International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Keine Geheimnisse, keine Lügen» – Hunderte bei «#MeToo»-Protestmarsch in Hollywood

13.11.17, 05:40 13.11.17, 05:57


In Hollywood haben Hunderte Menschen gegen sexuelle Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz protestiert.

Zahlreiche Teilnehmer, die sich als Opfer sexueller Übergriffe bezeichneten, liefen am Sonntag (Ortszeit) mit «#MeToo»-T-Shirts und Postern über den Hollywood Boulevard und am Dolby Theatre vorbei, wo seit 2002 die Oscar-Trophäen verliehen werden.

Hunderte Menschen nahmen an dem Protestmarsch teil. Bild: AP/AP

Seit Oktober werden Hollywood-Grössen wie Produzent Harvey Weinstein, Schauspieler Kevin Spacey, Regisseur Brett Ratner und Komiker Louis C.K. mit Vorwürfen sexueller Übergriffe von Dutzenden Männern und Frauen konfrontiert.

«Ihr seid alle mutig», sagte die TV-Journalistin Lauren Sivan nach Angaben der «Los Angeles Times» als Sprecherin bei der Kundgebung. Sivan zählt zu den Frauen, die Weinstein Belästigung vorgeworfen haben. Mit dem Sprechchor «keine Geheimnisse mehr, keine Lügen, kein erkauftes Schweigen» führte sie den Protestmarsch an.

Unter den vielen Demonstranten war auch die Schauspielerin Frances Fisher und die afroamerikanische Aktivistin Tarana Burke, deren «#MeToo»-Slogan («Ich auch») von der US-Schauspielerin Alyssa Milano aufgegriffen und verbreitet worden war. Sexuelle Übergriffe würden überall vorkommen, aber Hollywood habe nun Tür und Tor geöffnet, sagte Burke.

Diese Aktion sei der Anfang einer Bewegung, die weit über Hollywood hinausgehen werde. Unter dem «Ich auch»-Stichwort haben sich weltweit Betroffene zu Wort gemeldet. (sda/dpa)

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Fünf Verletzte bei Unfall in Tunnel bei Nufenen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sisiphos 13.11.2017 20:17
    Highlight Menschen sind sexuelle Wesen. Die sexuelle Ausbeutung und der Missbrauch von Frauen ist entsetzlich. Es ist auch richtig, dieses Thema zu enttabuisieren. Aber es beleuchtet nur eine Seite der Wahrheit, nämlich die männlichen Täter. Das größere Tabuthema ist der Missbrauch von Jungen und männlichen Heranwachsenden durch erwachsene Frauen. Ich musste da einige Erfahrungen machen - durchs Mami, die Cousine, die Nachbarin, später die Kollegin, die mir zwischen die Beine griff. Als Mann traut man sich kaum darüber zu reden, geschweige denn zu klagen. Aber es gibt sexuelle Übergriffe durch Frauen...
    0 0 Melden
  • Graustufe Rot 13.11.2017 09:18
    Highlight Diese Bewegung, die jetzt seit 5 Wochen weltweit in den Schlagzeilen ist, sollte auch ein Signal sein an jene Länder, in denen Frauen die Leibeigenen der Männer sind und dabei nonstop körperlich und psychisch missbraucht und misshandelt werden. Hört! Das wird nicht mehr lange "geduldet".
    9 3 Melden

Verfolgungsjagd in den USA – wenn der Polizist durch die Windschutzscheibe schiesst

Die Polizei von Las Vegas hat ein Bodycam-Video von einer spektakulären Verfolgungsjagd veröffentlicht. Der Polizeibeamte feuert mehrmals durch seine Windschutzscheibe, um zwei flüchtige Mordverdächtige zu stoppen.

(nfr)

Artikel lesen