Sport

Das schnelle Quartett freut sich über Rang 5: Kambundji, Atcho, Kora und Del Ponte. Bild: KEYSTONE

Schweizer Sprint-Staffel verpasst im WM-Final die ganz grosse Sensation

12.08.17, 22:37 12.08.17, 22:56

Die Schweizer 4x100m-Staffel konnte an der WM in London keinen Coup landen. Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji und Salomé Kora verpassten die Medaillen. Sie wurden gute Fünfte.

«Wer hätte das gedacht?», strahlte Kora im SRF-Interview. «Wir sind sehr zufrieden», pflichtete ihre Teamleaderin Kambundji bei. Die Zukunft sieht rosig aus. Vor allem an den Europameisterschaften im nächsten Jahr in Berlin ist mit dieser Schweizer Equipe zu rechnen.

Schweizer Rekord im Halbfinal

Das Quartett hatte sich am Vormittag mit einem neuen Schweizer Rekord für den Final qualifiziert. In 42,50 Sekunden blieben die vier Läuferinnen um drei Hundertstel unter der alten Bestmarke, die sie Anfang Juli aufgestellt hatten. Im Final lieferten sie mit 42,51 s erneut eine Top-Zeit ab.

Für eine Medaille fehlten den Schweizerinnen drei Zehntelsekunden. Zu Gold sprintete die Staffel der Vereinigten Staaten, welche sich vor Grossbritannien und Jamaika durchsetzte. (ram)

Aus dem Archiv: Die Street Parade in den 90er-Jahren

1m 12s

Aus dem Archiv: Street Parade in den 90er Jahren

Video: srf

Bilder aus der Schweiz lange vor unserer Zeit

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eric Lang 13.08.2017 10:47
    Highlight Super Leistung, nur sind die 3 Zehntel Rückstand auf die Bronzemedaille eine kleine Weltreise und nicht von einem Rennen zum nächsten gut zu machen.
    Um eine Medaille zu gewinnen, braucht es noch weitere Jahre hartes Training.
    Aber stolz dürfen unsere Damen sein, auf zwei super Rennen, mit fast identischen Zeiten.
    7 0 Melden
  • CASSIO 13.08.2017 06:01
    Highlight verpasst die sensation? die staffel war und ist eine sensation. die freude in den augen über das erreichte resultat spricht ebenfalls bände und ich bin alles andere als ein leichtathletik-interessierter, aber diese girls mit all ihrem enthusiasmus und all ihrer motivation haben mich gestern den ganzen tag auf dieses rennen warten lassen. für mich seid ihr grossartig!
    68 4 Melden
  • Radiochopf 12.08.2017 23:59
    Highlight Tolle Leistung der Staffel, auch Lea Sprunger und weiteren Schweizer.. ansonsten bin ich froh das diese politische Veranstaltung vorbei ist.. Justin Gatlin, 2 facher Dopper (vielleicht noch mehr, man hat ihn ja nur 2mal erwischt) holt sich Gold und Silber.. Maria Lasitskene, russ. Die Hochspringerin (nie positiv/ zu 99.99% sauber) wird Weltmeisterin, muss aber irgendwelche Athleten Hymne anhören lassen bei ihrem grössten Erfolg.. soll mir noch einer sagen was das mit Gerechtigkeit zu tun hat und nicht mit Politik?! Wieso macht man diese Schikane nicht bei ehemaligen Doper?
    12 32 Melden
    • Hoppla! 13.08.2017 08:26
      Highlight Was soll man denn machen wenn Russland wegen Staatsdoping ausgeschlossen ist?

      Immer wieder das brave Russland als Opfer zu sehen ist auch nicht nötig.
      5 2 Melden
  • Jaing 12.08.2017 23:15
    Highlight Ein tolles Resultat, Gratulation!
    43 1 Melden
  • Bijouxly 12.08.2017 23:12
    Highlight Toooop, war toll zuzuschauen! Einfach ein mega Team, so macht Sport Freude!
    41 2 Melden
    • welefant 13.08.2017 02:40
      Highlight Warst sicher auch an der streetparade mädchen schauen 😬
      4 49 Melden
    • Bijouxly 13.08.2017 12:56
      Highlight @lululove
      Ähm nein, warum? Ich kann in den Spiegel schauen, wenn ich eins sehen will^^
      8 1 Melden
  • Judge Dredd 12.08.2017 22:46
    Highlight 5ter Platz ist doch super! Sehr sympathische Staffel! Top, weiter so.
    61 3 Melden

Schweizer U20-Coach Wohlwend ist brutal ehrlich – und wird dafür abgefeiert

Die Schweizer U20-Eishockeynati verliert ihr letztes Gruppenspiel an der Weltmeisterschaft gegen Tschechien mit 3:6. Dank dem Sieg im ersten Einsatz gegen Weissrussland ist die Viertelfinal-Qualifikation dennoch geschafft. Dort trifft die Mannschaft von Headcoach Christian Wohlwend am 2. Januar (22 Uhr Schweizer Zeit) auf Kanada – einen der Turnierfavoriten. 

Im letzten Testspiel vor der WM setzte es gegen diesen Gegner eine 1:8-Niederlage ab. Entsprechend schätzt Wohlwend die Chancen …

Artikel lesen