Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St.Galler Messerstecher offenbar verwirrt – Opfer kämpft ums Leben

05.08.17, 13:25 05.08.17, 17:27


Der Mann, der am Freitag in St. Gallen einen 22-Jährigen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt hat, macht laut Polizeiangaben einen verwirrten Eindruck. Das Opfer schwebt nach wie vor in Lebensgefahr.

Der 42-Jährige hatte am Freitagabend das Opfer in einem Gartenrestaurant angegriffen und am Hals schwer verletzt. Nach jetzigen Erkenntnissen stach er «plötzlich und unvermittelt» auf das Opfer ein, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Passanten gelang es, dem Angreifer das Messer aus der Hand zu schlagen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Inzwischen wurde der Täter von der Staatsanwaltschaft St.Gallen ein erstes Mal befragt. Bei den Strafverfolgungsbehörden wie auch bei Zeugen des Vorfalls hinterliess er einen verwirrten Eindruck. Teil des Verfahrens sind darum auch medizinische Abklärungen.

Tatmotiv unklar

Das Tatmotiv sowie die Tatumstände sind nach wie vor unklar. Ebenfalls noch ungeklärt ist, ob sich die beiden in St.Gallen wohnhaften Männer, beides Schweizer, kannten. Die Ermittlungen, Befragungen und Spurenauswertungen laufen nach wie vor, wie es in der Mitteilung weiter hiess.

Der Beschuldigte ist der Polizei offenbar bekannt, aber nicht im Zusammenhang mit Gewaltdelikten. Das Opfer ist polizeilich unbekannt. Der Schwerverletzte wurde am Freitagabend und in der Nacht operiert, kämpft aber nach wie vor ums Leben. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vergewaltigung im Kanton Thurgau: Polizei verhaftet Verdächtigen

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Mittwoch einen 31-jährigen Mann verhaftet, der verdächtigt wird, eine Frau in Oberwangen vergewaltigt zu haben. Nach der Veröffentlichung des Phantombildes sind zahlreiche Hinweise bei der Kantonspolizei Thurgau eingegangen.

Diese Hinweise und die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Frauenfeld führten zur Verhaftung eines 31-jährigen Deutschen aus dem Kanton Thurgau, wie die Polizei mitteilt.

Der Mann wird …

Artikel lesen