Blaulicht

Der Eingang zum «Fame»-Club in Basel.
facebook/placetobe

Stress im Ausgang: Basler Türsteher würgen und prügeln zwei Partygäste bewusstlos

27.02.16, 12:16 27.02.16, 14:06

In der Nacht auf Samstag kam es im «Fame» Basel zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Eine Besucherin des Clubs stoppte eine vorbeifahrende Polizeipatrouille und teilte mit, dass vor der Disco eine bewusstlose Frau liege.

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass es im Eingangsbereich des Lokals zwischen Türstehern und einem 21-jährigen Mann zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen war. In deren Verlauf wurde der 21-Jährige zu Boden geschlagen. Als seine Freundin intervenierte, wurde sie in den Würgegriff genommen und nach draussen geschleift, wo sie bewusstlos am Boden liegen blieb.

Die beiden Verletzten mussten durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. In der Folge wurden zwei Türsteher festgenommen. Es handelt sich um zwei Deutsche im Alter von 29 und 40 Jahren. Der Tathergang und der Grund der Auseinandersetzung sind Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen können, sich unter 061 267 71 11 zu melden. (lhr)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Amerika ist verloren – und YouTube der Beweis dafür

6 Argumente der No-Billag-Ja-Sager, die wir nicht mehr hören können

15 Retro-Cocktails, die schleunigst ein Comeback verdienen

Das Flintenweib der NRA: Dana Loesch ist das Gesicht der US-Waffenlobby

So sähe es (etwa) aus, wenn wir unser echtes Leben wie das im Internet leben würden

Kanada holt Eishockey-Bronze +++ Wenger gibt zu früh Gas und wird 4.

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Zum Wochenstart gibts Dauerfrost und Bise

Schweizer Jihadist plante Terror-Anschlag in Nizza

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Diesem Lastwagen willst du nicht begegnen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVRN5774 27.02.2016 14:36
    Highlight Hmmm vielleicht haben die zwei auch provoziert und die Türsteher angegriffen. Betrunkene können sich ja nicht benehmen. Aber das ist kein Grund jemanden zu erwürgen.
    2 6 Melden
  • Lukki95 27.02.2016 14:04
    Highlight Wieso wundert mich das nicht bei diesen Türstehern vom fame?
    22 0 Melden
  • wir-2 27.02.2016 12:26
    Highlight Aha wieder zwei Ausländer. 😉
    46 4 Melden
  • Thanatos 27.02.2016 12:19
    Highlight Aha vor dem Fame. Das kommt definitiv nicht von ungefähr. Aber eine Frau zu würgen ist ja schon unterstes Niveau.
    52 7 Melden
    • Fly Boy Tschoko 27.02.2016 12:26
      Highlight Einen Menschen, unabhängig des Geschlechts, zu würgen ist unterstes Niveau.
      86 5 Melden
    • malu 64 27.02.2016 12:58
      Highlight Ich hatte ein paar Jahre in der
      Nachtszene gearbeitet. Würgen
      und Würgegriff ist nicht ganz
      das Gleiche. Das Partyvolk wird
      immer aggressiver. Vielleicht hat
      die Dame sich so aufgeregt, dass
      sie Hyperventillierte und ohnmächtig wurde. Aber die
      Ermittlungen werdens zeigen.
      23 18 Melden

Zehn Anhaltungen bei Kundgebung in Basel gegen türkische Offensive

Im Umfeld einer bewilligten Kundgebung in Basel gegen den türkischen Militäreinsatz in der syrischen Region Afrin hat die Polizei am Samstagnachmittag zehn Personen angehalten. Diese hatten verdächtige Gegenstände mitgeführt oder sich nicht kooperativ verhalten.

Im Vorfeld zur bewilligten Kundgebung hatten linksextreme Gruppierungen zu einer zweiten, unbewilligten Demonstration aufgerufen, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt mitteilte. Aus diesem Grund habe die Polizei entlang …

Artikel lesen