International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05955212 Russian President Vladimir Putin takes part in a Gala match of the hockey teams of the 'Night League' at the Shayba Olympic Arena in Sochi, Russia, 10 May 2017.  EPA/YURI KOCHETKOV

Gleitet lieber über das Eis als sich mit den Wirren Amerikas zu befassen: Der russische Präsident Vladimir Putin.  Bild: YURI KOCHETKOV/EPA/KEYSTONE

Und was sagt eigentlich Putin zur Comey-Entlassung? – «Spielt besser Eishockey!»

11.05.17, 08:24 11.05.17, 08:47


Im Rahmen der 6. Night Hockey League in Sotschi liess sich der russische Präsident Vladimir Putin mit dem ehemaligen Eishockey-Star Alexe Kasatonov auf eine Partie ein.

CBS News Korrespondentin Eliza Palmer, die auch vor Ort war, nutzte ihre Chance und versuchte aus dem russischen Präsidenten ein Statement zur Comey-Entlassung herauszuquetschen.

«Bitte entschuldigen Sie, aber Ihre Frage erscheint mir ziemlich lustig!»

Vladimir Putin

Putin blieb gelassen und meint nur: «Bitte entschuldigen Sie, aber Ihre Frage erscheint mir ziemlich lustig. Wir haben nichts mit der Entlassung zu tun. Präsident Trump handelt entsprechend seiner Kompetenzen.» und fügt schmunzelnd hinzu: «Und wir? Wir spielen hier Eishockey, das sollten Sie auch einmal ausprobieren!» (ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Broesmu 11.05.2017 11:56
    Highlight Kann Putin selbst kein Englisch?
    6 7 Melden
    • Tschedai 11.05.2017 23:18
      Highlight Putin spricht neben Englisch auch Deutsch. Nur ist er seinem Land und Kultur loayal und spricht Russisch. Du hättest auch fragen können, warum die Reporterin in Russland nicht russisch sprach...
      3 0 Melden
    • Broesmu 12.05.2017 14:34
      Highlight Danke euch beiden!
      1 0 Melden
  • Gummibär 11.05.2017 11:11
    Highlight «Bitte entschuldigen Sie, aber Ihre Frage erscheint mir ziemlich lustig. Wir haben nichts mit der Entlassung zu tun. Präsident Trump handelt entsprechend seiner Kompetenzen.»
    Und so schreibt man in einem Arbeitszeugnis :
    "He always worked to the best of his knowledge and ability".
    Was soviel heisst, dass sich der arme Pflock immer redlich bemühte aber leider unfähig war.
    10 6 Melden
  • peeti 11.05.2017 09:50
    Highlight Ist euer Russisch besser als das des Übersetzers? Oder wieso wird aus "Ich lade sie ein, ebenfalls Hockey zu spielen" plötzlich "spielt besser Hockey"??
    25 3 Melden
    • Stachanowist 11.05.2017 12:11
      Highlight Putin sagt wörtlich "i Vas priglašaem". Das heisst wörtlich "und auch Sie laden wir ein" (Hockey zu spielen). Wie Watson daraus "spielt besser Hockey" machte, kann ich nicht erklären. Aber weil es als Zitat und nicht als Paraphrase im Titel steht, geht Watson offenkundig davon aus, dass Putin dies sagte.

      Warum, kann ich nicht nachvollziehen - vielleicht beziehen sie sich mit dem Zitat auf eine andere, hier nicht verlinkte Äusserung? Falls nicht, verstösst das Zitat gegen den Pressekodex.
      33 1 Melden
    • walsi 11.05.2017 12:49
      Highlight Zur Ehrrettung würde ich mal annehmen, dass es sich um eine Agenturmeldung handelt und Watson, dass so übernommen hat. Ich würde sogar die Annahmen wagen, dass auf der Watson-Redaktion alle Englisch sprechen, aber niemand Russisch.
      4 4 Melden
    • Stachanowist 11.05.2017 15:04
      Highlight @ walsi

      Ist keine Agenturmeldung. Es sei denn, "ohe" ist eine Agentur, von der ich noch nie was gehört habe ;)

      Wenn man kein Russisch kann, sollte man sich einfach an die Übersetzung des Dolmetschers halten, statt ein Fake-Zitat in die Überschrift zu packen. http://-Zitat
      13 1 Melden

Trump stahl diesem Basketballer die Karriere – in der Schweiz will er sie sich zurückholen

Basketballprofi Joel Wright startete gerade so richtig durch. Dann machte ihm Donald Trump einen Strich durch die Rechnung. In der Schweiz sucht er den Neuanfang – und setzt seine gesamte Zukunft auf eine Karte.

Gleich fünf Mal hintereinander versenkt Joel Wright den Basketball von der Dreipunktelinie. Hier steht ein Ausnahmekönner, das wird in diesem Training schnell klar. Das Werfen ist aber eigentlich gar nicht das, was Wright am liebsten tut. Am meisten fasziniert ihn das Fliegen, das Dunken. Den Ball mit einem satten Sprung in den Korb zu donnern. «Ich liebe dieses Geräusch, ich liebe dieses Gefühl», schwärmt er. Er, der wegen seiner Sprungkraft «Air Jamaica» genannt wird.

Seine Flugfähigkeiten …

Artikel lesen