International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er regierte mit eiserner Hand – Usbekistans Präsident Karimow ist tot

02.09.16, 19:27 03.09.16, 09:02

Bild: AP/POOL REUTERS

Der autoritäre Präsident der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Usbekistan, Islam Karimow, ist im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Das teilten das Staatsfernsehen Usbekistans sowie Regierung und Parlament in Taschkent am Freitag mit.

Der usbekische Langzeit-Herrscher war am vergangenen Samstag mit Hirnblutungen in ein Spital gebracht worden. Dies hatte in dem Land mit 32 Millionen Einwohnern Angst vor möglichen Unruhen ausgelöst.

Karimow war bereits 1989 in der Zeit der Sowjetunion als Politiker der Kommunistischen Partei an die Spitze der damaligen Sowjetrepublik Usbekistan gerückt. Nach der Unabhängigkeit 1991 wurde er zum Staatschef gewählt. Seither führte er sein Land mit harter Hand.

Zuletzt wurde er im März 2015 mit mehr als 90 Prozent der Stimmen für ein weiteres fünfjähriges Mandat wiedergewählt. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) äusserte jedoch Zweifel an der Rechtmässigkeit der Wahl. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beobachter24 03.09.2016 13:57
    Highlight Leider gibt es in Uzebkistan diverse sehr radikale islamistische Gruppierungen - u.a. al-Qaeda, Taliban oder Hizb ut-Tahrir. Der mit "mit eiserner Hand" regierende Karimow vermochte diese einigermassen unter Kontrolle zu halten.
    Nach dem Tod Karimow ist zu befürchten, dass der radikale Islamismus wahhabitischer Prägung in Usbekistan noch weiter erstarken wird.

    Man darf auch gespannt sein, ob die NATO versuchen wird erneut eine Basis zu bauen. (Die NATO hatte in Uzb. mehrere Basen, wurde von Karimow jedoch wieder rausgeschmissen.)

    "Karimov’s death opens the way for ISIS", http://goo.gl/jpqUJV
    2 0 Melden
  • Stachanowist 02.09.2016 21:13
    Highlight Das könnte heikel werden. Karimov hat keinen Nachfolger bestimmt oder aufgebaut, zumindest nicht offiziell. Seine Tochter Gulnora regiert ein riesiges Wirtschaftsimperium, ihre Mutter und Schwester befinden sich im halboffenen Konflikt mit ihr. Im innersten Machtzirkel gibt es mehrere Anwärter auf die Macht. Die kirgisische Minderheit fürchtet, dass sich Karimovs Nachfolger mit ethnischer Gewalt gegen Kirgisen "beliebt" machen möchte. Auch unvergessen: das Massaker von 2005 an Protestierenden. Eine explosive Mischung.

    Man hoffe auf eine friedliche Machtübergabe und bestenfalls gar Reformen.
    8 0 Melden
    • Radiochopf 02.09.2016 22:55
      Highlight Hoffe ebenfalls, dass es einen friedlichen Regierungswechsel gibt.. Ein Machtvakum ist immer sehr gefährlich.. Da Usbekistan noch Bodenschätze hat, könnten plötzlich andere Länder noch auf dumme Ideen kommen...
      5 0 Melden

Nordkorea hat offenbar sein Atomtestgelände gesprengt

Nordkorea hat sein Atomtestgelände Punggye Ri unbrauchbar gemacht. Das berichteten ausländische Journalisten, die am Donnerstag bei der von Pjöngjang angekündigten Zerstörung des Testgeländes dabei sein durften.

«Es gab eine riesige Explosion», berichtete Tom Cheshire vom Sender Sky News. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, es habe über den Tag hinweg eine ganze Reihe von Explosionen gegeben.

Der US-Sender CBS berichtete, einer seiner Korrespondenten sei vor Ort Zeuge mehrerer …

Artikel lesen