Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vor dem Zürcher Derby: Schlägertrupp prügelt 14-Jährigen spitalreif



Kurz vor dem Spiel FC Zürch – GC wurde ein 14-Jähriger in der Nähe des Letzigrundstadions von mehreren Personen angegriffen. Die Unbekannten verpassten dem Jugendlichen mehrere Faustschläge und Fusstritte. Danach flüchteten sie. 

Der 14-Jährige wurde bei der Attacke, die sich kurz nach 18 Uhr zutrug, gravierend verletzt und musste notfallmässig operiert werden, wie die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung schreibt. Seine genauen Verletzungen sind noch nicht bekannt.

«Es ist noch nicht klar, ob es sich bei den Angreifern und beim 14-Jährigen um Fussballfans handelt», teilt Sprecher Marco Bisa auf Anfrage von watson mit. Die Stadtpolizei sucht Zeugen.

Bereits Stunden zuvor hatte die Polizei ein Aufeinandertreffen von mehreren hundert gewaltbereiten rivalisierenden Fans verhindern können. Dazu wurden an der Pfingstweidstrasse auch Reizstoff und Gummischrot eingesetzt. Schliesslich konnten die Aggressoren durch die Polizei zurückgedrängt werden. GC gewann das Derby gegen den FCZ mit 4:0. (fvo)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Tesla-Fahrer schläft – bei 140 km/h

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CASSIO 22.10.2017 12:01
    Highlight Highlight wir hatten mal so einen kuschelbundesrat, der es nicht fertig brachte, die gesetzgebung betreffend hooligans zu verschärfen. dieser alt bundesrat ist mitschuldig an dieser feigen tat.
  • arthur991 22.10.2017 11:19
    Highlight Highlight Nicht um etwas schön zu reden aber wo steht das das opfer gc fan ist? kann genau so gut umgekehrt sein. Gewalt ablehnen aber mit vorverurteilungen abwarten auch mit sprüchen es können nir fcz fans gewesen sein etc.
  • andrew1 22.10.2017 10:16
    Highlight Highlight
    Play Icon


    Oder wie basler und Zürcher oder berner und zürcher oder zürcher und zürcher.....
  • samy4me 22.10.2017 00:35
    Highlight Highlight Es ist (noch) gar nicht klar, ob es im Zusammenhang mit den Derby steht, also wieso diese Headline?
    Benutzer Bild
    • Darkside 22.10.2017 02:37
      Highlight Highlight Diese ewige Schönrederei von den Ultrasympathisanten kotzt mich sowas von an. Feige Schweine seid ihr, sonst nichts.
  • lilas 21.10.2017 23:37
    Highlight Highlight Was sind das für Menschen?Was hat das denn noch mit Fansein zu tun?
  • Asmodeus 21.10.2017 22:44
    Highlight Highlight Es war so schön ruhig als der fcz in der Challenge League war.
  • Lümmel 21.10.2017 22:15
    Highlight Highlight Wann wird gegen solche Chaoten endlich RICHTIG HART durchgegriffen? Es muss doch möglich sein mindestens einige von diesen vermummten Vollidioten dingfest zu machen und auf schnellstem Weg zu verurteilen!
    • Maria B. 21.10.2017 22:32
      Highlight Highlight Ein Grund mit, um für ein generelles Vermummungsverbot einzutreten ;-)!
    • Sauäschnörrli 21.10.2017 23:56
      Highlight Highlight @Maria B.,
      Auszug aus dem kantonalen Straf- und Vollzugsgesetz des Kanton Zürichs: "§ 11 a. Wer sich bei bewilligungspflichtigen Versammlungen,
      Demonstrationen und sonstigen Menschenansammlungen auf öffent- lichem Grund unkenntlich macht, wird mit Haft oder Busse bestraft. Die Untersuchung und Beurteilung der Übertretung steht dem Statt- halteramt zu."

      Ihnen ist wohl nichts zu schade um Stimmung zu machen ;-)!

      PS: Waren sie denn überhaupt vermummt?
    • 's all good, man! 22.10.2017 09:03
      Highlight Highlight Hauptsache, schnell mal ein paar Parolen ins Internet gebrüllt. Wo steht geschrieben, dass die Vermummt waren? Und ja, es ist möglich, «mindestens einige» von denen Dingfest zu machen und zu verurteilen. Passiert in unserem Justizsystem doch auch ab und zu. Und zwar dann, wenn die Polizei die Täter im Rahmen ihrer Ermittlungsarbeit findet und es danach zu einer Anklage kommt. Kommt es hernach zu einem Urteil, wird deiner Forderung entsprechend auch «richtig hart» durchgegriffen.

      (P.S.: Ich bin auch gegen Gewalt und dafür, dass die Täter bestraft werden)
  • artyfrosh 21.10.2017 22:07
    Highlight Highlight Wie viel Gwalt das rund um den Fussball noch akzeptiert wird. Vereine und Organisationen die so viel Geld investieren in diesen Sport, sollten mal schauen, dass er auch unter anständigen Bedingungen ausgeführt werden kann.
    • dododo 21.10.2017 22:27
      Highlight Highlight gewalt ist leider kein fussball- sondern ein gesellschaftsphänomen.
      und wenn du die lösung hast, wie die vereine und organisatoren verhindern können, dass ein jugendlicher irgendwo in zürich verprügelt wird, dann her damit!
    • fw_80 22.10.2017 00:14
      Highlight Highlight @ Dododo: wie schaffst du das nur, die Rechtschreibung so zu ignorieren, dass du sogar nach einem Punkt klein weiter schreibst?
    • Obey 22.10.2017 06:58
      Highlight Highlight @dododo: Ach komm schon, jetzt machst du dir's aber auch einfach. Dass ein Zusammenhang zwischen Gewalt und Fussball resp. den Fans der Sportart besteht ist schon auffällig. In keiner anderen Sportart gibt es sonst so gewaltbereite "Fans". Und nur an der Masse der Fans kann es auch nicht liegen. Bei Schwingfesten etc. passiert auch nichts. Eishockey hat sich vor mehr als 10 Jahren extrem beruhigt. Das Problem ist u.A. auch dass die Leute von Seiten der Klubs noch viel zu wenig zu befürchten haben
    Weitere Antworten anzeigen
  • Evan 21.10.2017 22:04
    Highlight Highlight Fussball scheint immer wieder die primitivsten Gestalten anzulocken.
    • G. Samsa 21.10.2017 23:17
      Highlight Highlight Ist tatsächlich auffällig. Eishockey zieht jedoch auch massig dumme Leute an. Spannend ist, dass man solche Geschichten z.B. von Boxkämpfen üblicherweise nicht kennt.
    • dododo 22.10.2017 08:15
      Highlight Highlight https://www.welt.de/sport/article163925244/Wilde-Schlaegerei-mit-Stuehlen-nach-dem-Boxkampf.html
    • Flughund 22.10.2017 10:10
      Highlight Highlight Habe auch noch nie von einer Massenschlägerei nach einer Motorsportveranstaltung gehört.
    Weitere Antworten anzeigen