Blogs

Die Sängerin Lepa Brena im Film «Hajde da se volimo». Bild: Screenshot Film

6 Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst – Teil 2

Nach Vegeta, Ajvar und dem Durchzug als Todesengel ist vor Sarma, Marlboro rot und den geschmacklosesten Guetzli der ganzen Welt: Dinge, die jedes Jugo-Kind kennt – Ludmila holt zu einer weiteren Runde aus.

05.10.17, 13:21

Du bist glatt, lieber watson-Leser, Secondo, Vollblut-Jugo! Mein Listicle vom letzten Mal, in dem ich erzählte, was mir als Jugo-Kind alles in die Wiege gelegt wurde, hast du rege gelesen. Mehr noch: du hast aktiv mitdiskutiert, bist selber in Erinnerungen geschwelgt und hast mich auf weitere Dinge aufmerksam gemacht, die ich als Jugo-Kind eingetrichtert bekommen hab.

Und weil wir gemeinsam stark sind und weil wir ja nie aufhören sollen, wenn's am schönsten ist, präsentiere ich hier die Fortsetzung von Dingen, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst.

Marlboro rot

watson-Leser «Kunibert der fiese» wollte wissen, wann die Altersgrenze erreicht ist, wo ein Jugo von Marlboro Gold (light) auf Marlboro rot wechselt. Ich tippe auf plusminus 16. Sofern er nicht schon mit Marlboro rot angefangen hat zu rauchen. Noch bevor er die Töffliprüfung absolvieren oder sein erstes Barthaar rasieren konnte. Marlboro rot gehört zum Jugo wie sein Auto-Schlüssel, sein schwarzer Kaffee, sein Gläschen Rakija und sein Gold-Chetteli.

Wer sich jetzt darüber aufregen will, dass ich nur in der männlichen Form schreibe, möge sich beruhigen: Natürlich rauchen Damen auch. Und genau weil sie Ladies sind, überlassen sie den harten Tabak den harten Jungs und ziehen vorzugsweise an Slim-Zigaretten mit Menthol-Geschmack. Auch als Nichtraucher haben wir sowohl Slims als auch Marlboros daheim. Für den Besuch. Gehört zum fixen Repertoire, über das du als Jugo-Gastgeber verfügen musst.

Ohne seine Marlboros geht der Jugo nicht aus dem Haus. Bild: flickr.com/dennis skley

Eurocrem

Nichts spaltet den Balkan so sehr in zwei Fraktionen wie dieser Brotaufstrich, der dir einen Zuckerschock verpasst, wenn du nur schon einen Löffeli davon naschst. Auf der einen Seite Schoko- und Haselnuss-, auf der anderen Vanillie-Crème. Beides geil. Und doch kann es nur einen Sieger geben. Hier scheiden sich die Geister, hier geht es um mehr, das hier ist wahre Politik.

Liebe Vanillie-Fraktion. Wollte ihr meine BFFs sein?

Sorry, liebe Haselnüssler, ihr habt keine Ahnung!

Halb Haselnuss- und Schoko-Créme, halb Vanille. Ludmilas Herz schlägt für Vanille. Bild: flickr.com/caroline bach

Ludmila Balkanovic

Unsere Kolumnistin Ludmila wuchs zwischen Mani Matter, Kettenrauchern, harten Schweizer Schulregeln und einer «Fuck the System»-Kultur auf. Hier erzählt die Mittdreissigerin aus ihrem Leben zwischen Schweizer Bünzli- und dem Jugotum.

Sarma

Leserin «Die verwirrte Dame» will wissen, was mit Sarma ist. Userin «lily.mcbean» trifft mit ihrer Erläuterung den Nagel auf den Kopf. Sie nennt die Krautwickel, die mit Hackfleisch, Tomaten und Reis gefüllt sind, «Jugo-Capuns». Und die haben es in sich. Wer sich nicht überfrisst, ist kein richtiger Jugo. Und wer keine hausgemachte Sarma zubereiten kann, bleibt ledig.

Ludmila kann keine Sarma zubereiten. Ludmila kann dafür sehr viel Sarma essen. Bild: flickr.com/Misha Popovikj

Ich kann keine Sarma machen. Wir werden aber sicher einen Kompromiss finden, lieber Zukünftiger!

Kiselo Mleko

Man nehme Naturejoghurt, kippe Wasser und Salz rein und werde glücklich. Was merkwürdig klingt, schmeckt so, wie ich mir das Schlaraffenland vorstelle. Vor allem im Sommer gibt es nichts besseres als «Kiselo Mleko» (saure Milch). Ok, vielleicht noch ein kaltes Bier. Wobei nein, das Joghurt-Wasser-Salz-Gemisch gewinnt. Als Türke willst du jetzt «Ayran» schreien. Und mir erzählen, dass ihr das Erfrischungsgetränk erfunden habt. Mir egal. Ihr habt es, wir haben es, preisen wir es! Ziveli! Oder wie ihr Türken sagt: Serefe! Zum Wohl!

Ludmila würde an heissen Sommertagen ihr Erstgeborenes für ein Glas Kiselo Mleko hergeben. Bild: flickr.com/ben dalton

«Hajde da se volimo»

Zu den schönsten Dingen in meiner Kindheit gehören die drei TVs, die wir hatten. Einen in der Stube, einen in der Küche und den dritten schenkte mir meine Schwester zu meinem 15. Geburi für mein Zimmer. Das Beste: Mindestens ein Fernseher lief immer. Und meist schauten wir den gleichen Film. Auf VHS. In «Hajde da se volimo» («Komm, wir lieben uns»), spielt die narzisstische Balkan-Pop-Diva Lepa Brena sich selber. Der Plot rundherum: Scheiche, die sie entführen wollen, viel Alkohol, Partys, Sex und Musik, die vor allem meine Mutter, meine Schwester und mich durch die Wohnung hüpfen liess.

Trailer zum Film «Hajde da se volimo»

Tanzt du schon mit mir oder guckst du noch?  Video: YouTube/Lepa Brena

Und nun entschuldige mich bitte, ich muss rasch rausfinden, ob ich die Performance nach fast 30 Jahren immer noch kann.

Plazma-Kekse

Du kennst Petit Beurre. Die Butterkekse mit viel Butter und wenig Geschmack. Jetzt subtrahiere den wenigen Gout komplett, und du erhältst Plazma-Kekse. Jedem armen Jugo-Kind werden die schrecklichen Guetzli als die besten ever angepriesen. So wie Schweizer Kindern Darvida. Oder Mini-Reiswaffeln. Ätzend. Ich hab die Verarsche übrigens schon früh durchschaut. Und meine Plazma Kekse in alles getunkt, das sich in Reichweite befand. In Mamas Kaffee, Papas Kafi Luz und in die heisse Schoggi meiner Schwester. Später in ihren Cappuccino.

Ich bin heute kaffeesüchtig.

Dafür rauche ich nicht mehr.

Fair enough!

Auch wenn auf der Packung «Ohne Plazma ist ein Haus kein Zuhause» steht: Ludmila ist nicht Fan von den geschmacklosen Guetzli. Bild: facebook.com/plazma keks

Und jetzt gehe ich «Hajde da se volimo» schauen. Danke, dass es dich gibt, YouTube. <3

Eure Ludmila

Mehr von Ludmila Balkanovic:

Ludmila, jetzt mal ehrlich: Schämst du dich für Jugos wie Vujo und Bendrit?

6 Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst – Teil 2

Sechs Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst

Vergesst Charlie Sheen – hier kommt mein cooler Onkel Milan

Jugos in Dietikon: Wenn Halid loslegt, herrscht nur noch Heimat

Fear and Loathing im Jugo-Kuhkaff

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Der Jugo und seine Arbeitsmoral – oder warum die EU Familien auseinanderreisst

Wenn Balkan-Bitches Beef haben, biegen sich die Balken

Balkanisch für Anfänger mit «Kajt Mos» und «Majli Sairus» 

Statt zuhause lande ich im Jugo-Schnellimbiss: Eine abenteuerliche Taxifahrt mit Slavoljub

Fünf wichtige Regeln, wenn du einen Jugo halten willst

Mini-BMWs, Mini-Ducatis, Mini-Kalaschnikows – ein Nachmittag auf dem Assi-Spielplatz

«Um 5 Uhr Nachmittags bin ich besoffen, um halb 8 am Ende» – Jugo-Musik for ever!

Vergiss Sex und lerne kochen! Meine Balkan-Oma, ich und unsere Hassliebe

Der Polizist schaut sich kurz um, dann nimmt er die 50 Euro – unterwegs in Belgrad

Fette Knarren, Schnaps zum Frühstück und ein Bargeld-Regen: Hallo, Jugo-Hochzeit!

Fliegt der Balkaner, fliegen Duschstangen, Zement und 110-Liter-Säcke mit

Wenns um die Liebe geht, kennt Mama «-ic» keine Gnade

«Löli», meint meine Mutter und sagt: «Ich scheiss dir in deinen Mund»

Gestatten, mein Name ist Balkanovic!

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
44
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Danikam 07.10.2017 06:04
    Highlight krempita...sampita
    2 0 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 06.10.2017 23:49
    Highlight Was ist eigentlich mit Propolis? Das ist doch auch sowas, das ihr jedem Kind schon gleichzeitig mit der Muttermilch gebt?!

    https://www.medex.si/
    1 1 Melden
  • AnnaBanana 06.10.2017 14:07
    Highlight Gibt's das hier noch nicht lange? Ist auf jedenfall heute im Resti und zu Hause voll im Trend, man muss ja schliesslich Vitamine haben!!
    9 0 Melden
  • mad_aleister 06.10.2017 10:55
    Highlight betreffend 1. listicle. Das Cockta und das hier aufgezählte Plasma-Guetzli hab ich beides schon probiert.
    Das Cockta war gar nicht schlecht. Aber nach einem getrunkenen Liter ging es mir nicht mehr so guet. Schmeckt wie die noch chemischere Cola. So etwa eingekochtes cola, gemisch mit koffeintablete, zucker und sprudeli wasser.
    Das plasma guetzli war würkli grusig. da sind die militär-biskuits noch einbitzli schmackhafter...
    3 3 Melden
  • jimknopf 06.10.2017 08:41
    Highlight Kannst du bitte nicht jeden Tag einen Artikel für deine Kolumne schreiben? Ich liebe sie! Und dies als "Nicht-Jugo" (darf ich das sagen?)

    Rock on!
    25 3 Melden
    • jimknopf 06.10.2017 13:07
      Highlight Mein erster Satz liest sich eher so, als ob ich will, dass du nicht jeden Tag schreiben sollst.

      Man möge es mir verzeihen..
      13 1 Melden
    • ludmila 06.10.2017 19:11
      Highlight Haha. Ich habe dich sehr wohl verstanden, lieber Snief. Logisch darfst du"Nicht-Jugo" sagen. Genau wie du "Jugo" und "Jugos" sagen darfst. Das hier ist meine Kolumne. Also bin ich hier ein bisschen der Boss. Drum: Keine Zensur. Drum 2: Danke für das sehr nette Kompliment.

      Deine Ludmila.
      11 2 Melden
  • Digitalrookie 06.10.2017 06:43
    Highlight Ach Ludmilla, wie ich deine Kolumne doch liebe. Da ich (Schweizer) seit über fünf Jahren mit einer Serbin zusammen bin, kann ich so ziemlich alles bestätigen was du schreibst. Und von Lepa Brena habe ich sogar noch eine Vinyl-Scheibe im Regal stehen. Mile voli Disco, Disco...
    20 4 Melden
    • ludmila 06.10.2017 19:17
      Highlight .... a ja Kolo sumadijsko...!!!! <3 Gruss dir und deiner Frau. Und bitte produziert ein paar kleine Schweizoslawen. Hvala.
      11 1 Melden
  • Arneis 06.10.2017 01:09
    Highlight Ludmila kann keine Sarma kochen?
    ah *ebiga
    11 0 Melden
    • ludmila 06.10.2017 19:17
      Highlight Ach, diese Kocherei. Total überbewertet.
      5 0 Melden
  • zhgr1989 05.10.2017 23:13
    Highlight Ludmila, was ist mit Pihtije? Oder mit Vulkanizeri? Oder mit luk allgemein? Oder kladionice? Naja die sind nicht mehr soooo aktuell, aber früeher waren die am brennen!!! Da geht doch noch ein 3terTeil?
    4 1 Melden
  • smota 05.10.2017 23:01
    Highlight zwei dinge, die mir spontan dazu einfallen und noch einen ludmila beitrag dringend nötig haben um ihnen meine kultur näher zu bringen:
    - jugofilme - ganz allgemein sind afach die beste! (lajanje na zvezde, mrtav ladan, maratonci trce pocasni krug, rane, ko to tamo peva, lepa sela lepo gore... und und und!)
    - zvezda oder partizan - delija oder grovar - öpis anders gits ned!!!! und du musch dich entscheide!!!!!
    3 2 Melden
  • Ohniznachtisbett 05.10.2017 21:47
    Highlight Die Guetzli kenne ich, hier heissen sie Militärguetzli, sind so furztrocken, dass selbst die Sahara als Wasserschloss bezeichnet werden könnte und du schaffst nicht 3 in einer Minute (ohne Wasser). Wetten?
    24 0 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:07
      Highlight Da kann und will ich nicht dagegen wetten. Sorry, Ohniznachtisbett (Du Rebell!).
      9 1 Melden
    • Baccara 06.10.2017 08:10
      Highlight Wette angenommen, bringst du die Güetzi? (ich verrate nicht, dass ich die liebe und immer einen Notvorrat im Stall habe, haha!)
      4 0 Melden
    • Hayek1902 07.10.2017 11:21
      Highlight 2 in einer minute ist schon unmöglich, wir haben es oft probiert
      1 0 Melden
  • lily.mcbean 05.10.2017 20:48
    Highlight ❤❤❤

    #eurocremischgrusig #nutellarulez ;)
    6 15 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:08
      Highlight #eurocremeischnoednurweltmeischtersondernuniversumchef
      11 4 Melden
    • JaneDoe 06.10.2017 14:20
      Highlight EUROCREM FOR PRESIDENT! Make Brotaufstriche great again.
      6 1 Melden
    • lily.mcbean 06.10.2017 16:11
      Highlight Oje ich gebe mich geschlagen ;) ich finde es ausserdem erstaunlich das es Menschen (Ludmilla) gibt, die einen geschmacklichen Unterschied zwischen der braunen / hellen pampe rausschmecken 😝
      4 1 Melden
  • focuz 05.10.2017 20:44
    Highlight Ist immer cool deine Beiträge zu lesen, vorallem wenn man seine Eltern in Bosnien gerade besucht und die letzten zwei Tage mit Schnaps brennen beschäftigt war😁😁😁
    25 4 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:09
      Highlight Ziveli, Bosna! <3
      11 2 Melden
  • Der müde Joe 05.10.2017 16:11
    Highlight Kann es sein dass ich die Plazma Guezli mal im Denner gesehen habe?🤔 wenn ja gehe, ich gleich mal eine Packung kaufen - möchte schließlich herausfinden ob die wirklich so schrecklich schmecken!😉
    19 3 Melden
    • lily.mcbean 05.10.2017 20:45
      Highlight Ja da gibts die aber spar dir das Geld ;)
      11 6 Melden
    • Der müde Joe 05.10.2017 23:05
      Highlight So schlimm?!😟
      4 0 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:10
      Highlight Die Kohle kannst du dir wirklich wirklich wirklich sparen. Sorry, Denner. Wart, ich machs wieder gut: Kauf dir im Denner die dennereigene Crème brûlée. Die ist krass.
      16 1 Melden
  • fischbrot 05.10.2017 15:50
    Highlight Die Kekse sehen total lecker aus. Und der Name Plazma ist total Sci-Fi. Da brauchts doch keinen Geschmack.
    33 2 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:11
      Highlight Doch. Brauchts. Essen ohne Geschmack sucks.
      5 0 Melden
  • lassesbleiben 05.10.2017 15:13
    Highlight hey nei mich putzts bim lese, wot sofort heigah und lepa brena lose und umetanze! zu dim erste bricht vor es paar wuche, wege Promaja schlaf ich immerno egal ob winter oder summer voll azoge. kei sexy hase im bett, jugo 4ever
    8 6 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:14
      Highlight Danke. Und: Ich glaube nicht an Promaja als Todesbote. Zieh dich aus. Zeig dem Ammenmärchen deinen nackten Hintern. Tu's. Sei stärker als die Paranoia deiner Mutter, Baba und Urgrossmutter. Yolo!
      9 0 Melden
  • AdiB 05.10.2017 14:35
    Highlight "Hajde da se volimo"? Ernsthaft. Ich dachte der bekannteste jugo film wäre "povretak otpisanih" aber die zwei besten wären ja "no man's land" der einen oscar bekam und "gori vatra".
    4 7 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:15
      Highlight Ja. Ernsthaft. Punkt.
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.10.2017 14:35
    Highlight Und last but not least liebe Ludmila - du willst doch nicht sagen dass ihr nie einen solchen Shporet zuhause hattet?

    35 4 Melden
    • thefred 05.10.2017 18:08
      Highlight Wir haben immer noch so einen "dunde".
      14 3 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:16
      Highlight LOGISCH HATTEN UND HABEN WIR IMMER NOCH SO EINEN. JETZT MUSS ICH SEHR LACHEN. UND DRUM CAPS-LOCK SCHREIBEN. DANKE FÜR DEN GEILEN KOMMENTAR. SHPORED FOREVER.
      14 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.10.2017 14:31
    Highlight Und das da - mit Mehl panierte Paprika. Entweder in Öl fritiert oder dann ohne Mehl auf Feuer/Kohle gegrillt...
    14 5 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:17
      Highlight Hach. Es ist Donnerstagnacht, 1.17 Uhr. Ich sterbe vor Hunger. Danke dafür.
      7 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.10.2017 14:26
    Highlight Sucuk mit Eier... ich esse es nicht. Aber meine Eltern. Die lieben es (und all meine Bekannten/Verwandten auch).
    7 4 Melden
  • Die verwirrte Dame 05.10.2017 13:49
    Highlight ooohhh ich fühle mich geehrt, namentlich erwähnt worden zu sein!! Danke Ludmila!! <3 <3 <3 <3 viele Härzli für dich.

    Ich wusste übrigens, was Sarma ist. Ich war nur verwirrt, wie mein Name schon sagt höhö, weil sie nicht aufgelistet war.

    #Teamvanillefraktion #neuebffvonludmila
    20 3 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:17
      Highlight <3
      5 0 Melden
  • Luca Brasi 05.10.2017 13:42
    Highlight Sarma-Rezept für Frau Balkanovic.

    https://www.kochbar.de/rezept/88770/Sarma.html

    Wir wollen ja nicht, dass sie ledig bleibt (wie läuft es eigentlich mit Stojan?) und sie soll ja auch "was gscheits" essen. ;)

    40 2 Melden
    • ludmila 06.10.2017 01:20
      Highlight Ich hab den Link angeklickt. Ich las bis Schritt 3. Dann bin ich ausgestiegen und hab den Tab geschlossen. Die Küche und ich, Stojan und ich, das wird glaubs in diesem Leben nichts mehr.

      Sorry.
      8 0 Melden
    • Luca Brasi 06.10.2017 09:24
      Highlight штета! ;)
      1 0 Melden

Fünf wichtige Regeln, wenn du einen Jugo halten willst

Eine Auswertung der «Sonntagszeitung» hat ergeben, dass Ehen zwischen Schweizern und Balkanern am schnellsten zerbrechen. Alles Chabis, findet Ludmila Balkanovic. Zumindest, wenn man ein paar simple Punkte beachtet.

Gerade mal vier Jahre soll die Ehe zwischen einem Schweizer und einer Kosovarin halten. Ein bizli besser sieht's aus, wenn der Mann aus dem Kosovo und die Frau aus der Schweiz kommt: fünf Jahre.

Mit Russinnen, Ukrainerinnen und Serbinnen dauern sie durchschnittlich sieben Jahre, mit Kroatinnen acht. Ein Vergleich: Reine Schweizer Ehen existieren im Schnitt 16 Jahre, glaubt man einer Auswertung der Sonntagszeitung.

Auf ein ähnlich tristes Resultat in Sachen bi-nationale Liebe kam auch das …

Artikel lesen