Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Foto brachte NZZ-Journalisten in die Zelle ++ Macron spricht über Zukunft Europas 

23.01.18, 22:34 24.01.18, 20:30


Ticker: 2.01.2018: Anti-Trump-Demo in Zürich

Trump-Besuch in Davos sorgt für Aufregung

Video: srf/SDA SRF

Das WEF ist ein Höhepunkt für Flugzeug-Spotter

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

256
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
256Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • äti 24.01.2018 21:59
    Highlight Dass dieses Foto von Ruh einen Zellenbesuch verursachte überrascht nicht: es ist die erste klare Aufnahme einer Ufo-Staffel.
    4 1 Melden
  • Echo der Zeit 24.01.2018 21:54
    Highlight Lol, Scaramucci hat es nach Davos geschafft - Ich bekomm ein Lachanfall - Nach dem Wef wird Scaramucci ein völlig anderer Mensch sein - Beseelt vom Geiste des Wef.
    3 0 Melden
  • 2sel 24.01.2018 21:52
    Highlight Etwa so....
    4 2 Melden
  • Corahund 24.01.2018 14:57
    Highlight Es ist so schade, dass Herr Junker
    wegen Krankheit nicht ans WEF
    kommen kann. Wir bedauern das
    zutiefst und wünschen ihm gute Besserung.
    7 31 Melden
  • einmalquer 24.01.2018 12:04
    Highlight Trumps Minister Ross gem. Spiegel: „Handelskriege werden jeden Tag geführt“, sagt er. „Der Unterschied ist, dass die US-Truppen jetzt an den Festungswall kommen.“

    Und dann werden sich viele in den Schaukelstuhl setzen und sagen, die Schweiz sei neutral

    und über Demonstranten nörgeln die gegen Kriege sind und jetzt u.a. gegen den Wirtschaftskrieg gegen die Armen demonstriert haben
    28 10 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 18:03
      Highlight Ja so sind Sie - Die Nationalisten - nur haben sie es immer noch nicht Kapiert das sie in einer Globalisierten Welt Leben.
      16 9 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 24.01.2018 19:32
      Highlight Zum Glück gibts den Alleschecker Echo der Zeit. Er versteht auch genau was eine _g_lobalisierte Welt heute ist und findet es bestimmt toll dass die grössten Konzerne weltweit ohne Schranken agieren und sogar ganze (fiese böse) Nationalstaaten unter Druck setzen können...?
      4 12 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 20:46
      Highlight Nachrichten möchte ich noch das die Nationalisten in den Nationalstaaten gemeinsame sache machen mit den grössten Konzernen um das Volk zu versklaven und für Blöd zu verkaufen. Mein Vater SVP Landwirt bis er von José Bové hörte.
      14 4 Melden
  • barbablabla 24.01.2018 11:14
    Highlight Mimimimi hört doch mal auf über die Demo und die paar Schmierereien zu motzen. Falls ihr ewige Heuler vergessen habt. Wegen so Menschen/Demos haben wir
    5 Tage Woche a 8 Stunden
    Eins der besten Sozialsysteme (Ahv Iv sind nur 2 davon)
    Frauenstimmrecht....könnte noch etliches dazuzählen ( ist ja kaum denn 4%
    Millardäre weltweit zu verdanken)
    Also hört doch auf gegen Leute die für eine soziale Gerechtigkeit auf die Strasse gehen z wättera.
    68 18 Melden
    • Gubbe 24.01.2018 15:19
      Highlight Nicht alles was auf Strassen kandiert wird, ist ok! Die allermeisten Proleten sind mit 30 Jahren nicht arm. Was soll das Gegröle also?
      6 39 Melden
    • Gubbe 24.01.2018 18:20
      Highlight Naja, wer am Nachmittag zu Arbeitszeiten blitzt, Ist arbeitslos, hat reiche Eltern, hat Schulfrei oder ist Rentner. Habt ihr euch nie gefragt, was der Letzte oder die heutige Jusopräsidentin so an Geld hat, und woher? Macht mal...
      10 32 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 19:05
      Highlight Und wer am 15:19 Kommentare schreibt hat ... - Vielleicht haben die 30er Proleten Kinder. Ach dann denken die so - wenn ich mal Grosspapa bin, sollen meine Enkel viele Freude an schöne Erde haben - nicht alle sind Egoisten. Ach und Punkto Jusopräsidentin - Wer kann die Tante Ernst nehmen - Allgemein die Jungpolitiker, die meisten sind Total Peinlich.
      13 6 Melden
    • klatsch 25.01.2018 01:26
      Highlight Danke barbablaba! Versteh bis heute nicht, warum man als "Normalbürger" gegen soziale Gerechtigkeit sein kann. Und trotzdem werden Politiker gewählt, welche sich eigentlich einen Dreck um das Wohl der Menschen kümmern. Ich versteh das echt nicht...
      Wirtschaft, Fortschritt, Profit ist ja grundsätzlich in Ordnung aber bitte so, dass alle profitieren. Wieso geht das nicht alles zusammen? Sollte doch möglich sein?
      6 0 Melden
    • Echo der Zeit 25.01.2018 19:08
      Highlight @Bonzino - Punkto Jungpolitiker Empfehle ich Camille Lothe die neue Präsidentin der Jungen SVP Kanton Zürich - die ist sicher eine vom Volk (LoL) - http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Neue-JSVP-Chefin-zeigt-sich-auf-Insta-freizuegig-18376382
      1 0 Melden
  • FancyFish 24.01.2018 11:11
    Highlight Temer ist ein gigantischer Heuchler. Ich habe vor kurzem für eine Arbeit recherchiert und herausgefunden, dass er persönlich letzten Sommer tausende Hektar Regenwaldes (in Naturschutzgebiet!) für die Industrie geöffnet hatte.

    Aber Investoren und Staatschefs machen sich ja eh nichts um die Wahrheit
    35 1 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 18:04
      Highlight Aber am WEF sind doch NUR Weltverbesserer.
      22 2 Melden
    • Juliet Bravo 24.01.2018 18:20
      Highlight Darüber hinaus ist er ein Putschist.
      12 3 Melden
  • I don't give a fuck 24.01.2018 10:22
    Highlight Der Kaffee.
    2 3 Melden
  • 2dada 24.01.2018 09:14
    Highlight "Gangsters Paradise"
    Einige Davoserinnen und Davoser lassen sich nicht unterkriegen und zeigen wie immer Humor.
    Geili Sieche! Bis am Samstag!
    23 8 Melden
  • alterecht? 24.01.2018 09:01
    Highlight Es ist so peinlich dass in Davos nicht demonstriert werden darf.... Setzten wir mal Grundrechte ausser Kraft ein paar der Herren sind sich das nicht gewohnt das die Bürger ihre Meinung sagen....
    Ah und beten wir dich denn selben Bürger zur Kasse um für den Sitzkreis im Schnee aufzukommen wäre auch unverschämt wenn die das selber zahlen müssten sind ja nur die reichsten Menschen der Welt...... Demonstrationsrecht in Davos und Rechnung ans OK für den Firlifanz!!!
    35 23 Melden
  • Walter Sahli 24.01.2018 08:56
    Highlight Da versammelt sich die wirtschaftliche und politische Elite in Davos und das Hauptthema in der Kommentarspalte ist eine doch ziemlich unbedeutende Demo. Irgendwie sollten wir unsere Prioritäten überdenken.
    37 3 Melden
    • alterecht? 24.01.2018 14:29
      Highlight Nein das Thema ist dass unsere Rechte beschnitten werden weil sie ein paar alten reichen Herren nicht passen, das Thema ist das der Spass Steuergelder verschlingt....
      20 12 Melden
  • Miikee 24.01.2018 08:08
    Highlight Ein Journalist wurde festgenommen weil er die Bilder nicht gelöscht hat. Mol tönt nach Pressefreiheit und so. Kommt der Kim auch noch ans WEF?
    39 12 Melden
  • buehler11 24.01.2018 07:53
    Highlight Erstaunt blicken die betagten Gäste des Restaurants Hiltl in der Nähe der Bahnhofstrasse auf die vorbeiziehende Demo. Minuten später sind die Fenster der Gastrokette versprayt, vereinzelt werden Pyros gezündet. Doch dabei bleibt es: Die Kundgebung zieht friedlich in Richtung Paradeplatz, die Polizei hält sich im Hintergrund.

    Friedlich? Was bitte ist an versprayen von Fenstern friedlich? Wer zahlt den Schaden? Natürlich der Steuerzahler.
    38 45 Melden
    • Duweisches 24.01.2018 08:12
      Highlight Die Versicherung. Der Steuerzahler bezahlt aber zum Beispiel 10 Millionen an das Sicherheitskonzept des WEFs...
      43 9 Melden
    • alessandro 24.01.2018 09:07
      Highlight Wer zahlt die Sicherheitskosten fürs WEF? Sorry, aber die paar Schmierereien sind doch in keinem Verhältnis zum gesamten Zirkus. Aber bleib bei deinen Bagatellen.
      38 13 Melden
  • rothi 24.01.2018 07:03
    Highlight Journalist verhaftet, der sich weigert, Bilder zu löschen? Hätte da gerne mehr Informationen. Wir haben schliesslich Pressefreiheit in der Schweiz.
    59 15 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 24.01.2018 09:19
      Highlight Das irritiert mich auch, es ist nämlich eine verbreitete Unsitte, dass die Polizei glaubt, in der Öffentlichkeit gemachte Bilder unterbinden zu können.
      24 5 Melden
  • Hugo Wottaupott 24.01.2018 07:03
    Highlight Hey verirrte Zerstörungswütige: Das WEF ist in Davos nicht in Zürich!
    20 43 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 18:07
      Highlight Genau darum haben sie die Demo in Davos verboten - und nach Zürich geschickt - Ja warum wohl ?
      12 2 Melden
    • Hugo Wottaupott 24.01.2018 18:54
      Highlight Wir schreiben das Jahr 2589 das zerstören Fremden Eigentums wurde soeben mit voller Polizeigewalt VERBOTEN UND UNTERBUNDEN.
      4 6 Melden
  • Dodiyak 24.01.2018 06:35
    Highlight Ein Journi wird festgenommen, weil er sich weigert Bilder zu löschen? Ernsthaft?
    71 15 Melden
    • Duweisches 24.01.2018 07:39
      Highlight Da wüsste ich jetzt aber wirklich gerne was das für Bilder waren... Normale Demoaufnahmen sollten ja wohl klargehen?
      29 8 Melden
    • TheDude10 24.01.2018 07:53
      Highlight Soweit sind wir schon. Einschränkung der Pressefreiheit.
      38 16 Melden
    • Raembe 24.01.2018 09:16
      Highlight Sobald Du als Privatperson Fotos von Gesichtern machst ohne dessen Einwilligung, machste Dich strafbar.

      Könnte ein Grund gewesen sein.
      8 14 Melden
    • barbablabla 24.01.2018 10:49
      Highlight Die Bilder wurden nicht gelöscht. Siehe Fotostrecke
      9 1 Melden
    • EvilBetty 24.01.2018 17:47
      Highlight Raembe: Nope. Wenn du das an einer «öffentlichen» Veranstaltung machst und nicht EIN Gesicht das Hauptmotiv ist, ist es erlaubt.
      14 0 Melden
    • Juliet Bravo 24.01.2018 18:59
      Highlight Die Demo war bewilligt Bond.
      8 4 Melden
    • speaker33 24.01.2018 20:58
      Highlight War sie nicht Juliet. die Rede ist von der Demo in Davos. Lies doch wenigstens den Text bevor du deine überaus erfüllenden Kommentare loslässt.
      2 0 Melden
    • 2sel 24.01.2018 21:26
      Highlight @Raembe: Solange du die Fotos nicht öffentlich machst, kannst du fotografieren was du willst...
      2 0 Melden
  • Silent_Revolution 24.01.2018 01:29
    Highlight Wie hier im Kommentarbereich mal wieder schön sichtbar wird :

    Friedliche Demonstranten mitsamt ihren Anliegen werden belächelt bzw ins Lächerliche gezogen und nie ernst genommen.

    Und dieselben Verfasser beklagen sich dann im Gegenzug über die Gewalt an anderen Kundgebungen, wessen sich jene Teilnehmer bedienen die verstanden haben, dass ihre Überzeugung in dieser Gesellschaft keinen Platz hat und nicht ernst genommen wird.
    73 40 Melden
    • durrrr 24.01.2018 07:01
      Highlight Friedlich? Demos an denen zu Gewalt gegen demokratisch gewählte Politiker und demokratische Meinungen aufgerufen werden, bezeichne ich nicht als "friedlich"!
      Von den Sachbeschädigungen und Schmierereien nicht zu sprechen......
      28 39 Melden
    • Candy Queen 24.01.2018 07:29
      Highlight So nach dem Motto: wenn ihr nicht macht, was wir wollen, dann werden wir hässig und hauen alles kurz und klein
      27 29 Melden
    • speaker33 24.01.2018 08:46
      Highlight Candy Queen, das macht man eben so in der Trötzliphase.
      11 17 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 12:06
      Highlight @durrrr
      Weshalb sollte das nicht friedlich sein? Was machen die, gegen die man demonstriert und zu "gewalt" aufruft denn anders? Man ruft ebenso gegen leute zu gewalt auf die eigene oder andere meinungen haben wie die demonstranten es sind. Oder was tut die polizei denn anders?
      13 4 Melden
    • durrrr 24.01.2018 15:10
      Highlight @JohnnyM die Polizei ruft zu Gewalt auf?? Aha, interessant^^ Aber ist ok, anscheinend leben wir in zwei verschiedenen Welten...
      9 7 Melden
    • Silent_Revolution 24.01.2018 16:31
      Highlight Candy Queen

      Nein viel mehr nach dem Grundsatz; wenn ihr uns nicht ernst nehmen wollt, sorgen wir eben dafür.

      Dass die Forderungen grösstenteils nicht direkt umgesetzt werden (können), ist wohl den meisten Teilnehmern klar. Werden sie aber mitsamt ihren Überzeugungen ins Lächerliche gezogen, denkt der eine oder andere um.

      Ich für meinen Teil werde lieber als "Linksterrorist" ernst genommen, anstatt als "Nikesozialist" belächelt zu werden.

      durrrr

      Kapitalistische Regierungen mitsamt ihren Kriegstreibern vertreten am WEF, wirtschaften alles andere als friedlich. Gewalt erfordert Gegengewalt
      13 7 Melden
    • durrrr 24.01.2018 16:57
      Highlight Ich habe keinen Respekt vor Menschen, die Gewalt anwenden.
      6 6 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 17:49
      Highlight Interpretationssache. Aber wenn sich die cops uns gegenüberstellen ist das nichts anderes. Die corps rufen zur gewalt auf.
      7 7 Melden
    • speaker33 24.01.2018 20:49
      Highlight @johnny m, du lässt dich durch die Präsenz der Polizisten provozieren. Das heisst nicht, dass sie zur Gewalt aufrufen. Was läuft in deinem Kopf eigentlich falsch?
      4 7 Melden
    • Silent_Revolution 24.01.2018 21:24
      Highlight durrrr

      Also keinen Respekt vor Polizisten? Da sind wir uns endlich mal einig, naja Tom Dwan mag ich auch ;).

      Oder willst du tatsächlich behaupten, dass die ausführende Staatsgewalt keine Gewalt anwendet?

      Auch wenn deren Aktionen durch einen Gesetzeskatalog geschützt und legitimiert wurden, ist es dennoch Gewaltausübung.

      Eine Festnahme, eine Kontrolle, eine Hausdurchsuchung, fast das komplette Aufgabengebiet der Institution Polizei besteht aus Gewaltanwendung.
      1 1 Melden
    • NoCapitalism 25.01.2018 05:26
      Highlight Und die demonstration eskaliert weil die polizei sinnlose gewalt anwendet. Also in welchem kopf läuft was falsch?
      2 0 Melden
  • einmalquer 24.01.2018 01:17
    Highlight Regt Euch nicht zu stark über die paar Sachschäden auf -

    die heutige Wirtschaftsordnung kostet Menschenleben und dagegen muss schon protestiert/demonstriert werden.

    70 36 Melden
    • Raembe 24.01.2018 09:17
      Highlight Demonstrieren heisst nicht Dinge beschädigen und zu sprayen....
      11 15 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 12:08
      Highlight Wenn es nicht mehr anders geht um die aufmerksamkeit auf sich zu lenken dann heisst es so zu demonstrieren. Und man tut alles um zu vertuschen was in der welt alles falsch läuft.
      14 8 Melden
  • einmalquer 24.01.2018 01:09
    Highlight Die Polizei hat sich in Davos einen Journalisten gegriffen und verlangte die Löschung von Fotos...

    ein schönes Symbol, auch für diejenigen, die hier gegen die Demonstration lästern.

    Denn diese Personen demonstrieren für eine freie Schweiz-
    nicht diejenigen die schweigen oder dümmliche SVP-Parolen heraushauen und nachbeten...

    73 28 Melden
    • walsi 24.01.2018 07:00
      Highlight Sie demonstrieren nicht für eine freie Schweiz, sie demonstrieren für eine Schweiz wie sie ihnen gefällt.
      18 40 Melden
    • sigma2 24.01.2018 07:40
      Highlight Er hat offenbar etwas sicherheitsrelevantes fotografiert und während des WEF gelten andere Regeln. Die Fotos haben auch nichts mit dem Demonstrationsrecht zu tun.

      Und welche dümmlichen Parolen betest du denn nach?
      19 29 Melden
    • MaskedGaijin 24.01.2018 08:19
      Highlight Für eine freie Schweiz demonstrieren und dazu kommunistische Flaggen schwenken? Passt irgendwie nicht so.
      12 11 Melden
    • einmalquer 24.01.2018 11:31
      Highlight Während des WEF gelten andere Regeln...

      auch deshalb gibt es Demos
      zu Recht
      10 5 Melden
    • Enzasa 24.01.2018 16:37
      Highlight Jeder der auf eine Demo geht, geht dahin um für seine Vorstellungen einzutreten.
      Ist doch normal, oder
      10 1 Melden
  • canoe58 23.01.2018 23:52
    Highlight Was soll diese Galle? Immer sind alle so "gegen die da oben", aber anscheinend gehören die (mehrheitlich Herren), die am WEF erscheinen nicht dazu.
    Ich bin froh dass es noch Menschen gibt die ihre Stimme gegen ein völlig undemokratisches Gremium erheben, dass über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen wenn nicht trifft dann sicher einfädelt, zu denen wir null und nichts zu sagen haben. Wo sind da unsere Direktdemokratie-Fans? Plötzlich stumm im Angesicht solch geballter Machtdemonstration?
    Und: wer profitiert von den Spray-Idioten? Denkt mal nach!
    47 10 Melden
    • sigma2 24.01.2018 07:46
      Highlight Das WEF ist grundsätzlich eine private Veranstaltung und das WEF muss dich nicht um Erlaubnis fragen. Toleranz gilt immer in beide Richtungen, ausser wenn es dir nicht in den Kram passt, was?

      In einer Direkten Demokratie geniesst der Einzelne weitgehende Freiheiten, er kann also auch ein WEF organisieren.

      Was mir an dir aber am meisten auf den Sack geht, ist das du offenbar die Sachbeschädigungen befürwortest.
      17 23 Melden
    • Yamamoto 24.01.2018 09:00
      Highlight @sigma2 Als ob Hinz und Kunz einfach so ein WEF, das von unseren Steuern mit Millionen unterstützt wird, organisieren könnte. Hier liegt ein Verstoss gegen die Rechtsgleichheit vor. Da das WEF zudem andere Menschen von der Nutzung öffentlicher Infrastruktur für eine gewisse Zeit ausschliesst, bedürfte es einer Sonderkonzession – der Gebrauch der öffentlichen Strassen/Plätze ist weder gemeinverträglich noch bestimmungsgemäss. Das WEF müsste die gesamten Kosten tragen und sogar für die Nutzung bezahlen, der weitaus grössere Teil der Sicherheitskosten bezahlt aber der Staat (Bund, Kanton, Davos).
      17 1 Melden
    • canoe58 24.01.2018 10:41
      Highlight Lieber sigma2, dann hast du mich nicht ganz verstanden.
      Eine private Veranstaltung? Die Entscheidungen die da eingefädelt werden haben für uns alle viel die grössere Konsequenzen als die Entscheidungen z.B. unserer Regierung. Das meine ich mit fehlender Demokratie.
      Zu den Sachbeschädigungen: die befürworte ich ganz und gar nicht, vor allem weil sie total kontrapriduktiv sind.
      Mann kann sich aber schon fragen wer die grössere Schbeschädigungen auf dieser Welt anrichtet, die Spray-Idioten oder viele der am WEF vertretenen Konzerne.
      13 2 Melden
    • Ökonometriker 24.01.2018 15:44
      Highlight @canoe58: es kommt nicht drauf an, wer die grösseren Sachbeschädiger sind.
      Denn die Demonstranten versprayen ja nicht die Fenster von Trumps Firmen - sie bestrafen Kleinunternehmer in der Schweiz. Und genau diese KMU leiden bereits unter dem Währungskrieg der Länder.
      2 7 Melden
    • karl_e 24.01.2018 16:15
      Highlight sigma, wenn das WEF eine private Veranstaltung ist, dann soll es bitte keine öffentlichen Mittel für seine Sicherheit beanspruchen. Polizei und Armee sind nämlich (noch) nicht privat.
      10 0 Melden
  • demokrit 23.01.2018 23:29
    Highlight Ich finde Trumps geplante Steuer auf chinesische Produkte toll. Damit könnte seine Klimabilanz sogar doch noch positiv ausfallen. Die JUSO sollte sich lieber einmal mit dem AKP-Sozialisten Erdogan beschäftigen.
    23 36 Melden
    • Luca Brasi 24.01.2018 09:31
      Highlight AKP-Sozialist...Aha...und ich dachte immer die AKP sei eine muslimisch-religiöse Partei, die den Nationalismus toll findet und Minderheiten im eigenen Land nicht so gern die eigene Kultur und Sprache zugestehen will und wirtschaftlich auf FDP-Kurs ist. Zudem hasst sie die sozialistische PKK. Die Oppositionspartei CHP ist Mitglied der internationalen Sozialisten. Aber hey, wieso nicht einfach mal behaupten Erdogan sei Sozialist? Das macht Spass und Freude, nicht wahr?
      20 2 Melden
    • canoe58 24.01.2018 10:50
      Highlight ??? AKP-*Sozialisten*? Kannst du mir das einmal genauer erklären?
      16 1 Melden
    • demokrit 24.01.2018 12:16
      Highlight Ja. Die Partei AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) vom Arbeiterkind Erdogan verschränkt islamistische mit sozialistischen Parolen (insbesondere am Anfang).

      Es gibt eine sehr gute ARTE-Doku über diese Anfänge:


      Nationalismus schliesst Sozialismus und Gewerkschaften im Übrigen überhaupt nicht aus (siehe Nationalsozialismus).
      4 11 Melden
    • Luca Brasi 24.01.2018 16:51
      Highlight Aha, Sohn eines islamistischen Arbeiters zu sein, reicht da schon? Was ist denn aus Marx' "Religion ist Opium fürs Volk" geworden? Und natürlich sind Nationalsozialisten Gegner von Sozialisten/Kommunisten oder warum meinen Sie, dass Hitler so viele von denen in den KZs verrecken liess? Die Ideologie der Abschottung ist keine sozialistische, da sich die Arbeiterklasse in der ganzen Welt vereinen soll. Darum singen die ja "Die Internationale".
      Fakt ist: Kein einziger AKP-Anhänger würde sich heute Sozialist nennen.
      11 1 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 17:44
      Highlight @demokrit - Erklärung - Trump macht Chinesische Solarpanels künstlich Teurer - Jetzt sollen Amerikanische Panels verbaut werden - Nun verdienen die Monteure nichts mehr weil sie Hauptsächlich Chinesische verbauen - Amerikanische sind Teurer - Private/Firmen halten sich zurück - Trump streicht Subventionen - Dito die Arbeiter und die Produzenten verlieren - Es gibt nur einen der Profitiert - Der Kapitalist.
      7 1 Melden
    • Sapere Aude 24.01.2018 21:09
      Highlight Die "Sozialisten" in der Reihen der NSDAP wurden spätestens mit Röhm marginalisierst.
      2 1 Melden
    • demokrit 24.01.2018 23:23
      Highlight @Luca: Wenn du dir den Dokumentarfilm anschaut hättest, würde dir die frappierende Ähnlichkeit des Wahlprogramms der frühen AKP mit dem der frühen SP ins Auge stechen. Sie sprachen damals auch dieselbe Wählerschicht an.

      Nationalsozialisten mögen Sozialisten eingesperrt haben, was sie aber überhaupt nicht davon befreit sich selber auf sozialistische Ideen berufen zu haben (im Gegenteil: Götz Aly et al). Ob der Sozialismus sich national oder international versteht, ist eine reine Interpretationsfrage.

      Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialismus#Nationalsozialismus
      0 2 Melden
    • demokrit 24.01.2018 23:27
      Highlight @Echo der Zeit: Die Monteure verdienen immer gleich viel (Regietarife). Die Solaranlage (Arbeit + Panele) wird einfach etwas teurer.
      0 3 Melden
    • Luca Brasi 25.01.2018 08:14
      Highlight Ich habe nie gesagt, dass die beiden Strömungen nicht auf gleiche Wählerschichten abzielen, aber Sie übersehen einfach die Unterschiede dieser beiden Bewegungen. Wenn Sie denn wikipedia-Abschnitt gelesen hätten, wäre das eigentlich klar. Wir reden hier über die heutige AKP. Diese ist konservativ, wirtschaftsfreundlich, religiös. Natürlich versucht man auch Arbeiterschichten als Wähler anzusprechen, aber die Schlussfolgerung zu ziehen, dass AKP=Sozialismus halte ich für äußerst fraglich, wenn man sieht, dass andere türkische Parteien sich programmatisch weiter stärker sozialistisch geben.
      2 0 Melden
    • Echo der Zeit 25.01.2018 11:12
      Highlight Trump Rettet nur Marode Firmen - Trumps Protektionismus wird nicht dem kleinen Manne zu Gute kommen -
      https://www.srf.ch/play/radio/echo-der-zeit/audio/usa-hohe-einfuhrzoelle-auf-solarpanels-und-waschmaschinen?id=2978854d-915d-4451-a4b1-dd3cab6419c4
      1 0 Melden
    • demokrit 25.01.2018 11:43
      Highlight Die heutige AKP hat mit der heutigen SP natürlich nicht mehr so viel gemein, genau wie die SP mit ihrem Einsatz für den einfachen Büezer/Arbeiter überhaupt nichts mehr gemein hat. Die AKP verfolgt aber auch heute noch egalitäre Ideen. Wirtschaftsfreundlich ist die AKP mitnichten, dafür ist die Korruption und der Staatskapitalismus viel zu hoch.

      Warum die iPhone-Demonstranten der JUSO aber gegen Trump demonstrieren, während in Afrin gerade ethnische Säuberungen stattfinden wäre dennoch erklärungsbedürftig. Ich glaube, die Wohlstandskinder haben einfach vergessen, wo oben und unten ist.
      0 1 Melden
    • Luca Brasi 25.01.2018 16:15
      Highlight Es ist nicht so, daß diese JUSO-Kids, etc. nicht gegen Erdogan stänkern würden. Gab ja dieses Kill-Erdogan-Banner bei einer Demo in Bern und die Kids waren so "kreativ" und haben jetzt den gleichen Spruch mit Trump benutzt.
      Die haben halt nun ne Demo vorbereitet anläßlich des Trump-Besuchs, offenbar zieht das mehr Medien und Mitmarschierer an...
      Früher hatte die SP mehr Büezer, aber es gibt noch immer einen Gewerkschaftsflügel, während in der Türkei die Rahmenbedingungen für Gewerkschaften gerade wegen der AKP beschränkt sind.

      Zur Wirtschaftsgeschichte der Türkei:
      https://www.woz.ch/-7eec
      1 0 Melden
  • fischolg 23.01.2018 22:46
    Highlight Warum
    49 58 Melden
    • Samuel Deubelbeiss 24.01.2018 06:02
      Highlight Weil es Menschen wie dich gibt, die es nicht einsehen wollen.
      21 23 Melden
    • Duweisches 24.01.2018 07:48
      Highlight Weil es Menschen um dich gibt, die nicht einsehen wollen, warum die Schweiz Jahr für Jahr eine kleine Gruppe mehrheitlich privilegierter weisser Männer mit 10 Millionen spesen soll, und auch ein Sexist und Rassist herzlich willkommen ist.
      17 1 Melden
  • Rockii 23.01.2018 22:42
    Highlight Friedlich??? Ja klar... auch nur weil ihr das selbe chaoten denken habt.🙄😏
    101 116 Melden
    • Duweisches 23.01.2018 23:14
      Highlight Please, nur weil ein zwei Idioten auf eine Scheibe einschlagen müssen kann man doch wohl noch von einer friedlichen Demo sprechen? Die Stimmung was sehr entspannt und alle waren gut drauf, das lassen wir uns von den paar leichtsinnigen mit jugendlichem Übermut (mehr steckt da nicht dahinter) doch nicht kaputtmachen...
      39 20 Melden
    • Samuel Deubelbeiss 24.01.2018 06:03
      Highlight Putin, Trump, Erdogan, Nestle, Glencore, u.s.w. und du sprichst von Gewalt wenn eine Wand angesprüht wird? Echt jetzt?
      51 25 Melden
    • fcsg 24.01.2018 07:37
      Highlight @Duweisches
      Nur so zum Vergleich: Bei Fussballspielen wird auch schon bei ein paar Sachbeschädigungen und Pyros von Ausschreitungen gesprochen. Auch da sind es nur ein paar wenig Idioten. Dann kann man hier auch nicht von friedlich sprechen, zumal offensichtlich auch Feuerwerk auf Polizisten gerichtet wurde...
      9 13 Melden
    • sigma2 24.01.2018 07:49
      Highlight Gewalt ist niemals zu rechtfertigen. Die Demonstranten sind selbst Schuld, dass man über ihre Anliegen gar nicht mehr spricht sondern nur noch die Chaoten.

      Leider sieht die Polizei nur zu und greift nicht ein.
      9 21 Melden
    • Duweisches 24.01.2018 08:07
      Highlight @fcsg: Und jetzt, sollen Fussballfans auch auseinandergenommen werden? Die Idioten gibt es bei jeder Menschenansammlung, am besten wäre es wohl, ihnen einfach keine Aufmerksamkeit zu schenken.
      @sigma, was können die friedlichen Demonstranten für die Idioten? Warum soll man ihr Anliegen nicht ernst nehmen, nur weil einige wenige dumm tun? Wir verbieten auch nicht das Internet, nur weil damit Kinderpornografie verbreitet wird.
      9 1 Melden
    • speaker33 24.01.2018 08:49
      Highlight sigma2, wenn die Polizei eingreifen würde, hätten wir ein zweites Hamburg.
      4 4 Melden
    • Saraina 24.01.2018 11:28
      Highlight Mit 1000 friedlichen Demonstranten und einem Dutzend Gewaltbereiten schaffen wir ein zweites Hamburg? Wenn das nicht die totale Überschätzung ist, dann ist es der blinde Glaube an die Effizienz demonstrierender Schweizer....
      6 1 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 12:17
      Highlight Villeicht sollten wir einmal ein "zweites hamburg" haben. Oder was rechtfertigt dass in davos die grössten verbrecher suf einem haufen sitzen. Und es gibt tatsächlich leute die das immer noch nicht einsehen.
      Die machen was sie wollen, beuten aus, töten, vertreiben usw und die welt schaut zu und feiert den kapitalismus. Schöne welt.
      6 2 Melden
  • H. Rueckershaeuser 23.01.2018 22:12
    Highlight Armeeangehörige eines sich im Krieg befindenden Staates (USA) sind im Moment mit Kampfhubschrauber im Schweizer Luftraum. Offensichtlich ein Bruch unserer Neutralität. Beschämend dazu ist, dass unsere Armee sie noch begleitet, anstatt wie üblich, sie Runterzuzwingen und vorläufig festzunehmen. Unsere Verfassung wird gestreckt, gebrochen und gedehnt wo es nur geht.
    57 109 Melden
    • Toerpe Zwerg 23.01.2018 22:31
      Highlight Sie missinterpretieren.
      97 29 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 22:38
      Highlight Wo genau?
      17 57 Melden
    • fcsg 23.01.2018 22:58
      Highlight Keine einzige Regel dieses Abkommens wird gebrochen. Die Blackhawks sind zudem keine Kampfhelikopter, sondern Transporthelikopter...
      28 6 Melden
    • 7immi 23.01.2018 23:12
      Highlight @rueckershauser
      das stimmt so nicht. es handelt sich um unbewaffnete transporthubschrauber mit personal, das nach dem ermessen des bundessicherheitsdienstes (mit dessen erlaubnis) mit faustfeuerwaffen und kleinkalibrigen seriefeuerwaffen ausgerüstet ist. kriegswaffen sind nicht erlaubt. ausserdem bewegen sich die hubschrauber mit bewaffnetem personal ausschliesslich im beisein von schweizer armeehubschraubern. ob sich die amis an die waffenrestriktionen halten ist natürlich eine andere frage...
      27 2 Melden
    • Hierundjetzt 24.01.2018 01:14
      Highlight Seit wann befinden wir uns im Krieg? Wo sind wir Konfliktpartei? Haben wir gestern ein Land überfallen? Du solltest im Fach Staatskunde dringend besser aufpassen 😳
      34 7 Melden
    • Knut Knallmann 24.01.2018 06:38
      Highlight Es geht darum den Kriegsparteien die Benutzung des Schweizer Staates zum Zwecke von Kriegshandlungen (Beispielsweise Truppenbewegungen, Startplätze für Kampfjets, usw.) zu verbieten. Die Transporthubschrauber dienen den Transport von VIP‘s und nicht zu Kampfzwecken...
      15 4 Melden
  • Luca Brasi 23.01.2018 21:19
    Highlight Schön haben die Kids eine Beschäftigung für den Dienstagabend gefunden.
    In den 60ern war das aber ein Stückchen interessanter. *gähn*
    95 84 Melden
  • speaker33 23.01.2018 21:06
    Highlight Das Verhalten von einzelnen Demonstranten ist einzig und allein peinlich. Null Anstand, null Respekt.
    106 61 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 22:20
      Highlight Nun ich könnte mir bestens vorstellen, dass einzelne Teilnehmer am WEF in Davos für viel Geld ebenfalls peinlich sind und mit ihren Aussagen NULL Anstand und null Respekt gegenüber der grossen Mehrheit der Menschen haben. Oder kannst Du das Dir nicht vorstellen?
      86 47 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 22:39
      Highlight @FrancoL: Whataboutismus?
      32 52 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 22:51
      Highlight @Es ist Nachgerichtet: Du kannst es nennen wie Du willst, eine Antwort wäre allerdings etwas erwachsener!
      34 38 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 22:59
      Highlight Klar kann ich mir das vorstellen, ich behaupte sogar noch mehr als du. Dein Post war halt trotzdem Whataboutismus.
      6 15 Melden
    • Obey 24.01.2018 06:10
      Highlight Hast du wirklich das Gefühl, die Leute in Davos interessiert, was das niedere Volk macht, denkt oder respektiert? Die respektieren uns null, solange sie nicht direkt von uns bedroht sind. Wie und warum schulde ich also diesen Leuten vorauseilenden Gehorsam oder Respekt? Nein, ich war nicht an der Demo und ja, ich weiss auch, dass die in Davos nicht wahr- und ernstgenommen wird. Aber die Obrigkeitshörigkeit von einigen ist erschreckend. Demos, mögen sie noch so klein sein, sind gut. Sie zeigen uns, dass unsere Demokratie und Meinungsfreiheit noch lebt.
      17 4 Melden
    • speaker33 24.01.2018 08:34
      Highlight @sigma2, das war der usprüngliche Gedanke meines Kommentares. Danke.

      Zudem, FrancoL und Obey, sehr erwachsen, wenn man argumentiert, dass wenn die Leute am WEF keine Anstand vor uns haben, müssen wir auch keinen vor ihnen haben.
      2 5 Melden
  • Stop Zensur 23.01.2018 20:54
    Highlight Es geht doch sicher auch ohne öffentliche Aufforderungen zu Morden/Straftaten.
    83 53 Melden
    • EvilBetty 23.01.2018 22:05
      Highlight Sagte Stop Zensur
      63 29 Melden
    • Zitronensaft aufbewahren 23.01.2018 23:11
      Highlight @EvilBetty: Zensur ist Zwang und Überwachung vom Staat. Wenn ich jemandem "halts Maul" o.ä. sage, ist das keine Zensur.
      12 2 Melden
    • Duweisches 23.01.2018 23:17
      Highlight Kill Trump with his own Weapon? Oder welcher Gewaltaufruf? Das kann man interpretieren wie man will, wörtlich nehmen muss man es aber ehrlich nicht, und das wird wohl auch keiner tun...
      10 8 Melden
    • Stop Zensur 24.01.2018 06:44
      Highlight @EvilBetty Wen zwinge ich denn mit meiner Aussage?
      1 5 Melden
  • fcsg 23.01.2018 20:42
    Highlight Toll, was für Idioten da wieder rumlaufen... Sprayereien und Pyros sprechen nicht gerade für eine friedliche Veranstaltung, geschweige denn bringt es die Anliegen irgendwie weiter. Schade wird da nicht durchgegriffen. Ich hoffe aber, die Rechnungen landen bei den Organisatoren...
    128 80 Melden
    • Hercules Rockefeller 24.01.2018 00:27
      Highlight auch wieder hier die Frage: was hat Pyro mit Gewalt zu tun???????

      (Sofern sie nicht auf jemanden geworfen wird)
      18 12 Melden
  • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 20:42
    Highlight Gegen Sexismus hat man demonstriert und da musste natürlich (wie sovieles andere 11 von den Ami-Protesten kopiert) ein Mädchen mit Kopftuch vorne mitmarschieren.
    Find the Irony.
    Hat ja recht friedlich gewirkt dafür dass auch der schwarze Block mitlief. Gab aber schon Fussballanmärsche die wegen sehr viel weniger Pyros festgesetzt und eingekesselt wurden.
    62 83 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 20:58
      Highlight Ich finde das echt zum kotzen:
      Es gibt weltweit Millionen Frauen die gegen ihren Willen in Kopftücher oder schlimmeres gezwungen werden.
      Ausgerechnet Wohlstandsbubis in der sicheren Schweiz die angeblich soooo fest gegen Sexismus usw. sind, machen sich mit solcher Gestik über all diese Frauen lustig.
      Im Iran kämpfen Frauen dafür ihr Kopftuch nicht mehr tragen zu müssen, und dann sowas...
      Das auf dem Foto ist echter Mut, das was ich an der Demo sah einfach nur mitschwimmen mit dem Strom und kopieren ohne einen Meter weit zu denken.

      73 57 Melden
    • Echo der Zeit 23.01.2018 21:13
      Highlight Kennen sie die Frau im Kopftuch Persönlich ? Wenn ja, könnte man ihrer Kritik vielleicht, mit Gutem Willen - was gutes abgewinnen.
      46 52 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 21:28
      Highlight Wie grosszügig dass sie bereit wären mir guten Willen entgegenzubringen, wenn ich die "Frau im Kopftuch" persönlich kennen würde.
      Keine Ahnung inwiefern das irgendetwas an meiner Aussage ändern würde noch wie das überhaupt relevant sein könnte.
      37 45 Melden
    • Echo der Zeit 23.01.2018 21:55
      Highlight Sie Motzen wegen Kopftuch Dame und Ungleichbehandlung Linker Pöbel Vs Fussball Pöbel ? und nachgereicht wird - Wohlstandsverwarlosung Vs Emanzipierte Iranerinnen ? Ich bitte sie - die Kopftuch Dame hat das nicht alles Organisiert.
      36 17 Melden
    • Saraina 23.01.2018 22:18
      Highlight Wenn du sie persönlich kennen würdest, könntest du eine fundierte Aussage über ihre Motivation machen. So sieht es halt aus, als ob du von Haus auf rot siehst, wenn du eine Muslimin siehst. Noch dazu eine Linke...!
      41 25 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 22:27
      Highlight @Es ist vermutlich eben nicht nachgerichtet:
      Was halten Sie eigentlich von Freiheit? Nicht viel, wenn sie dermassen gegen das Kopftuch herfallen. Was sagen sie zB Chris von Rohr oder anderen die nun gerne aus irgend welchen gründen freiwillig ein Kopftuch tragen? Es wäre an der Zeit, dass man nicht gleich bei jedem Kopftuch gleich Unterdrückung vermutet, es gibt genügend menschen die eines auch aus freien Stücken tragen.
      31 24 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 22:45
      Highlight EdZ: Soso ich habe gemotzt? Lustig, eigentlich habe ich nur eine Tatsache erwähnt nachdem ich feststellte dass der Demoanfang verhältnissmässig friedlich war. Ist das zu differenziert für Sie? Ja dann tuts mir leid für Sie..
      @Saraina: "So sieht es halt aus bla bla" - okay, auch hier kann ich nichts für deine festgefahrenen Scheuklappen.
      12 22 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 22:51
      Highlight @FrancoL: Lesen und verstehen, hä.
      Es ist mir völlig egal wenn jemand Kopftuch trägt, egal aus welchen Motiven. Not my problem.
      Wenn aber eine Frau mit religiösem Kopftuch ein Transparent "gegen Sexismus Benachteiligung der Frau" usw. hält und damit zuvorderst an der Spitze mitläuft ist das meiner Meinung nach ein Hohn, wie oben beschrieben.
      Wie ihr das komplett ignoriert mir Muslim-Feindlichkeit und ähnliches unterstellen wollt zeigt eigentlich genau diese Bigotterie von euch.
      33 28 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 23:04
      Highlight @Es ist Nachgerichtet: Was ist ein religiöses Kopftuch? Ist jede Frau die ein Kopftuch aus religiösen Gründen trägt eine Unterdrückte? Haben die Religiösen plötzlich keine eigene Meinung mehr, sind das alles Unterdrückte Seelen? Ist es wirklich so einfach?
      Letztlich ist eine Frau, die das trägt, was sie tragen mag, eine Benachteiligte? Wieso genau, Herr nachgerichtet?
      14 6 Melden
    • flausch 23.01.2018 23:46
      Highlight @es ist nachgereicht
      Die Frau mit Kopftuch ist offensichtlich eine Unterstützerin der YPG/YPJ, also der Kurdischen Volksverteidigungseinheiten und der Kurdischen Frauenverteidigungseinheiten.
      Ausgerechnet dabei denkst du an den Bösen Islam (ja wer kämpfte so erfolgreich gegen DAESH/IS/ISIS?) und an Sexismus (auch in diesem Kampf nehmen die Kurdischen Bewegungen eine klare Vorreiterstellung in der Region ein).
      Sehen, verstehen und erst dann Schreiben. So einfach würde es funktionieren, nicht gleich Hetze zu betreiben. Aber eben...
      10 5 Melden
    • Obey 24.01.2018 06:29
      Highlight Ehm, nein. Es zeigt, dass wir uns in der Schweiz frei entscheiden können, wie wir uns gerne anziehen.
      Dass du einer Frau vorschreiben willst was sie nicht anziehen darf, weil in einem anderem Teil der Welt Frauen vorgeschrieben wird was sie nicht anziehen dürfen entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Ich bin mir ziemlich sicher, dass unsere Wutbürger/Konservativen und die Ultrakonservativen Islamisten sich wunderbar verstehen würden, wenn sie sich nicht schon jeweils aus Prinzip hassen würden. Eure Denkweise ähnelt sich nämlich gewaltig.
      16 7 Melden
  • malu 64 23.01.2018 20:38
    Highlight Bravo, jemand der etwas unternimmt und nicht nur dumme Sprüche und Wärme Luft zum Besten gibt!
    50 85 Melden
    • Flughund 23.01.2018 21:29
      Highlight Du meinst so wie du ?
      54 29 Melden
  • felixJongleur 23.01.2018 20:36
    Highlight Ich kann Antifaausschreitungen auch gar nicht ab, aber ich bin langsan auch extrem ernüchtert wenn ich tagtäglich lese wie Reiche noch reicher werden und Grosskonzerne wie Apple, Amazon etc. oder Goldmann Sachs alles nach belieben dominieren und beeinflussen.
    90 34 Melden
    • Eskimo 23.01.2018 22:18
      Highlight Dann kauf nicht bei denen...
      31 12 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 22:32
      Highlight Ernüchtert, ist das eine Reaktion oder das Vogelstraussverhalten.
      Man muss nicht auf die Strasse gehen, aber man kann sich vielleicht auch vorstellen, dass EIN TEIL der Demonstranten durchaus sich Luft verschaffen will und den Kopf nicht in den Sand stecken mag.
      28 21 Melden
    • Toerpe Zwerg 23.01.2018 22:34
      Highlight " ... alles nach belieben dominieren und beeinflussen."

      Das ist eine groteske Übertreibung.
      18 32 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 22:49
      Highlight @Toerpe Zwerg: Dann ist es also eher so dass wir alle etwa gleich lange Spiesse haben? Dass keine Gruppierung in der Gesellschaft die andere in vielen Bereichen dominiert?
      Doch doch das habe ich als Mitglied eines Schiedsgericht in vielen Fällen immer so erkannt, alle haben die gleich langen Spiesse. Interessant dass die meisten Entscheide praktisch ausschliesslich von Vermögenden angefochten wurden.
      Ja ich sehe das aus der Praxis, auch zB beim reinen Durchlesen von BGE, auffällig wie alle gleich lange Spiesse haben.
      Ich weiss nicht was grotesker ist der Satz oder Deine Relativierung.
      29 15 Melden
    • Toerpe Zwerg 24.01.2018 06:43
      Highlight Selbstverständlich der Satz - der bezieht sich auf Grosskonzerene, welchen uneingeschränkte Allmacht attestiert wird.
      4 7 Melden
  • Laebi 23.01.2018 20:32
    Highlight Gerade in der heutigen Zeit ist doch genau diese Zusammenkunft wichtig.
    Wenn man sieht, von wo die Teilnehmer überall aus der ganzen Welt herkommen um miteinander über wichtige Themen zu sprechen.
    Bin Stolz, dass wir dieses Meeting Jahr für Jahr durchführen können!
    60 76 Melden
    • FrancoL 23.01.2018 22:34
      Highlight Ja wenn man die Köpfe zusammensteckt dann sollte doch irgendwann etwas positives dabei herausspringen. Kannst Du mir eines dieser Positiven Punkte darlegen?
      41 22 Melden
    • sigma2 24.01.2018 08:00
      Highlight FrancoL, was geht dich das an, was andere an einer privaten Veranstaltung besprechen? Wir sind hier nicht im Sozialismus, wo jeder jeden bespitzelt.

      Was hast du denn schon so Positives in deinem Leben für die Allgemeinheit geleistet?
      0 10 Melden
    • Yamamoto 24.01.2018 09:11
      Highlight Über wichtige Themen zu sprechen? Ja, das WEF ist ja extrem erfolgreich, da werden sämtliche Probleme der kleinen Menschen gelöst.
      Das WEF dient in erster Linie der Inszenierung der Teilnehmer – ich wüsste nicht, was es da für uns zu feiern gäbe. Wenn Trump zudem ein solchen Sicherheitsdispositiv verlangt, so soll es nicht mit Millionen aus den Bundessteuern finanziert werden. Von mir aus soll er es in den USA organisieren. Dann müssten wir lediglich die Eintritte und den Flug für unsere Bundesräte bezahlen.
      4 0 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 12:30
      Highlight @sigma
      Solange die Entscheidungen die die da oben in davos fölleb mich direkt betreffen geht mich das etwas an. Und das ist bei diesen leuten die da sitzen und Entscheidungen treffen definitv der fall. Also hat das ganze nichts mit privater Veranstaltung zu tun. Abgesehen davon wer das ganze finanziert.
      8 1 Melden
    • FrancoL 24.01.2018 13:16
      Highlight @Sigma2; Von welcher Privaten Veranstaltung sprichst Du?
      Deine Frage beantwortend: Lehrlinge ausgebildet, Praktikenstellen angeboten, ärmeren Bürgern zu einem Vorzugspreis Eigentum ermöglicht, Teilnahme in x Gremien die sich um die Umwelt kümmern, faire Entlohnungen durchgesetzt und selbst eingehalten . . . . willst Du noch einige weitere Beispiele?
      6 0 Melden
  • thzw 23.01.2018 20:31
    Highlight Ich finde das Anliegen ja ganz sympathisch, warum, oh warum nur muss das ganze denn jedesmal von völlig unmotivierten Sachbeschädigungen begleitet sein?
    104 8 Melden
    • Schlafwandler 23.01.2018 20:38
      Highlight Weil auch bei den sympathischsten Anliegen höchst unsympathische Menschen mitdemonstrieren und Demos in der Regel keinen Türsteher haben.
      80 11 Melden
    • seventhinkingsteps 23.01.2018 21:11
      Highlight Wie ist so das Gefühl wenn einem Fenster wichtiger sind als Menschenleben?
      43 75 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 21:22
      Highlight @sevennonthinkingsteps:
      Wie wichtig sind denn Leuten Menschenleben die in einer Menschenmasse Feuerwerk zünden?
      In engen Strassenschluchten mit Feuerwerk das auf Höhe der oberen Stockwerke "bumst"?
      50 27 Melden
    • paterpenn 23.01.2018 22:46
      Highlight @Es ist Nachgerichtet

      Haha, du hast bumst gesagt ^^
      18 12 Melden
    • LordEdgar 24.01.2018 06:37
      Highlight @seventhinkingsteps Morgen demonstrier ich für die Menschenrechte in Nordkorea, und schlage ein paar Fenster deiner Wohnung ein. Bitte nicht reklamieren dann, weil Fenster sind weniger wichtig als Menschenleben.
      2 1 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 12:32
      Highlight @LordEdgar
      Gib mir bescheid ich laufe mit.
      5 2 Melden
    • seventhinkingsteps 25.01.2018 08:25
      Highlight @LordEdgar

      Easy, die Verwaltung kann sich eh mal
      1 0 Melden
  • zuercher123 23.01.2018 20:22
    Highlight Petarden und Sprayereien?! Wieso hat die Polizei diesen Saubannerzug noch nicht aufgelöst und die Leute festgenommen? Es sollte endlich mal hart durchgegriffen werden.
    62 89 Melden
    • Büetzer 23.01.2018 20:43
      Highlight Genau, warum schiessen wir eigentlich nicht einfach auf sie???
      Nein ehrlich gesagt , deine probleme möchte ich auch mal haben.
      84 47 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 23.01.2018 20:44
      Highlight Weil das zur Eskalation zu Lasten der friedlichen Teilnehmer (die gibt es ja auch), der Anwohner und der Polizisten führen würde.

      Ich bin aber einverstanden, dass es unbefriedigend ist, dass Delikte in diesen Fällen oft folgenlos für die Täter bleiben.
      62 6 Melden
    • zuercher123 23.01.2018 20:59
      Highlight Jetzt werden die Idioten Petarden auf die Polizisten. Alles ja ganz legitim, oder?
      39 29 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 21:23
      Highlight Mich würde interessieren ob die 3 Kommentatoren dies bei Fussballfanmärschen die schon genau deswegen Gewaltsam gestoppt wurden so sehen?
      21 19 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 23.01.2018 22:10
      Highlight @ Es ist Nachgerichtet

      Ja.
      15 5 Melden
  • D.L. 23.01.2018 20:15
    Highlight Also der Trump könnte hier mit marschieren. Ich wette, das würde nicht auffallen.
    21 34 Melden
    • Saraina 23.01.2018 22:21
      Highlight Trump würde überall auffallen. Anders kann er gar nicht.
      24 7 Melden
    • Raembe 24.01.2018 09:28
      Highlight The greatest Demonstrator ever :P
      1 2 Melden
  • Posersalami 23.01.2018 20:01
    Highlight Gab es eigentlich irgend ein Problem, zu dessen Lösung das WEF nachweislich etwas beigetragen hat?
    91 19 Melden
    • D(r)ummer 23.01.2018 20:31
      Highlight Der Souvenirladen brauchte vorher noch 12 Monate für den Jahresumsatz.
      Heute braucht er ein bisschen weniger Zeit.

      Ne, ernsthaft, keine Ahnunh. Es wäre schön, einige Stimmen von Teilnehmern zu hören, was sie für Erkenntnisse mitnehmen und wie sie diese in den Konzernen anwenden wollen...

      21 5 Melden
    • Posersalami 23.01.2018 21:42
      Highlight @D(r)ummer: Da werden sie geholfen:

      http://www.srf.ch/play/tv/sendung/redirect?id=ba0f9b6e-05c1-4431-a7d5-ea71e6d3dd57

      Ohne Gebühren undenkbar.


      @banda69: Das hat immerhin 27 Jahre lang funktioniert 😅
      9 7 Melden
    • TheDude10 24.01.2018 08:30
      Highlight @MrGloon du und ich, unser Reichtum rührt nicht vom WEF. Die immer reichen werden immer reicher während der Mittelstand in Bedrängnis Gerät und die Armen noch mehr und ärmer werden.
      Am WEF Wird die Ausbeutung der Welt und derer Menschen besprochen (wie man sie vorantreibt).
      7 0 Melden
  • Gringoooo 23.01.2018 19:49
    Highlight Ich versteh halt nachwievor nicht, was deren genaues Problem ist mit dem WEF. Ich habe das gefühl dass 1) viele einfach anti alles sind und mal wieder ein bisschen demonstrieren wollen 2) viele das WEF mit Trump verwechseln 3) manchen schlicht langweilig ist.
    75 88 Melden
    • Echo der Zeit 23.01.2018 20:18
      Highlight Wieso sollte man nicht gegen eine Ungerechte Globalisierung Demonstrieren dürfen die unsere Welt kaputt macht ? - Eine Globale Welt die uns Tagtäglich begegnet und unser Alltag bestimmt. Tja, bezüglich Nike Schuhe - vielleicht Demonstrieren die ja dafür, dass ihre Enkelkinder auch mal Nike Schuhe Tragen können, und nicht ne Gasmaske tragen dürfen wen sie in die Schule gehen.
      63 28 Melden
    • Büetzer 23.01.2018 20:25
      Highlight Tja Gringoooo
      Während die Rechten mal wieder vor dem Pc sitzten und hetzen , ist die Linke auf der Strasse und steht für ihre Anliegen ein...
      77 39 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 20:46
      Highlight @Büetzer: Also einige Parolen die ich da hörte klangen auch ziemlich hetzerisch.
      Musste aber schmunzeln wenn du sagst "sich für ihre Anliegen einsetzen" und ich an die "Fuck Trump"-Chöre denke. ;)
      34 23 Melden
    • Makatitom 23.01.2018 22:23
      Highlight Ich habe heute, so ungefähr übersetzt, folgenden Spruch gelesen:
      Mein kleiner Sohn hört meine Frau so oft über Trump fluchen, dass er meint, das Fuck dessen Vorname ist
      Und das von einem Ami himself
      23 4 Melden
    • Gringoooo 24.01.2018 08:31
      Highlight @Büetzer
      Weder bin ich rechts noch vor dem PC. Aber statt Bank Filialen zu zerstören könnte man sich mal auf sinnvolle Weise in die Politik einbringen - das wäre aber mit Arbeit und Aufwand verbunden. Da müsste man Lösungen vorzeigen statt nur zu brüllen.

      @echo
      Logisch dürfen die das, spricht ihnen doch keiner ab. Aber ich höre trotzdem keine wirkliche Kritik sondern nur Hass Parolen. Anti anti anti - mehr nicht.
      2 6 Melden
    • Echo der Zeit 24.01.2018 17:35
      Highlight Gringoooo - Sie Hören nur Hass Parolen - weil sie nur welche Hören wollen - Bitte informieren sie sich, dann werden sie sehr schnell erfahren das sich sehr viele Menschen für eine gerechte Globalisierung einsetzen - Sie machen es sich sehr einfach - mit ihrer Billigen Kritik - erinnert an Blauäugige Kantonsschüler die zum ersten mal an einer Demo sind.
      5 3 Melden
    • NoCapitalism 24.01.2018 18:06
      Highlight @gringo
      In die politik gehen um nichts zu erreichen? Oder bist du noch so naiv und glaubst an die jetzige politik?
      Und es gibt jede menge kritik. Man muss nur die augen öffnen
      4 1 Melden
    • Gringoooo 24.01.2018 18:59
      Highlight Was wäre denn besser als die jetzige Politik? Vorschläge?

      Mir leuchtet halt nicht ein wie in unserem politischen System die finsteren Kräfte der 1% regieren können. Wo sind denn diese 99%? Wieso stellen sich diese nicht der Wahl? Wäre doch ein leichtes mit 99% der Stimmen?
      Und ja schreien die Politik sei ach so böse ist leicht. Oder sagen es würde nicht funktionieren da alles Verschwörung. Aber eben selbst in die Politik zu gehen kommt einem nicht in den Sinn. Böses System, böser Trump - alles böse (ausser die Nike Schuhe und der Mate tee ;)
      1 2 Melden
  • John J. Collenberg 23.01.2018 19:43
    Highlight Ich würde mich ja auch eher im linken Spektrum ansiedeln, aber das finde ich einfach nur ganz schwach. Was erhoffen die sich davon? Ein Land in der Grösse der Schweiz kann sich nicht Angelegenheiten anderer Länder einmischen, das wäre in höchstem Grade verheerend, dumm und selbstzerstörisch. Das einzige, was wir tun können, ist offen und freundlich sein gegenüber allen (!) anderen Ländern, mit allen kooperieren und immer gesprächsbereit sein. Das ist unsere einzige Chance, in dieser Welt zu bestehen.
    53 65 Melden
    • Echo der Zeit 23.01.2018 20:09
      Highlight Sie sollten sich vielleicht Besser nicht am linken Spektrum ansiedeln. Ihren Kommentar sagt nur eines - Bücken wie uns vor allen kommt es schon Gut ... auf die Demo bezogen ist das ja Lächerlich - oder meinen sie die Trump Arschkricher.
      46 34 Melden
    • Makatitom 23.01.2018 22:24
      Highlight Also auch mit Nordkorea?
      8 8 Melden
  • ArcticFox 23.01.2018 19:37
    Highlight Ich hoffe sehr die Demo bleibt friedlich. Andernfalls, wenn Arsc...her gegen ein Shit..le demonstrieren, ist alles für die Füchse und gibt den Rechten, den kapitalistischen Wegelagerern und den übrigen reaktionären Kräften wieder Aufwind.
    41 12 Melden
  • El diablo 23.01.2018 19:36
    Highlight Okay, bei diesem Satz musste ich laut lachen: "Das WEF dient als Plattform zur Selbstdarstellung und dem Machterhalt der global herrschenden kapitalistischen Elite."
    33 30 Melden
  • Roterriese 23.01.2018 19:15
    Highlight Feiern die Linksextremen wieder mal?
    68 117 Melden
    • D.L. 23.01.2018 20:12
      Highlight Ja! Sie haben den Schulsilvester verpasst und können nicht warten bis Fasnacht ist.
      33 26 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 23.01.2018 23:36
      Highlight Lieber eine solche links"extreme" Feier als eine bürgerliche Feier, bei der man Pferde für den Ritt durch die Menge ruhig stellt.
      10 3 Melden
  • w'ever 23.01.2018 18:51
    Highlight das wird die leute am WEF in davos aber so richtig beeindrucken, wenn die demonstranten in zürich ihre schriften in die höhe halten.
    hoffentlich bleibt alles friedlich.
    252 154 Melden
    • 2sel 23.01.2018 22:35
      Highlight Es blieb alles mehr oder weniger friedlich. Ob das die "Götter" in Davos beeindruckt hat ist gleich null. Trotzdem finde ich es wichtig, dass die Demo von der StaPo bewilligt wurde. Eines unserer demokratischen Grundrechte ist nun mal die Meinungsfreiheit, und die sollte bedingungslos gewährt werden...
      28 5 Melden
    • Samuel Deubelbeiss 24.01.2018 05:57
      Highlight Es ist nicht friedlich, in Davos treffen sich Mörder, Kriegstreiber und sonstige Hallunken. Von friedlich kann da also keine Rede sein.
      12 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 24.01.2018 06:45
      Highlight Putin ist auch dort?
      1 3 Melden

Wildhüter oder Milizjagd? So zoffen sich die Tierschützerin und der Jäger

Mit der kantonalen Initiative «Wildhüter statt Jäger» will Monika Heierli die Jagd abschaffen. Christian Jaques findet das unsinnig. Im Streitgespräch kreuzen die zwei unterschiedlichen Kontrahenten die Klingen.

Sie ist die Präsidentin der Tierpartei Schweiz, er der oberste Jäger des Kantons Zürich. Sie will nicht, dass Jäger für die Regulierung des Wildbestands im Wald zuständig sind. Er will nicht, dass die Jäger durch Wildhüter ersetzt werden.

Im Streitgespräch werden sich Monika Heierli und Christian Jaques wenig einig. Zuletzt sind es die Zürcher Stimmberechtigten, die bei der Frage «Wildhüter oder Jäger?» am 23. September das letzte Wort haben. 

Herr Jaques, in Ihrer Freizeit jagen Sie. Was …

Artikel lesen