein nie dagewesenes Ausmass erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef.



Das Leiden der Kinder in Syrien hat 2016 ein nie dagewesenes Ausmass erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef. «Das Ausmass des Leidens ist beispiellos», sagte Geert Cappelaere, UNICEF-Direktor in der Region. Jedes der Kinder sei fürs Leben gezeichnet. Das habe «furchtbare Folgen für ihre künftige Gesundheit und ihr Wohlergehen.» Die Unicef-Zahlen sind erschütternd:

Mindestens 652 Kinder wurden im Jahr 2016 in Syrien getötet – das sind 20% mehr als 2015. 

epaselect epa05805233 An injured woman holds injured children at a hospital, after alleged airstrikes by forces loyal to the Syrian government hit areas inhabited by civilians in Barzeh, near Damascus, 20 February 2017. According to local witnesses, the airstrikes on the neighborhoods of Barzeh, al-Qabun, and Tishreen near Damascus had started three days earlier and resulted in the death of at least seven people and injury of some 33 others.  EPA/SARIEH ABU ZAID

Eine verletzte Frau mit zwei verletzten Kindern im Spital von Barzeh.  Bild: SARIEH ABU ZAID/EPA/KEYSTONE

255 Kinder wurden in der Schule oder im Umfeld der Schule getötet.

epa05821189 Children stand between the rubble, rebel-held Douma, Syria, 28 February 2017. The rubble are for buildings hit by airstrikes on 25 February 2017.  EPA/MOHAMMED BADRA

Bild: MOHAMMED BADRA/EPA/KEYSTONE

1,75 Millionen Kinder in Syrien können derzeit nicht zur Schule gehen.

Children attend a classroom in Aleppo, Syria January 30, 2017. REUTERS/Ali Hashisho

Syrische Kinder in einem Klassenzimmer in Aleppo im Januar 2017. Bild: ALI HASHISHO/REUTERS

Mehr als 850 Kinder wurden als Kämpfer rekrutiert, das sind mehr als doppelt so viele wie 2015.

Syrian Kurdish refugee children from the Kobani area, play with a toy gun at a camp in Suruc, on the Turkey-Syria border Thursday, Nov. 13, 2014. Kobani, also known as Ayn Arab, and its surrounding areas, has been under assault by extremists of the Islamic State group since mid-September and is being defended by Kurdish fighters. (AP Photo/Vadim Ghirda)

Ein syrischer Knabe spielt mit einem Spielzeuggewehr. Bild: Vadim Ghirda/AP/KEYSTONE

Es gab 2016 mindestens 338 Angriffe auf Spitäler und medizinisches Personal.

epa05815262 An injured girl on a bed inside a field hospital after shelling and bombing on Douma, Syria, 25 February 2017. Media reports state that in the attacks 50 people were injured and eight people died.The latest round of peace talks for Syria kicked off in Geneva on 24 February seeking to broker a political end to the long time conflict in the war-torn country.  EPA/MOHAMMED BADRA

Ein verletztes Mädchen in einem Spital in Douma, Syrien. Bild: MOHAMMED BADRA/EPA/KEYSTONE

Zwei Drittel der Menschen in Syrien haben keinen regelmässigen Zugang zu fliessendem Wasser, 8,3 Millionen Menschen müssen dringend mit sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen versorgt werden.

epa05690769 A Syrian boy holds his jerry-can filled with water in Damascus, Syria, 29 December 2016. According to media reports, the capital Damascus has been suffering of water shortage for seven consecutive days. Rebels entrenching in Wadi Barada area in the west of Damascus have cut off water flowing from Ein al Feijeh water spring, the main water supply of Damascus city. al-Nusra Front's militants allegedly contaminated the spring with diesel and poured al-Feijeh water in Barada River. The Syrian government promised that the crisis would be resolved soon.  EPA/YOUSSEF BADAWI

Ein syrischer Knabe trägt in Damaskus eine Flasche mit sauberem Wasser nach Hause. Bild: YOUSSEF BADAWI/EPA/KEYSTONE

Im Überlebenskampf müssten Kinder in mehr als zwei Dritteln der Familien mitarbeiten, um den Familienunterhalt zu sichern. Manchmal sähen Eltern sich gezwungen, ihre Kinder noch im Kindesalter zu verheiraten.

Womöglich lägen die Zahlen noch höher. Viele Regionen seien nicht zugänglich und verlässliche Informationen nicht zu bekommen. Viele Kinder seien auch an Krankheiten gestorben, die ohne den Bürgerkrieg hätten behandelt werden können.

Nach Angaben von UNICEF sind inzwischen sechs Millionen Kinder auf humanitäre Hilfe angewiesen, Millionen wurden mit ihren Familien vertrieben. 2,3 Millionen syrische Kinder lebten in Flüchtlingslagern in der Türkei, im Libanon, in Jordanien, Ägypten und im Irak. (meg/sda/dpa)

Syrien: Der vergessene Krieg

1 / 13
Syrien: Der vergessene Krieg
quelle: x03126 / yazan homsy
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter