Videos

Was wir am Sommer sicher nicht vermissen werden: SCHWITZEN!

Was haben wir geschwitzt. Herzhaft aus vollen Poren rumkondensiert. Uns selbst und unseren Körperfunktionen hilflos ausgeliefert. Endlich Schluss damit.

31.08.17, 13:46 31.08.17, 14:15

Da meint der Mensch, er sei die Krone der Schöpfung, stehe an der Spitze der Pyramide und dann sitzt er mit Schirmkappe und Dosenbier auf seinem Sichtbetonbalkon und schwitzt sich traurige Tränen ins Unterhemd. Ausser Instagram Influencer natürlich. Das sind Übermenschen.

Warum die besser schwitzen als wir, weshalb aber schwitzen auch bei uns Normalsterblichen mindestens okay ist und wieso sich die Parfüm-Fachangestellten im Manor vor Renato Kaiser in Acht nehmen müssen, findest du hier heraus:

2m 31s

Was wir am Sommer sicher nicht vermissen werden: SCHWITZEN!

Video: watson/Renato Kaiser

Rash, der Berner «Influencer» - ob er auch nicht schwitzt? 

3m 48s

Rash, der sympathische Berner «Influencer», im Kreuzverhör.

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Mehr von Renato Kaiser gibt es hier:

«Ich habe nichts gegen Schwule, aber ...»

«Frauen vorschreiben, was sie AN- oder AUSziehen sollen – seid ihr eigentlich birräweich?»

Der Feminismus nervt wirklich! Da kann Mann den Frauen nicht mal mehr nachpfeifen!

Du bist so 2016!

Wieso du dich über deine Erfolge heimlich freuen solltest

Warum du deinen Kindern nichts vom Christkind erzählen solltest! Wirklich nicht! Nie!

«Trump ist ein bisschen wie der eine Witz, den alle machen, bis einer weint»

«Egalize it!» – Warum du wirklich keine Angst vor einer Hanflegalisierung haben musst

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FKAL 31.08.2017 14:45
    Highlight #hoppschwitz 😂
    9 1 Melden
  • Luca Brasi 31.08.2017 14:20
    Highlight #ischwitziggsi
    12 1 Melden

«Etwas vom Traurigsten, das ich je gesehen habe»: Über 300 Wale verenden in Neuseeland

An der Küste Neuseelands sind mehrere hundert Grindwale gestrandet. Die Tiere wurden am Freitag in Farewell Spit entdeckt, einem einsamen Strand auf der Südinsel des Pazifikstaates.

Nach Angaben der Naturschutzbehörde DOC wurden insgesamt 416 Wale gezählt, von denen etwa 300 bereits verendet sind. Helfer versuchten, die Tiere wieder in tieferes Wasser zu ziehen – meist jedoch ohne Erfolg.

Nach Angaben der neuseeländischen Naturschutzbehörde gab es seit mehr als drei Jahrzehnten kein solches …

Artikel lesen