International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf dem Weg nach Zürich: Passagierjet geht wegen  Druckabfall in den Sturzflug

12.03.18, 04:16 12.03.18, 08:09


Auf dem Weg von Antalya nach Zürich erlebten die Passagiere der Tailwind Airlines bange Momente. Kurz vor Sofia fielen plötzlich die Sauerstoffmasken von der Decke. .

«Wir haben die Kabine verloren», meldete der Pilot laut der Aviatik-Seite avherald. Darauf leitete der Kapitän einen notfallmässigen Sinkflug ein. Dies ist das normale Prozedere bei einem Druckabfall. 

Innert nur 5 Minuten ging die Boeing 737-400 von 10'300 auf 3900 Meter runter. Auf dieser Höhe können Passagiere ohne zusätzlichen Sauerstoff atmen. 

22 Minuten nach dem Notruf landete das Flugzeug sicher in Sofia. Mit einem Ersatzflugzeug erreichten die Passagiere Zürich mit rund sechsstündiger Verspätung. Die Maschine von Tailwind flog im Auftrag der türkischen Cordeon Airlines. 

(amü)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Das essen wir alles in einem Jahr

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ton 12.03.2018 16:55
    Highlight Hoffentlich haben sie den Kabinendruck verloren und nicht die Kabine. ;) Wobei, es landete schonmal, glaube sogar eine 737, als Cabriolet. Damals riss es mal tatsächlich wegen dem ständigen Druckauf- und Abbau und der dadurch geschwächten Struktur die Kabinendecke-/Wände weg.
    5 2 Melden
  • rescue me 12.03.2018 09:19
    Highlight Die Airline heisst Corendon Airlines, nicht Cordeon
    10 0 Melden
  • Adumdum 12.03.2018 05:41
    Highlight Na na, Sturzflug ist aber doch was anderes #clickbait
    77 3 Melden

Wildhüter oder Milizjagd? So zoffen sich die Tierschützerin und der Jäger

Mit der kantonalen Initiative «Wildhüter statt Jäger» will Monika Heierli die Jagd abschaffen. Christian Jaques findet das unsinnig. Im Streitgespräch kreuzen die zwei unterschiedlichen Kontrahenten die Klingen.

Sie ist die Präsidentin der Tierpartei Schweiz, er der oberste Jäger des Kantons Zürich. Sie will nicht, dass Jäger für die Regulierung des Wildbestands im Wald zuständig sind. Er will nicht, dass die Jäger durch Wildhüter ersetzt werden.

Im Streitgespräch werden sich Monika Heierli und Christian Jaques wenig einig. Zuletzt sind es die Zürcher Stimmberechtigten, die bei der Frage «Wildhüter oder Jäger?» am 23. September das letzte Wort haben. 

Herr Jaques, in Ihrer Freizeit jagen Sie. Was …

Artikel lesen