Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das ist der schlechteste «Star Wars»-Film aller Zeiten! Kleiner Scherz. Er ist SUPER.

Bild: Disney/Lucasfilm

Ziemlich sicher geht ihr «Star Wars: Die letzten Jedi» so oder so schauen, egal, was die Kritiker sagen. Euer Glück, dass der Film gut geworden ist.

13.12.17, 11:09 13.12.17, 19:01

SpoilerFREI! (Ja wirklich. Wir wollen dir ja nicht den Film versauen).

Luke Skywalker verfällt tatsächlich der dunklen Seite. Nach dem letzten Trailer von «Star Wars 8» gehört dies zu den populärsten Theorien im Fanuniversum. Es ist nur eines von vielen möglichen Szenarien, dessen Legitimität mit den 152 Minuten des neuen «Star Wars»-Films steht oder fällt.

Kleine Auffrischung?

Video: Disney/Lucasfilm

Zuallererst ist «Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi», wie der Film ganz genau heisst, aber vor allem eine visuelle Wucht. Und das liegt nicht daran, dass Regisseur Rian Johnson die praktisch unendlichen Ressourcen von Disney für besonders ausgeklügelte Computereffekte nutzte, sondern an seiner oft stilisierten Bildsprache. «Star Wars 8» ist wie ein dickes Fotoalbum, in welches der Besitzer nur die allerschönsten Fotos eingeklebt und diese dann noch liebevoll verziert hat.

Nein, das sind keine Statuen, sondern die Leibgarde von Supreme Leader Snoke. Bild: Disney/Lucasfilm

Einige Szenen gehören schon jetzt zum Besten, was die «Star Wars»-Welt visuell hervorgebracht hat. Dies geht so weit, dass es am Schluss eine ganze Sequenz gibt, die wie ein Gemälde eines Renaissance-Künstlers wirkt. Symbolismus ist da natürlich vorprogrammiert. Nach dem Ende dieser zweieinhalb Stunden «Star Wars» muss man erst einmal die gewaltige Bilderwelt verarbeiten, die da auf einen eingewirkt hat, bevor man sich daran machen kann, die eigentliche Story zu analysieren.

Bild: Disney/Lucasfilm

Bereits im Vorfeld hatte Rian Johnson angekündigt, dass wir in Episode 8 mehr in die Gefühlswelt von Kylo Ren eintauchen werden. Dieses Versprechen hat der Regisseur vollumfänglich erfüllt. Der innerlich zerrissene Charakter, der sich durch den Mord an seinem eigenen Vater zu beweisen versucht, dass er der dunklen Seite würdig ist, erhält sehr viel Raum. Johnson beschäftigt sich ausführlich mit Kylo Ren, versucht Schicht um Schicht abzuschälen, um darunter Ben Solo zum Vorschein zu bringen, den Jungen, der sich gegen seinen Meister Luke Skywalker wandte.

Johnson erreicht das auch durch einen sehr simplen Schritt. Indem er dem dunklen Schüler seine Maske nimmt, kommt er visuell automatisch weg vom idealisierten Kylo Ren und erlaubt Adam Driver so, seinen Charakter mit mehr Mimik zu nuancieren. Wer Kylo in Episode VII als nervende Diva empfand, wird hier sicher nicht glücklich werden.

Die Maske ist Geschichte. Und das aus gutem Grund. Bild: Disney/Lucasfilm

Der sehnlichst erwartete Höhepunkt des Films ist aber natürlich das Aufeinandertreffen von Rey und Luke und damit das Wiedersehen mit einem geliebten Charakter. Dieses Zusammentreffen macht einen grossen Teil im Film aus und erfüllt nur einen Zweck: die legendäre Figur des Luke Skywalker zu demontieren. Der alte Luke hat weder etwas mit seinem jüngeren Ich noch mit Ben Kenobi aus «Eine neue Hoffnung» gemein.

Als Rey ihn im Angesicht des drohenden Untergangs der Rebellion um Hilfe bittet, lehnt dieser schlicht ab. Der alte Luke ist verbittert, von Schuld zerfressen und hat Angst davor, was sein könnte. Diese Gefühlswelt wird von Mark Hamill grandios dargestellt. In jeder Minute nimmt man dem Mimen seine Rolle ab. Schauspielerisch ist Hamill damit wahrlich der Höhepunkt des Films.

Luke Skywalker denkt nicht im Ansatz daran, Rey zu unterrichten. Bild: Disney/Lucasfilm

Im Schatten von Hamill tummelt sich das gewohnt routinierte Cast-Ensemble mit Carrie Fisher und Oscar Isaac an dessen Spitze. Beide erhalten dieses Mal wesentlich mehr Präsenzzeit. Vor allem Isaacs Rolle als X-Wing-Pilot Poe wird umgebaut, denn einen hitzköpfigen Piloten kann niemand als Anführer gebrauchen.

Enttäuscht von Episode 8 dürften sicher Anhänger von Chewbacca sein. Der zottelige Kumpel von Han Solo dient eigentlich nur noch als spassiger Lückenfüller, der für die Geschichte nicht mehr wirklich relevant ist. Seine Rolle hätte jeder x-beliebige Charakter übernehmen können. Dafür führt man mit Rose Tico einen neuen Charakter ein, der sicher vielen ans Herz wachsen dürfte.

Erfreulich: Die Porgs sind weniger nervig als befürchtet. Eigentlich sind sie sogar ziemlich amüsant. Bild: Disney/Lucasfilm

In seiner Gesamtheit ist «Die letzten Jedi» ein guter Film, bei dem man merkt, dass der Regisseur genauso ein «Star Wars»-Liebhaber ist wie die Fans. Viele kleine Details wie zum Beispiel neue Kreaturen, die allesamt mit Puppen animiert wurden, unterstreichen das.

Vor allem ist «Die letzten Jedi» aber auch ein Film, der mit seinen Vorgängern abschliesst. Während «Das Erwachen der Macht» noch zurückblickte und mit Nostalgie punktete, schüttelt Episode 8 diese ab. «Star Wars» ist tot, lang lebe «Star Wars», möchte man fast sagen. Das Parkett gehört nun definitiv der neuen Generation. «Lass die Vergangenheit sterben», fordert Kylo Ren in einer Szene. «Töte sie, wenn es sein muss. Die Rebellion, die Jedi, die Sith, einfach alles.» Deutlicher geht es wohl kaum.

Meine Bewertung: 
8 von 10 Porgs

Schweizer Kinostart: 14. Dezember 2017
Laufzeit: 152 Minuten

Und für die, welche nicht warten können: Erfährt man in Episode 8, wer Reys Eltern sind? (Ihr kriegt von mir nur ein Ja oder Nein.)

Bild: watson

Der erste Trailer von Episode 8:

Video: undefined

Eindrücke aus dem Film (ohne Spoiler):

Das könnte dich auch interessieren:

Liebe Menschheit: Bitte erfinde endlich diese total praktischen Dinge!

In diesen 7 Momenten stand die Welt vor dem Dritten Weltkrieg

6 perfide Stilmittel, mit denen das Sprach-Genie Kollegah sich gerade wehrt

Wer beisst in den sauren Apfel? So stark brennt der Baum bei den 5 Abstiegskandidaten

Soziopath, Hochstapler, Egomane: Netflix-Doku zeigt den wahren Donald Trump

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
48
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cypcyphurra 15.12.2017 17:01
    Highlight Ich weiss nicht was ihr gesehen habt, aber anscheinend hab ich es nicht verstanden. Die Geschichte hat sich kein bisschen weiter entwickelt. Viele Charaktere sind in die Sinnlosigkeit abgedrifted. Handlusstränge waren teilweise komplett sinnfrei. Gut Kylo Ren war gut.. aber der rest.. ich kam mir vor wie in einem Marvel Movie. An einem Punkt wollte ich rausgehen.
    15 3 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 15.12.2017 07:09
    Highlight Ich bin mir noch nicht sicher was ich n ihm halten soll. Zum einen hat er sehr viel Gutes. Viele WTF Momente, hier leider aber auch Negative.
    Die einzelnen Verläufe der Charakter sind zuweilen sehr unvorhersehbar, was eig. gut ist, doch wirkt es zuweilen erzwungen. Nach dem Prinzip "was erwarten die meisten Fans? Lass uns das Gegenteil tun!". Dazu kommt dass die Main-Story eher so im Raum vorbeizieht und die gemeinsame Handlung zweier Figuren für den Film an sich irrelevant ist.
    9 1 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 15.12.2017 08:32
      Highlight Weniger Handlungsstränge, wären sicherlich besser gewesen. Die Rey und Luke-Handlung war definitiv die Beste.
      Die Darstellung von der First Order ist in meinen Augen misslungen.
      Wenn ich mich an einzelne gute Szenen erinnere kommt echt Freude auf und das verlangen den Film gleich nochmals im Kino zu sehen. Andererseits gibt's schlichtweg Momente wo mich abschrecken.
      Mein Fazit: Weniger wäre mehr gewesen (ein Fazit das auf viele moderne Filme angewendet werden kann). Unnötige Charaktere und Storylines hätten gestrichen werden dürfen...
      7 1 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 15.12.2017 08:36
      Highlight ...und die Unvorhersehbarkeit, hätte ein bisschen dezenter eingesetzt werden sollen. Denn wenn man es zu oft macht, denkt man nicht mehr WTF, sondern eher sarkastisch "ach, wie überraschend".

      P.s. Was soll eigentlich dieses alberne "good Boy" Gehabe von Poe Dameron, wenn er auf BB-8 trifft. Ich fand das schon in EP VII befremdlich. Auch Luke hatte eine enge Beziehung zu R2, aber er tätschelt und umarmt ihn nicht. Dang es ist eine Maschine, eine liebenswerte und zu schätzende Maschine aber immer noch eine Maschine und kein Hund. Da war die Beziehung zwischen R2 und Ani in der PT glaubhafter.
      5 4 Melden
    • sven 15.12.2017 10:23
      Highlight Das ist doch schon Realität! =D
      1 0 Melden
  • MaskedGaijin 14.12.2017 12:54
    Highlight Hoffentlich ist er besser als der miese Rogue One.
    2 35 Melden
    • cypcyphurra 15.12.2017 17:03
      Highlight ganz ehrlich: Rogue One war der beste Film von den Disney Filmen. Die Charaktere hatten eine Motivation. Last Jedi war einfach nur sinnfrei
      21 0 Melden
  • burroamoroso 14.12.2017 11:29
    Highlight Hast du den Film wirklich gesehen, Pascal Scherrer? Sorry ich hab ihn um Mitternacht gesehen und... WHAT THE HELL HAVE YOU DONE TO STAR WARS DISNEY!
    23 6 Melden
    • Pascal Scherrer 14.12.2017 11:59
      Highlight Hehe, interessant.

      Wie fandest du denn Rogue One und The Force Awakens?
      2 2 Melden
    • burroamoroso 14.12.2017 14:17
      Highlight Ich fand TFA gut. Hype hin oder her - Snoke war noch ein Mysterium, Finn doch irgendwie ein Held und auch die anderen neuen Charaktere hatten Flair. Oder in Poes Fall Charme ;) Rogue One ist ein gelungenes SpinOff, auch wenn die Schlacht auf Scarif ein paar Fragezeichen hinterlässt (hab gelesen, dass Darth nur nicht da war, weil er Sand nicht mag). Aber der neueste Streich ist einfallslos, langatmig und irgendwie steuert Disney auf lasche Popcornkinofilme hin, wie wir sie bei Piraten der Karribik kennen. Eigentlich schade. Achso, erklär mir doch wie Bomben im Weltall "fallen" können?! ^^
      12 4 Melden
    • Tschaesu 14.12.2017 14:55
      Highlight @burroamoroso
      Geht mir auch so. What the hick disney?!

      Als der Film rein zeitlich sich dem Ende zu neigte dacht ich immer, jetzt ist fertig.
      Ah,doch nicht. Aber jetzt!
      Auch nicht.. okay. Aber die Szene ist Perfekt - nope.

      7 2 Melden
    • Pascal Scherrer 14.12.2017 15:14
      Highlight @burroamoroso: Ja gut, das mit den Bomben darfst du erst gar nicht in den Raum werfen, weil sonst müssen wir auch über die Geräuschkulisse diskutieren. (Das Wortspiel war jetzt ungewollt).
      8 1 Melden
    • burroamoroso 14.12.2017 15:26
      Highlight @Pascal Scherrer. Ungewollt aber gut ;)
      4 0 Melden
  • Lii 14.12.2017 08:42
    Highlight Ich war an der Mitternachtspremiere und ziemlich enttäuscht. Habe am Schluss doch tatsächlich gefragt, wann der Film endlich aufhört... Man, man, man, da fand ich VII einiges stärker, und Rogue One sowieso.
    Optisch ist er natürlich genial, aber wenn die Story nicht mithält kann ein Film noch so schön sein und wird trotzdem nicht gut.
    13 6 Melden
  • a-minoro 14.12.2017 08:10
    Highlight Viel schlechter als Star Wars 7 kann's ja wohl kaum sein!
    6 11 Melden
    • Lii 14.12.2017 09:00
      Highlight Nicht herausfordern du Disney sollst. Der Weg zur dunklen Seite das ist.
      21 3 Melden
  • Quamo 14.12.2017 03:25
    Highlight So, war grad im Kino und fand den Film wirklich Toll :D

    Guet nacht 👋
    11 6 Melden
  • Captain Downtown 13.12.2017 18:46
    Highlight also echt. ich stelle mir unter "review" wirklich was anderes vor, als mir hier und an zig anderen orten vorgesetzt wird.

    wer filme auch geniessen kann, ohne dauernd von simpelsten und vorhersehbarsten storypoints "überrascht" werden zu müssen, kann hier ein echtes review mit differenzierter meinung lesen:
    http://variety.com/2017/film/reviews/star-wars-the-last-jedi-review-rian-johnson-1202635597/amp/
    und danach eine ehrliche entscheidung treffen, ob er echtes geld dafür ausgeben möchte.
    1 10 Melden
  • TanookiStormtrooper 13.12.2017 18:14
    Highlight Also ich habe mein Ticket. Morgen geht es gemütlich ins Kino, dann bilde ich mir meine Meinung.
    Wenn der nicht gut ist kriegt der Pascal aber was zu hören!!!

    PS: #Porgs4CuteNews
    6 1 Melden
  • Peter H. 13.12.2017 14:13
    Highlight Ich geh ihn mit meinem Sohn schauen. Ich bin zwar der Star Trek Fan aber es ist ein tolles Erlebnis und das leuchten der Augen meines Sohnes ist unbezahlbar. :-)
    18 4 Melden
    • mator 13.12.2017 15:42
      Highlight @Peter H.: Super! Aber unbedingt vorher noch den vorangehenden Film schauen (the force awakens), falls noch nicht gesehen. Ansonsten wird dieser Teil nicht viel Sinn machen
      7 2 Melden
  • Captain Downtown 13.12.2017 13:12
    Highlight Super! Aufregend! Endlich neu!

    bei solchen "reviews" schalt ich meist gleich weg.

    und trotz all der übergehypten youtuber und journis, welche durch ihre positive berichterstattung prescreenings mit anschliessender info-embargo erhalten -von wegen "nicht gekauft", das ist eigentlich ziemlich nah dran - drücken doch überall leise kritiktöne durch.
    die letzten beiden waren ziemlich generische produkte und dieser scheint trotz einiger guter ansätze von johnson ein aufgeblähter salat zu sein.

    link: wenn satire und fiktion ehrlicher sind als die "echte" berichterstattung
    3 15 Melden
  • Scaros_2 13.12.2017 12:56
    Highlight Euch ist schon klar, das wenn ihr das mit der Rey beantwortet es immer noch möglich ist das unbedachte es in den Kommentaren ausschlachtet? ^^
    1 9 Melden
    • Pascal Scherrer 13.12.2017 13:07
      Highlight Natürlich. Aber es gibt auch sonst immer wieder mal Trolle, die absichtlich Spoiler kommentieren. Glücklicherweise schalten wir diese nicht frei. ;)
      22 2 Melden
  • DerTaran 13.12.2017 12:27
    Highlight Danke, Ironie aus! Da waren ein paar Spoiler im Artikel, die ich so nicht gebraucht hätte.
    42 10 Melden
    • Scaros_2 13.12.2017 12:56
      Highlight Erzähl?=
      3 5 Melden
    • DerTaran 13.12.2017 13:49
      Highlight Die Info über Luke im obigen Text hätte es nicht gebraucht.
      23 3 Melden
    • Barracuda 13.12.2017 18:02
      Highlight Und da ist sie wieder... Diese eine Person, die sich jeweils jeden Schnipsel von seinem Lieblingsfilm reinzieht und jede Diskussion verfolgt und sich dann tatsächlich beklagt, dass man gespoilert wurde.^^ Selber schuld, sorry!
      12 4 Melden
    • Scaros_2 13.12.2017 19:22
      Highlight Das er der Dunklen seite verfällt? Sry aber wenn man das nicht sieht.
      4 1 Melden
    • loquito 14.12.2017 08:50
      Highlight Das wäre noch Zeiten, als man aus einer Filmkritik sich ein Bild der Storymachen konnte. Damalsging es nur ddarum das Ende nicht zu verraten. Und auch wenn, man ging dem Film trotzdem schauen, mit den eigenen Augen... Und heute: Spoiler mimimimi, spoiker wäwäwä... Findet uhr euch nicht selber peinlich? Ist es sooo schwer einen Artikel nicht anzuklicken???
      5 0 Melden
    • Tschaesu 14.12.2017 14:58
      Highlight Ich hab den Film gesehen - anhand des Textes weisst du eigentlich genau nichts.
      5 0 Melden
    • DerTaran 14.12.2017 16:13
      Highlight Ich habe ihn gestern (heute morgen) auch gesehen, der vermeintliche Spoiler ist keiner. Oder nur ein sehr kleiner.
      0 1 Melden
  • Posersalami 13.12.2017 11:42
    Highlight Ich bin gespannt wie ein Schnitzel!

    Disney macht bisher einen überraschend guten Job. Ich denke nicht, dass sie es mit Episode 8 versauen werden.
    42 12 Melden
    • Tschaesu 14.12.2017 14:58
      Highlight Versauen nicht aber verdisneysieren..
      2 0 Melden
  • Raffaele Merminod 13.12.2017 11:37
    Highlight Die letzten zwei "neuen" Star Wars waren riesen Enttäuschungen. Fast jede Szene kam in den Vorhergehenden Filmen schon mal vor.
    Aber vor allem konnte man im Vorfeld nirgends Kritiken lesen, die darauf aufmerksam gemacht wurde. Als wären alle von Walt Disney gekauft. Jedenfalls ist es ein Unterschied ob jemand, der schon in den 70er und 80er Star Wars erlebt hat den Film beurteilt oder jemand der damals gar noch nicht geboren wurde.
    Deshalb bin ich sehr skeptisch ob dieser Film wirklich gut sein wird (ja habe den ersten damals im Kino gesehen).
    13 65 Melden
    • Pascal Scherrer 13.12.2017 11:47
      Highlight Niemand ist von Walt Disney gekauft, das dürfte dir sicher klar sein.

      Aber grundsätzlich ist es immer sehr schwierig, einen Film zu beurteilen, ohne zu spoilern. Auch bei Episode 8 hätte ich gerne noch ein paar Dinge konkret angesprochen, auch etwas, das mir weniger gefallen hat, aber damit hätte ich schon zuviel über die Story verraten.
      29 8 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 13.12.2017 11:50
      Highlight bin starwars fan erster stunde und ich LIEBE die neuen Disney Filme! :)
      34 8 Melden
    • Dogbone 13.12.2017 12:25
      Highlight @Pascal: Natürlich werden Stimmungen und Meinungen gekauft, auch wenn das sehr subtil, zB. über Beteiligungen passiert. Das gehört zu diesem Milliardengeschäft. Auch Disney ist kein Feen- und Elfenland, sondern eine riesige Firma die über 4 Milliarden hingeblättert hat für diese Marke. Deine Klarstellung mutet deshalb fast ein bisschen naiv an.
      7 19 Melden
    • Pascal Scherrer 13.12.2017 12:43
      Highlight @Dogbone: Ja klar, da hast du natürlich recht. Aber pauschal mal so anzudeuten, Reviews wären gekauft, find ich jetzt auch nicht unbedingt okay.

      Und die vier Milliarden hat Disney längst wieder drin. ;)
      25 4 Melden
    • Schreiberling 13.12.2017 13:29
      Highlight Also Rogue One war für mich bis jetzt einer der besten Filme aus dem Star Wars Universum.

      Ja, bei Episode VII wurde „A New Hope“ neu verpackt. Aber der Film war auch mehr dazu da, um wieder ins Star Wars Feeling einzutauchen.
      19 4 Melden
    • Raffaele Merminod 13.12.2017 13:41
      Highlight @Schreiberling: Rouge One war doch auch grosstenteils eine Neuverpackung von "Empire Strikes Back und An New Hope"
      Fast keine Szene kam nicht ähnlich in den ersten zwei Verfilmungen vor.
      2 22 Melden
    • Raffaele Merminod 13.12.2017 13:44
      Highlight @Pascal Scherrer: Du musst aber zugeben, das im Vorfeld praktisch keine schlechten Kritiken vorhanden waren. Niemand deutete auch nur ein bisschen an, das man mit der ersten Wald Disney Version, einfach "A New Hope" kopiert hat.
      Das ist doch schon eher seltsam.
      6 4 Melden
    • WeischDoch 13.12.2017 15:42
      Highlight Das Kopieren ist bewusst! Es war dazu da, den "alten" fans das feeling zurückzubringen. Der psychologische Effekt der Wiedererkennung ist unbezahlbar. So gelang mit den neuen elementen dazwischen der soft-wechsel in die neue generation. Und es ist brilliant gelungen.
      6 5 Melden
    • Raffaele Merminod 13.12.2017 18:21
      Highlight @WeischDoch: Ich brauche doch keine Wiedererkennung. Die sollen die Saga weitererzählen und nicht alles neu aufwärmen.
      8 5 Melden
    • Blitzableiter 13.12.2017 22:48
      Highlight Ich fühle mit, Raffaelle. Ich errinere mich an die ersten Kritiken, die fast geschlossen davon sprachen dass der neue Starwars super wäre etc. Dann als ich ihn Monate (!) später endlich angeschaut habe, ( ja, ich kann unglaublich Faul sein) war ich echt verblüfft wie sehr der Film mich gelangweilt hat. Einzig der Tod von Han Solo berührte mich. Als ich mich dann quasi Empören wollte, stopften mir die neueren, nun deutlich kritischeren Rezensionen das Maul. Das mutet einem dann tatsächlich seltsam.
      5 1 Melden
    • Raffaele Merminod 14.12.2017 08:13
      Highlight Na wenigstens stehen wir nicht alleine da Blitzableiter. Auch George Lucas denkt so£:
      "Dennoch betont der Schöpfer der "Star Wars"-Saga, er habe sich immer bemüht, in seinen Filmen Neues zu präsentieren. Der neue Film "Das Erwachen der Macht" sei da anders: "Sie wollten einen Retro-Film machen", kritisiert Lucas, "das gefällt mir nicht."
      Mir gefällt es auch nicht.
      2 1 Melden
    • a-minoro 14.12.2017 08:22
      Highlight Ich mag Star Wars und habe jeden dieser Filme mehrmals gesehen. Anfangs war die Hoffnung bei mir gross, Star Wars 7 wäre eine würdige Fortsetzung. Die Kritik im Internet war ja auch zu 99% positiv. Als ich den Film dann im Kino gesehen habe, war ich masslos enttäuscht über diesen aufgewärmten Brei, den ich da serviert bekam. Das war echt übler Tobak! :-/
      Zugleich war es bedenklich, wie jegliche kritische Stimme im Internet zum Film zerrissen wurde, von Rezensenten und Kommentarschreibenden. Als ob es ein Credo gegeben hat, dass man Star Wars 7 unbedingt als gut befinden musste...
      5 2 Melden
  • Triumvir 13.12.2017 11:14
    Highlight Das wird das schönste Weihnachtsgeschenk für mich als Star Wars Fan der - beinahe - ersten Stunde !:-P
    56 10 Melden

Ich war stolz darauf, noch nie «GoT» geguckt zu haben – ich war so dumm 🤦

Falls es tatsächlich noch andere Menschen geben sollte, die noch nicht mit «GoT» angefangen haben und dies eventuell doch noch nachholen wollen, dann seid gewarnt: Ich spoilere. Viel! Du liest also weiter, nun denn, beginnen wir mit einer Frage:

«Wo in diesem Internet habe ich eigentlich die letzten sieben Jahre gelebt?», frage ich mich, nachdem ich die erste Staffel «Game of Thrones» mit offenem Mund fertig geschaut und den Sinn meines Lebens mehrfach hinterfragt habe. Wie konnte …

Artikel lesen