Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Team Europe's Tomas Tatar, right, celebrates his goal against Team Sweden with teammates Marian Hossa (81) and Anze Kopitar, center, during third-period World Cup of Hockey semifinal action in Toronto, Sunday, Sept. 25, 2016. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)

Das Team Europa fordert jetzt ab Dienstag (Nacht auf Mittwoch Schweizer Zeit) Kanada in der Finalserie. Bild: AP/The Canadian Press

Schlittschuhtor in der Overtime bringt Team Europa ins World-Cup-of-Hockey-Final

Das Team Europa mit den vier Schweizern Niederreiter, Streit, Josi und Sbisa steht bei der ersten Austragung des World Cup of Hockey in Toronto im Final. Das Team besiegt Schweden 3:2 nach Verlängerung und fordert im Best-of-3-Final ab Dienstag Kanada.



Die Schweden sind in einer lange schwachen Partie noch die etwas bessere Mannschaft. Bei Europa – das mit Niederreiter, Streit und Josi, aber ohne den überzähligen Sbisa antrat – dauert es lange, bis sie auch offensiv in Erscheinung treten. Doch erst sind die Schweden dran: Bäckström muss hier nur noch einschieben.

Play Icon

Das 1:0 für Schweden durch Bäckström. Video: streamable

Europa kann – obwohl leicht unterlegen – durch Gaborik ausgleichen. Allerdings hat er Glück, dass er den Puck nicht richtig trifft. Denn nur darum kullert die Scheibe unter Keeper Lundqvist durch.

Play Icon

Das 1:1 für Europa durch Gaborik. Video: streamable

Zwölf Sekunden ist das dritte Drittel alt, da luchsen die Europäer den Schweden die Scheibe im Mitteldrittel ab und der Slowake Tatar verwertet den Abpraller zur überraschenden Führung.

Play Icon

Das 2:1 für Europa durch Tatar. Video: streamable

Schweden erhöht den Druck gegen Ende der Partie und kommt durch diesen abgefälschten Schuss von Karlsson verdient in die Verlängerung.

Play Icon

Das 2:2 durch Karlsson. Video: streamable

In der Overtime ist es Tomas Tatar, der von einem Fehler des schwedischen Goalies Lundqvist profitiert und den Puck am Ende mit dem Schlittschuh über die Linie drückt. Die Unparteiischen entscheiden nach der Video-Konsultation auf Tor. 

Play Icon

Das 3:2 durch Tatar. Video: streamable

Schweden - Team Europa 2:3 (0:0, 1:1, 1:1, 0:1) n.V.
Tore: 23. Bäckström (Stralman, Hornqvist) 1:0. 37. Gaborik (Ehrhoff, Kopitar/Ausschlüsse Ekholm; Hossa) 1:1. 41. (40:12) Tatar (Sekera) 1:2. 56. Karlsson 2:2. 64. (63:43) Tatar (Zuccarello, Kopitar) 2:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Schweden, 4mal 2 Minuten gegen Team Europa.
Bemerkungen: Team Europa mit Josi, Streit und Niederreiter, ohne Sbisa/überzählig.

Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen:

Ticker: 25.9.16: Team Europa – Schweden

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link to Article

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link to Article

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link to Article

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link to Article

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link to Article

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link to Article

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • headless 26.09.2016 07:49
    Highlight Highlight schade, setzt krüger nicht mehr auf nino. mit so wenig eiszeit und in dieser linien-konstellation kommt er überhaupt nicht zur geltung. hätte ihn gerne mal neben kopitar gesehen.
    gegen kanada sehe ich für team europe leider ziemlich schwarz. klasse spiel der kanadier gegen russland.
    • Raembe 26.09.2016 09:02
      Highlight Highlight Der Erfolg spricht leider gegen Nino
  • Mighty 26.09.2016 04:40
    Highlight Highlight Ein geiles Turnier bis jetzt! Macht richtig Freude! Jedoch genau während dem Finalspiel (9am in Korea) habe ich eine Prüfung 😒
  • niklausb 26.09.2016 04:09
    Highlight Highlight Also der Komentator auf TV24 hat keine ahnung von Hockey oder er ist schlicht einfach schlecht.
    • headless 26.09.2016 07:45
      Highlight Highlight haha, habe ich auch gedacht. hab mich auch gewundert, dass die adrian fetscherin engagiert haben. im vergleich zum usa spiel hat er wenigstens gestern die namen mehrheitlich korrekt ausgesprochen ;) gestern fand ich klasse, dass er von einer verzögerten strafe gesprochen hat, weil der spieler die scheibe über die bande geschlagen hat :P
      aber immerhin konnte ich so das spiel live mitverfolgen :D
  • Blitzableiter 26.09.2016 04:00
    Highlight Highlight Das Niveau ist nur relativ hoch. Den Physisch, also mit Körper wird nur sehr wenig gespielt. Habe kaum richtige Checks ausmachen können. Die schonen sich halt doch auch für die Saison. Aber die Technick und Schnelligkeit sind beeindruckend!
  • Illuminati 25.09.2016 22:12
    Highlight Highlight Leute da ich nicht so ein Hockeyexperte bin eine Frage:
    Ist dieses Turnier neu, weil in den letzten Jahren habe ich es nicht wahrgenommen!
    Falls ja, welchen Stellenwert besitzt es?
    Spielen die grossen Spieler und ist es eine Art Vorbereitungsturnier auf die NHL?
    • DomiNope 25.09.2016 22:43
      Highlight Highlight Jap, ist die erste Austragung
    • Rübli 25.09.2016 22:50
      Highlight Highlight Bin mir auch nicht 100% sicher, aber ist glaube ich das erste Mal dass es stattfindet. Die großen spieler sind dabei da es vor der NHL saison stattfindet. Als Vorbereitung kann man es wohl schon zählen, wenn auch vorallem für die Spieler individuell und halt nicht für die NHL Teams. Das Niveau ist auf jeden Fall hoch.
    • LittleBallOfHate63 25.09.2016 22:53
      Highlight Highlight Wurde erst 2 mal durchgeführt ('96 & '04).

      Stellenwert ist umstritten. Einerseits sind die besten Spieler der Welt dabei, da die NHL selbst Organisator ist, andererseits spielen "nur" sechs verschiedene Nationen im Turnier. Die restlichen zwei Teams sind international. Team NA besteht aus den besten Spielern unter 23 aus Kanada und den USA, Team Europa aus den besten Spieler Europas (ohne Schweden, Tschechen und Finnen). Weiterer Kritikpunkt ist, dass die Amerikaner und Kanadier durch Team NA eigentlich doppelt vertreten sind. Massstab für int. Eishockey bleiben die olympischen Spiele.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rocky90 25.09.2016 22:06
    Highlight Highlight schad isch nino ni so präsent
  • Dadaist 25.09.2016 20:15
    Highlight Highlight Ich bin für Schweden ✌
    • Hayek1902 25.09.2016 20:46
      Highlight Highlight willsch jetzt en ballon?
    • Mia_san_mia 25.09.2016 21:04
      Highlight Highlight Verräter 🇨🇭🇨🇭🇨🇭💪🏻💪🏻💪🏻
    • Martinov 25.09.2016 21:57
      Highlight Highlight Von mir gibts ein herz für die blondinen 😂
    Weitere Antworten anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article