International

Nicht nur das Brünneli hat der Deutsche pausenlos gefüllt.

Deutscher lässt 1 Jahr lang Wasserhahn laufen – und verbraucht 7 Millionen Liter Wasser 😱

13.10.17, 14:24 13.10.17, 15:15

Ein Hausbewohner hat im niedersächsischen Salzgitter in Deutschland ein Jahr lang pausenlos das Wasser im Badezimmer laufen lassen. Laut Polizei verbrauchte er dabei rund sieben Millionen Liter Wasser.

Wasserversorger und Hausverwaltung hatten die Polizei alarmiert, weil sie angesichts einer Wasserrechnung von 10'800 Euro einen Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus befürchteten.

Als die Beamten bei der Wohnung ankamen, hörten sie das Rauschen des Wasser, kamen jedoch nicht in die Wohnung, da der 31 Jahre alte Mann sich weigerte, die Tür zu öffnen. Die Einsatzkräfte sind schliesslich Mithilfe eines Schlüsseldienstes in die Wohnung gelangt.

Nur durch den Einsatz von Reizgas und vier Polizisten konnten sie den Mann überwältigen, teilte die Polizei mit. Er habe sich heftig gewehrt und drei Beamte dabei leicht verletzt. Der Bewohner kam nach einer ärztlichen Begutachtung in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Ersten Ermittlungen zufolge liess der polizeibekannte Mann ein Jahr lang Wasser in Waschbecken, Badewanne und Toilette laufen. Ausserdem hatte er offenbar auch die Abflüsse manipuliert.

World Water Day: 20 Bilder zeigen, wie kostbar Wasser ist

Trockenheit Ost-Afrika: Mensch und Tier leiden

3m 31s

Trockenheit Ost-Afrika: Mensch und Tier leiden

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
84
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
84Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • insomnia 14.10.2017 00:08
    Highlight Ihr Schweizer versenkt euer Geld in der Toilette und wir lassen halt das Wasser laufen, jedem das Seine. Meine Güte!
    2 22 Melden
  • Siebenstein 13.10.2017 23:02
    Highlight Was in Eurem Bericht schwer ersichtlich ist...durch die kürzlich manipulieren Abflüsse ist das Wasser übergelaufen und ist durch den Boden/die Decke die Wohnung unterhalb gelaufen.
    Erst dadurch wurde das entdeckt...
    5 0 Melden
  • Roro Hobbyrocker 13.10.2017 21:42
    Highlight Jetzt hat er Jahrzehnte lang benötigt um herauszufinden wie er am besten durchschlafen kann und ihn dass blätschernde Wasser beruhigt. Schon wird er als Verrückt gehalten.😉😴
    37 3 Melden
  • Siebenstein 13.10.2017 21:20
    Highlight Etwas verstehe ich nicht, warum haben die Mitmieter sich nicht an dem Geräusch des laufenden Wassers gestört?
    Das muss doch nerven wenn es immer rauscht in Haus!? Ein Jahr lang...!
    35 0 Melden
  • LYX 13.10.2017 21:08
    Highlight Jetzt kann man an die LGBTI noch WV anfügen (Wasserverschwender). Scheint auch eine diskriminierte Minderheit zu sein.
    20 37 Melden
    • Tikvaw 13.10.2017 22:14
      Highlight Die Grenze einer psychischen Krankheit liegt üblicherweise an dem Punkt an dem man sich selber oder anderen Schaden zufügt.

      Soweit ich weiss, fügen die meisten LGBTQIA's ;-)
      weder sich noch anderen Schaden zu.

      Dementsprechend wird diese Person nicht diskriminiert sondern ihr wird geholfen.
      8 2 Melden
  • DerRaucher 13.10.2017 18:17
    Highlight Der Grund warum er das überhaupt gemacht hat wäre interessant gewesen.
    104 1 Melden
    • Namenloses Elend 13.10.2017 18:58
      Highlight Das wird wohl ein Psychiater rausfinden müssen. 😯
      41 3 Melden
    • dommen 13.10.2017 19:52
      Highlight Ich spekuliere auf psychische Probleme. Darauf deuten zumindest die anderen Zeitungsartikel.
      21 4 Melden
    • rauchzeichen 13.10.2017 19:59
      Highlight spionageklassiker. der hatte schiss vor wanzen ;)

      30 1 Melden
    • John Smith (2) 13.10.2017 20:15
      Highlight Steht doch im Artikel: Weil er spinnt.
      21 10 Melden
  • öpfeli 13.10.2017 17:28
    Highlight menschen 😑
    62 2 Melden
  • aileakrebie 13.10.2017 17:25
    Highlight Einfach in die Wüste schicken,und mal gucken was passiert!
    34 45 Melden
    • Tschedai 13.10.2017 20:37
      Highlight Warum?
      24 1 Melden
    • Bolly 13.10.2017 21:35
      Highlight Weil er da kein Wasser laufen lassen kann.
      33 2 Melden
    • Midnight 14.10.2017 05:50
      Highlight ...weil er dort bestimmt einen Wasserhahn findet, den er laufen lassen kann. Die Reise dahin wird von Nestle gesponsert 😉
      3 1 Melden
  • Pointer 13.10.2017 17:05
    Highlight Seit wann kann man Wasser verbrauchen?
    36 144 Melden
    • Charlie Brown 13.10.2017 18:23
      Highlight Trinkwasser ist ein mit Einsatz von Energie gewonnenes Produkt, welches sehrwohl verbraucht wird. Was für eine Frage...

      🙄
      125 12 Melden
    • Hellsinki 13.10.2017 20:38
      Highlight Im eigentlichen Sinne hat er recht. Wasser kann man nicht verbrauchen. Es löst sich ja nicht in Luft auf nachdem es "verbraucht" wurde. Aber gerade Warmwasser wird mit relativ grossem Energieaufwand produziert. Daher ist es vorallem sinnvoll nicht zu viel Warmwasdet zu "verbrauchen"
      18 2 Melden
    • Charlie Brown 13.10.2017 21:22
      Highlight Trinkwasser ist in dem Moment in dem es das Siphon passiert kein Trinkwasser mehr und als solches verbraucht. Es muss mit Aufwand wieder geklärt und gepumpt werden, bis es wieder als Trinkwasser zur Verfügung steht.
      26 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 13.10.2017 21:28
      Highlight Quellwasser ist ohne Aufbereitung trinkbar.

      Mit Energie wird nur an sich untrinkbares Wasser trinkbar gemacht.

      Damit ist an sich einmal mehr belegt, dass es einfach zu viele Menschen gibt.

      Oder warum braucht es so was?
      5 23 Melden
    • BananaJoe 13.10.2017 23:39
      Highlight Warmwasser ist kein Trinkwasser und wenn Wasser verdampft, kann man dass sehr wohl als "in Luft auflösen" nennen😉
      3 3 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.10.2017 12:41
      Highlight Dampf ist gasförmiges Wasser. Ausreichend angesammelter Wasserdampf wiederum führt zu Niederschlag. Auch im Badezimmer. Es löst sich also nicht in Luft auf. Was du also in einen Satz gepackt hast, ist völlig falsch. Gewisse Pflanzen ziehen übrigens ihr Wasser aus der umgebenden Luftfeuchtigkeit. Moos als Beispiel. Und es gibt Länder mit so hoher Luftfeuchtigkeit, dass es dort jeden Tag regnet. Da ist nichts verbraucht.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdampf
      1 2 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.10.2017 12:46
      Highlight @Charlie Brown: Es muss nicht wieder aufbereitet werden. Es wird in der überbevölkerten Gebieten einfach gemacht. Es ist dann mit allerlei Schadstoffen belastet. Hormone, Pestizide, Schwermetalle um nur einige zu nennen.
      1 1 Melden
    • Charlie Brown 14.10.2017 14:05
      Highlight @Silent: Und jetzt mal konkret und nicht ideologisch; in Salzgitter (da wo es passiert ist) muss es a) wieder aufbereitet oder b) nicht wieder aufbereitet werden?

      🤔
      2 0 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.10.2017 21:26
      Highlight @Charlie: b) Alles kann, nichts muss.

      Weniger Menschen, weniger Abwasser. Ganz konkret.

      Zugegeben, wir reden da aneinander vorbei. Allerdings sprichst du von Energie und ich von einer Möglichkeit, wie man weniger Energie benötigt.

      Ansonsten: Wasser kann auch ohne Energie gefiltert werden. Genau das geschieht mit dem Grundwasser.

      Vielmehr ist vielleicht das Problem, dass jegliches Abwasser mit dem vom Toilettengang vermischt wird. So wird natürlich jedes eigentlich noch saubere Wasser kurzerhand kontaminiert. Aber auch hier wieder die Ursache: Zuviele Menschen.
      0 2 Melden
    • BananaJoe 16.10.2017 13:04
      Highlight Wasser, welches zum händewaschen genutzt wird könnte man direkt in den Spülkasten leiten, sowas hab ich in japan gesehen. Auch Regenwasser könnte man dazu nutzen.
      Wenn man einmal pipi macht, werden ca 5 bis 8l sauberes Trinkeasser dazu genutzt es runter zu spülen.
      0 0 Melden
  • LubiM 13.10.2017 16:54
    Highlight Die Frage ist nur: Wieso?? Was wollte er bezwecken??
    72 2 Melden
  • Nuka Cola 13.10.2017 16:44
    Highlight Finde es erschreckend, das ein laufender Wasserhahn die Polizei dazu verechtigen soll, in eine Wohnung einzubrechen, und potentiell tödliche Gase gegen den Bewohner einzusetzten.

    Solange der Mann das Wasser bezahlt kann der meinetwegen mit dem Feuerwehrschlauch Wasser verteilen.

    Ausserdem muss er die Polizei ohne Durchsuchungsbeschluss nicht rein lassen.

    Und für eine Einweisung braucht es in einem Rechtsstaat für gewöhnlich die Zustimmung der Einzuweisenden oder einen richterlichen Beschluss.

    Ich sehe hier ganz klar Fehler bei der Polizei.
    57 331 Melden
    • chnobli1896 13.10.2017 17:04
      Highlight du suchst den fehler aber auch bei der polizei. darum glaubst du ihn dort zu sehen
      129 12 Melden
    • eysd 13.10.2017 17:16
      Highlight Uj nei
      62 6 Melden
    • Petrarca 13.10.2017 17:18
      Highlight In zahlreichen Häusern wird der Wasserverbrauch nicht pro Haushalt abgerechnet. Da kann nicht nachgeprüft werden, welcher Haushalt wie viel Wasser verbraucht hat. Insofern bezahlen also sämtliche Parteien im Haus den gesamten Wasserverbrauch gemeinsam, somit also auch die sinnlose Verschwendung.
      89 3 Melden
    • bokl 13.10.2017 18:42
      Highlight "Finde es erschreckend, das ein laufender Wasserhahn die Polizei dazu berechtigen soll, in eine Wohnung einzubrechen, und potentiell tödliche Gase gegen den Bewohner einzusetzen."
      Er lief 1 Jahr ...
      "Solange der Mann das Wasser bezahlt kann der meinetwegen mit dem Feuerwehrschlauch Wasser verteilen."
      Rechnung nicht bezahlt und nein.
      "Ausserdem muss er die Polizei ohne Durchsuchungsbeschluss nicht rein lassen."
      Kommt auch so rein.
      "Und für eine Einweisung braucht es in einem Rechtsstaat für gewöhnlich die Zustimmung der Einzuweisenden oder einen richterlichen Beschluss."
      So auch hier...
      19 1 Melden
    • Makatitom 13.10.2017 18:44
      Highlight Durchsuchungsbeschluss brauchen sie nicht, da gefahr (Wasserschaden) im Verzug. Eine Einweisung kann ein Psychiater anordnen, in der CH heisst das "fürsogliche (oder fürsorgerische?) Unterbingung, früher war es fürsorglicher Freiheitsentzug
      21 1 Melden
    • meine senf 13.10.2017 18:48
      Highlight Man weiss ja nicht, wie es genau ablief.

      Hätte der Mann einfach sinngemäss gesagt, dass er das Wasser absichtlich verbrauche, Grund ist egal, und er sich der Kosten bewusst ist und diese auch bezahlen will und kann und sonst alles in Ordnung sei und die Polizisten sich doch bitte verkrümmeln sollten, wären sie wohl kaum in die Wohnung gekommen.

      Vermutlich lief es aber anders ab und es gab berechtigten Grund zur Sorge, z.B. bezüglich psychischen Problemen.
      21 1 Melden
    • meine senf 13.10.2017 19:10
      Highlight Wegen Polizei und Wohnung und Wasser/Strom hatte ich auch mal ein Erlebnis:

      Wegen längerer Ferienabwesenheit und Schusseligkeit Stromrechnung auch nach Mahnung nicht bezahlt.
      Strom wurde gesperrt, indem die Sicherung entfernt wurde und deren Fassung mit einem Siegel versehen wurde.
      Glücklicherweise war die Sicherung ausserhalb der Wohnung im Treppenhaus. Wäre sie in der Wohnung gewesen, wäre es laut den E-Werken dass Standardprozedere gewesen, dass die Polizei die Türe aufgebrochen hätte.
      15 1 Melden
    • Roman h 13.10.2017 19:47
      Highlight Tödliches Gas?
      Ja genau
      Kennen sie das sprichwort
      Wie man in den Wald ruft?
      Die Polizei wollte keine Gewalt anwenden, das wollen sie nie.
      Aber wenn man gegen die Polizei Gewalt anwendet, dann muss man sich nicht wundern wenn die dann nicht mehr nett sind.
      Leider verstehen das viele (vor allem politisch extreme) nicht.
      Z.b eine illegale demo machen und dann jammer wenn die Polizei das nicht erlaubt (Juso).
      25 7 Melden
    • JasCar 13.10.2017 20:15
      Highlight Wenn der Typ morgen aus seinem Fenster 20 Menschen abgeknallt hätte, würdest genau DU Fragen, warum man da nicht schon viel früher eingegriffen hat. Denn jemand, welcher seit mem Jahr dauern alle Wasserhähne laufen lässt, bei dem tickt s wohl bisschen krumm...
      Also such du den Fehler bei der Polizei, ich bin jedenfalls froh, dass er jetzt erst mal Hilfe bekommt.
      18 2 Melden
    • Buff Rogene 13.10.2017 20:33
      Highlight Nuke, mit Deiner Argumentation kann ich auch auf die Strasse gehen und mit Baseballschlägern auf irgendwelche Autos einhauen, und wenn die Polizei auftaucht und mich festnimmt, sagen: "Aber ich bezahl das doch, lasst mich bitte weitermachen".

      Die Wohnung gehört dem Typen nicht, bloss, weil er sie mietet.
      15 2 Melden
    • Midnight 14.10.2017 05:56
      Highlight @Roman Illegale Demo ≠ Gewalt gegen Polizisten!
      3 2 Melden
  • Rumpelstilzchen 13.10.2017 16:39
    Highlight Dies zeigt, dass Wasser in unseren Breitengraden einfach zu günstig ist. (Wie Fleisch und Strom)
    113 54 Melden
    • Ziasper 13.10.2017 18:04
      Highlight Wir haben aber keine Knappheit an Wasser, wie beim Strom oder dem Fleisch. Ausserdem ist der wasserverbrauch seit Jahren rückläufig.
      31 7 Melden
    • Rumpelstilzchen 13.10.2017 18:07
      Highlight Die Blitze sind wohl wegen dem Fleisch :-)
      15 27 Melden
    • Wehrli 13.10.2017 18:26
      Highlight Ja, wir sollten den Regen besteuern. Und das Pinkeln. Jesses, Leute gibts ...
      26 11 Melden
    • SemperFi 13.10.2017 19:00
      Highlight @Ziasper: Nur weil etwas nicht knapp ist, braucht man es ja nicht zu verschwenden.
      18 2 Melden
    • Rumpelstilzchen 13.10.2017 19:24
      Highlight Das ist absolut falsch. Wasserknappheit wird das grössere globale Problem als Erdöl werden. Nur weil bei "uns" keine Knappheit herrscht....
      19 6 Melden
    • Midnight 14.10.2017 06:01
      Highlight Habe jetzt nicht das Gefühl, dass Strom und Wasser hierzulande zu billig sind. Fleisch ist eher teuer (ausser das aus dem Ausland, das ist tatsächlich zu billig). Ölprodukte wie Heizöl und Kraftstoffe dagegen sind viiiel zu billig!
      3 0 Melden
  • tfd 13.10.2017 16:26
    Highlight Da frage ich mich wieviel wir mit unseren öffentlichen Brunnen jährlich verbrauchen. Allein in meinem kleinen Städtchen haben wir min. 20 davon
    23 84 Melden
    • Crank 13.10.2017 17:01
      Highlight So what? Das Wasser geht ja nicht verloren, es fliesst einfach ab.
      66 14 Melden
    • ujay 13.10.2017 17:43
      Highlight Think....🤔🤔🤔
      12 1 Melden
    • trio 13.10.2017 17:59
      Highlight Brunnen werden ja nicht durch den normalen Wasseranschluss gespeist. Es handelt sich im Normalfall um Quellwasser, merkt man wenn die Bauern am güllen sind, auch deswegen hängt immer öfters ein "Kein Trinkwasser" Schildchen am Brunnen 😢
      Allerdings weiss ich nicht, wohin das Brunnenwasser nacher abfliesst. Ich hoffe nicht in die normale Kanalisation, wohl eher ins Meteorwasser.
      15 8 Melden
    • xHascox 13.10.2017 18:55
      Highlight "Kein Trinkwasser" Schildchen habe ich in den Schweiz bisher nur sehr, sehr selten gesehen. Wenn ein Brunnen von Quellwasser gespiesen wird und es einfach wegfliesst ist es ja auch "verschwendet". Hätte ja von einem Menschen/Tier getrunken werden können.

      Egal ob ich in der Schweiz Wasser verbrauche oder nicht, es fliesst früher oder später ins Meer. Man müsste unser sauberes Trinkwasser in bedürftige Regionen transportieren um es zu nutzen, was aber soviel ich weis nicht getan wird, also weshalb sollte unser Quell/Grundwasser nicht den Umweg über die ARA machen dürfen?
      7 4 Melden
    • SemperFi 13.10.2017 19:01
      Highlight @trio: Dem Quellwasser sollten Sie es aber nicht anmerken, ob der Bauer gegüllt hat.
      14 0 Melden
    • who cares? 13.10.2017 23:33
      Highlight Also bei uns im Dorf hat es an jedem Brunnen so ein Schildchen.
      2 0 Melden
    • Midnight 14.10.2017 06:04
      Highlight Das Quellwasser fliest aber sowieso ab, ob es jetzt "verbraucht" wird oder nicht. Das Wasser wird ja nicht gross gestaut oder gespeichert, sonst gäbe es ja ausser irgendwelchen Wasserreservoirs ja gar keine Gewässer mehr...
      1 0 Melden
  • Sebwoh 13.10.2017 15:56
    Highlight Und was ist daran jetzt nicht rechtens, solange er die Rechnung bezahlt? :o hatten die einen Gerichtsbeschluss, um bei ihm in die Wohnung zu stürmen?
    24 62 Melden
    • Tschedai 13.10.2017 20:40
      Highlight Lies den Artikel.
      17 1 Melden
    • Sebwoh 14.10.2017 01:19
      Highlight Habe ich. Ich sag ja auch nicht, dass es gut ist, Wasser ein Jahr laufen zu lassen. Aber das Recht für die Polizei, die Wohnung mit Reizgas zu stürmen sehe ich trotzdem nicht. Wenn er eine THC-Plantage mit immenser Stromrechnung hätte würde ich’s juristisch noch verstehen
      0 4 Melden
  • Micha Moser 13.10.2017 15:53
    Highlight Hat bestimmt eine kleine Spinne runtergespült und wollte sichergehen das sie nicht zurückkrabbelt..
    206 5 Melden
  • ahaok 13.10.2017 15:49
    Highlight Warum macht man sowas?
    41 4 Melden
  • mukeleven 13.10.2017 14:57
    Highlight ... ein durchgeknallter!
    38 12 Melden
  • Don Huber 13.10.2017 14:55
    Highlight In die Psychiatrie ? Den hätte ich 1 Jahr lang nach Afrika geschickt zu den Armen die verdursten. Dann würde er besser zu verstand kommen, sollte er überleben. So kommt er aus der Psychiatrie raus und was wird er machen ? Wieder Wasser laufen lassen !!
    28 72 Melden
    • Jaing 13.10.2017 17:59
      Highlight Denkst du, die haben mehr Wasser, wenn er's nicht verbraucht?
      27 2 Melden
    • Wehrli 13.10.2017 18:28
      Highlight Ui. Wasser lassen. Ui. Böse. Stell dir vor der hätte noch einen Fluss. Der fliesst dann ins Meer. Ui. All das Wasser.
      16 14 Melden
    • Midnight 14.10.2017 06:07
      Highlight @Wehrli Der Rhein: Grösster Wasserverschwender, den wir Hierzulande kennen! 😂
      2 1 Melden
  • iss mal ein snickers... 13.10.2017 14:46
    Highlight Liest sich wie ne Meldung vom Postillon....
    173 1 Melden
  • De Shipi 13.10.2017 14:30
    Highlight Und die von der "Wasser-Verteil-Zentrale" haben überhaupt nichts gemerkt, dass in einem bestimmten Wohngebiet plötzlich viel mehr Wasser verbraucht wird?

    Klar wussten die das und hatten dabei Dollar-Zeichen vor Augen...
    43 92 Melden
    • Madison Pierce 13.10.2017 16:06
      Highlight Nein, das merkt man nicht. Die Zähler in den Häusern werden nur jährlich abgelesen. Grossflächiger merkt man so kleine Mengen nicht, da es viel mehr Verluste durch undichte Leitungen gibt. Diese betragen bei alten Leitungen bis zu 30%.

      Wegen einem Gewinn nichts gesagt haben sie auch nicht, da das Wasser auch in Deutschland zu einem Preis verkauft wird, der kostendeckend ist. Es gibt also keinen Gewinn für eine Firma.
      49 1 Melden
    • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 13.10.2017 16:15
      Highlight Haben Sie schon mal was von jährlicher Abrechnung gehöhrt?

      Freundliche Grüsse aus Sektor 7G.
      40 0 Melden
    • Alnothur 13.10.2017 16:17
      Highlight Und du hast den Artikel nicht gelesen?
      22 1 Melden
    • Schne 13.10.2017 16:25
      Highlight Es gibt keine Wasser-Verteil-Zentrale. Es gibt in jedem Haushalt einen Zähler der einmal im Jahr abgelesen wird. Sowas merkt man also nicht so schnell. Die mit den Dollarzeichen verkaufen ihr Wasser zudem vorzugsweise in Flaschen abgefüllt.
      72 1 Melden
    • Hexentanz 13.10.2017 16:29
      Highlight Ich will ja jetzt das Schubladendenken der Gierigen Stadt(!)-Werke nicht durchbrechen, aber:

      -> Wasserverbrauch wird in Quartierverteilern gemessen in Echtzeit - nicht in Strassensträngen und erst recht nicht in einzelnen Häusern.

      Wenn man davon ausgeht, dass in Salzgitter 1 Haushalt von vielleicht 500 im Quartier dauernd Wasser braucht, dann fällt das überhaupt nicht auf, da der Wasserverbrauch Total im Quartier nicht extrem steigt.

      Ist doch OK, wenn die nach 1 Jahr beim Erstellen der Abrechnung direkt die Verwaltung Einschalten, und nicht einfach so tun als wäre das Normal...
      35 0 Melden
    • Quamo 13.10.2017 16:45
      Highlight Mit den Wasserkosten werden die Kosten für die Infrastruktur gedeckt und kein müder Rappen mehr...
      😅
      😅
      😅
      25 2 Melden
    • p4trick 13.10.2017 16:49
      Highlight In der Schweiz jedenfalls hat es in jedem Haus ein Zähler der abgelesen werden muss für die Wasserrechnung. Wie sollen die das bitte merken im Wasserwerk? Das ist nicht eine Leitung pro Haus sondern eine Leitung pro Gebiet/Strasse
      24 0 Melden
    • Gilbert Schiess 13.10.2017 17:01
      Highlight Wir wurden von unserem Wasserverteiler zweimal angeschrieben, unser Wasserverbrauch liesse vermuten, dass bei uns was leckt. Die hatten beidemale recht und wir haben nicht Tag und Nacht den Hahn laufen lassen.
      15 1 Melden
    • De Shipi 13.10.2017 17:07
      Highlight Klar wird das jährlich abgelesen, aber kann nicht richtig glauben dass das nicht aufgefallen ist, die haben ja sonst überall Sensoren usw.
      Okey das mit den Dollar Zeichen nehme ich zurück :-)
      22 13 Melden
    • Pisti 13.10.2017 17:15
      Highlight Merken tun sies nur wenn der Stromverbrauch überdurchschnittlich hoch wird. 😉
      15 0 Melden
    • Quamo 13.10.2017 17:55
      Highlight @De Shipi
      Da ändert das erste mal in der Geschichte des Internets jemand seine Meinung in der Komentarspalte und wird trotzdem noch geblitzt.
      *sadface*
      21 4 Melden
    • trio 13.10.2017 18:13
      Highlight @Pisti
      Die Schlauen machen aus dem Wasserdruck Strom... Geht immerhin 1 Jahr bis sies merken 😂😉
      13 0 Melden
    • Charlie Brown 13.10.2017 18:29
      Highlight Mann kann natürlich den Fehler immer bei anderen suchen.

      Die einen bei der Polizei, die anderen beim Wasserwerk.

      Aber der Typ aus der Wohnung, der hat alles richtig gemacht, ne?
      18 2 Melden
    • De Shipi 13.10.2017 19:29
      Highlight @Quamo: viele sind einfach gegen den Shipi *ggg*
      7 4 Melden
    • Midnight 14.10.2017 06:13
      Highlight @Shipi Dollarzeichen haben nur jene in den Augen, die afrikanisches Trinkwasser in Flaschen abfüllen und dann 800% teurer an die Bevölkerung verkaufen. Mit Trinkwasser aus dem Wasserhahn macht man in Europa keinen Gewinn.

      #PureLife
      4 0 Melden

Zugunglück in Deutschland  ++ Passagierzug fährt in Güterzug ++ Über 40 Verletzte

Bei einem Zugunglück in Meerbusch bei Düsseldorf sind am Dienstagabend fast 50 Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Deutschen Bahn war ein Zug der Regional-Express-Linie 7 auf einen stehenden Güterzug von DB Cargo aufgefahren.

Ein Feuerwehrsprecher sagte, es gebe 41 Leichtverletzte, weitere 3 Menschen seien mittelschwer und 3 schwer verletzt worden.

Warum der Güterzug, der auf dem Weg von Dillingen nach Rotterdam war, auf den Schienen stand, war zunächst nicht bekannt, wie eine …

Artikel lesen