DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Eingang zum «Fame»-Club in Basel.<br data-editable="remove">
Der Eingang zum «Fame»-Club in Basel.
facebook/placetobe

Stress im Ausgang: Basler Türsteher würgen und prügeln zwei Partygäste bewusstlos

27.02.2016, 12:1627.02.2016, 14:06

In der Nacht auf Samstag kam es im «Fame» Basel zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Eine Besucherin des Clubs stoppte eine vorbeifahrende Polizeipatrouille und teilte mit, dass vor der Disco eine bewusstlose Frau liege.

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass es im Eingangsbereich des Lokals zwischen Türstehern und einem 21-jährigen Mann zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen war. In deren Verlauf wurde der 21-Jährige zu Boden geschlagen. Als seine Freundin intervenierte, wurde sie in den Würgegriff genommen und nach draussen geschleift, wo sie bewusstlos am Boden liegen blieb.

Die beiden Verletzten mussten durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. In der Folge wurden zwei Türsteher festgenommen. Es handelt sich um zwei Deutsche im Alter von 29 und 40 Jahren. Der Tathergang und der Grund der Auseinandersetzung sind Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen können, sich unter 061 267 71 11 zu melden. (lhr)

    Basel
    AbonnierenAbonnieren
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Aktuelle Polizeibilder: Diesem Lastwagen willst du nicht begegnen

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Stand-up-Paddling bei Hochwasser? Drei Basler kommt das teuer zu stehen

Mitte Juli stiegen nach andauernden Niederschlägen in der ganzen Schweiz die Pegel der Fliessgewässer. Mehrere Gemeinden verhängten ein Schwimmverbot. Das Verbot und das schlechte Wetter schienen aber nicht alle vom Planschen abzuhalten. Auf dem Rhein in Basel wurden damals trotz der Absperrungen zwei Männer in einem Schlauchboot und eine Person auf einem Stand-up-Paddle gemeldet, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt in einem Facebook-Post schreibt.

Die Böötler verursachten am 18., der …

Artikel lesen
Link zum Artikel