Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesraetin Simonetta Sommaruga begruesst JUSO Praesidenten Fabian Molina, rechts, anlaesslich der Delegiertenversammlung der JUSO Schweiz, am Samstag, 18. Oktober 2014, in Alten Spital in Solothurn. Die JUSO wappnet sich für das Wahljahr 2015: Ihre Delegierten entscheiden, was fuer ein Projekt sie nach der im Fruehjahr zu Stande gekommenen Spekulationsstopp-Initiative lancieren wollen. Die Geschaeftsleitung hat drei Vorschlaege vorbereitet. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Fabian Molina mit SP-Bundesrätin Sommaruga. Bild: KEYSTONE

Wer tritt die JUSO-Präsidentschaft nach Molina an? Diese zwei Frauen sind in den Startlöchern

Fabian Molina, Noch-Chef der JUSO, hat seine Rücktritt für Juni angekündigt. Am Samstag will die Jungpartei nun dessen Nachfolge regeln. Zwei Kandidatinnen sind noch im Rennen.

17.06.16, 10:21 17.06.16, 11:40


Am Samstag sollen die Parteimitglieder entscheiden, wer die Nachfolge Fabian Molinas als Präsident der Jung-Sozialisten antreten wird. Die Entscheidung fällt zwischen Tamara Funiciello und Samira Marti.

Tamara Funicello

Tamara Funiciello.
bild: sp

Samira Marti

Samira Marti.
bild: samira-marti.ch

Funiciello ist Gewerkschaftssekretärin der Unia, hat die Geschäftsleitung der SP im Kanton Bern inne und studiert. Auf die sozialistische Gretchen-Frage «Reform oder Revolution?» antwortete sie auf juso.ch, es brauche beides.

Marti ist in der SP Baselland und meint auf die selbe Frage: «Wir werden über Reformen keine sozialistische Gesellschaft einführen können. Grosse gesellschaftliche Umbrüche müssen aus der Bevölkerung kommen und müssen deshalb auch revolutionären Charakter haben.»

Im März kündigte Molina seinen Rücktritt für den Juni an. In einem Tweet sagte er, es sei nun Zeit für die erste Frau an der Spitze der Partei. (leo)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Die Erleuchtung 17.06.2016 11:40
    Highlight 2016
    Junge CVP wählt Tino Schneider zum neuen Präsidenten --> Watson keine Erwähnung wert.

    Junge SVP wählt Benjamin Fischer zum neuen Präsidenten (der die Partei grundlegend neu ausrichtet) --> Watson keine Erwähnung wert.

    Junge FDP wählt Andri Silberschmid zum neuen Präsidenten --> Watson keine Erwähnung wert.

    JUSO Molina tritt ab Watson so:
    http://www.watson.ch/Schweiz/SP/104673185-Juso-Pr%25C3%25A4sident-Molina-tritt-zur%25C3%25BCck

    JUSO wählt bald Molinas Nachfolge:
    "Diese zwei Frauen sind in den Startlöchern"

    to be continued....

    So viel zur vielgelobten Objektivität von Watson

    71 44 Melden
    • olga 17.06.2016 12:15
      Highlight Wer lobt denn Watsons Objektivität? Watsoist eindeutig links. Das weiss wohl jeder und das ist auch gut so!
      45 43 Melden
    • Buyer's Remorse 17.06.2016 12:19
      Highlight Keine Jungpartei ist auch nur annähernd so aktiv wie die JUSO. Die erhöhte Medienpräsenz ist durchaus gerechtfertigt.
      51 50 Melden
    • Crecas 17.06.2016 12:37
      Highlight Olga & Benutzer haben beide recht. Die Juso hat die grösste Strahlkraft aller Jungparteien.

      Und zu Watson: man ist hier nunmal mehrheitlich links - manchmal ideologisch getrieben und mit schwachen Argumenten, oft aber auch reflektiert (Blunschi!). Watson hat auch neben Politik und Wirtschaft andere interessante Themen und so ist es für mich als nicht Juso-Wähler (Juso landet bei mir bei Smartvote gaaanz weit hinten, noch weiter hinten ist nur die Jung-SVP), die CH-everyday-Newsplattform Nr. 1.

      Zudem: als Leser will ich pointiertes und Meinungen. Macht man was anderes, ist man bald tot.
      25 21 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerGrund 17.06.2016 10:52
    Highlight "Wir werden über Reformen kein sozialistische Gesellschaft einführen können. Grosse gesellschaftliche Umbrüche müssen aus der Bevölkerung kommen und müssen deshalb auch revolutionären Charakter haben."

    Und woher kommen die Umbrüche wenn 4/5 Schweizern keine sozialistische Gesellschaft wollen?
    45 9 Melden
    • Bambulee 17.06.2016 11:51
      Highlight Würde sogar sagen 4,9 von 5 wollen so eine gesellschaft nicht...
      35 10 Melden
    • Duweisches 17.06.2016 12:51
      Highlight Der Kapitalismus steckt in einer Kriese die sich laufend ausweitet. Auch wenn viele Arbeiterinnen und Arbeiter noch nicht all zu viel davon spüren verschärfen sich die Arbeitsbedingunegen in letzter Zeit doch merklich, während Reiche ohne viel Aufwand immer noch reicher werden.
      Die Juso und andere Gruppen mit linkem bis sozialistischem Gedankengut haben starken Zulauf und die Stimmung kippt immer mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das Kapitalistische System in sich zusammenfällt, wie es schon häufig geschehen ist...
      21 25 Melden
    • Bambulee 17.06.2016 13:17
      Highlight die letzten wahlen gesehen?😂
      23 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • who cares? 17.06.2016 10:51
    Highlight Die sehen genau gleich aus^^
    37 7 Melden
  • Scaros_2 17.06.2016 10:48
    Highlight Ich hab das 1. Bild angeschaut, dann das 2. Bild und dachte erst: wo ist jetzt die 2. Kandidatin? Dachte das ist einfach ein spiegelverkehrtes Bild der 1. :-D
    38 6 Melden
  • Samet 17.06.2016 10:35
    Highlight Für mich ist das dieselbe Person? :)
    27 9 Melden

Tausende demonstrieren in Genf für wirksamere Schritte gegen Klimaerwärmung

Mehrere Tausend Menschen haben am Samstagnachmittag am Klimamarsch von Genf teilgenommen. Sie forderten die Politiker auf, unverzüglich wirksame Massnahmen im Kampf gegen die Klimaerwärmung zu ergreifen.

Rund 20 Organisationen mit Unterstützung der Klima-Allianz Schweiz hatten zu der Manifestation im Zentrum der Rhonestadt aufgerufen. Sie gaben die Teilnehmerzahl mit über 7000 an, die Polizei allerdings geht von 3000 bis 3500 aus. Greenpeace-Sprecher Mathias Schlegel zeigte sich jedenfalls sehr …

Artikel lesen