Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es geht um eine halbe Milliarde: UBS beantragt in Streit in Deutschland erneut Berufung

14.11.17, 07:07 14.11.17, 10:03


Die Grossbank UBS hat im Millionen-Streit mit den deutschen Kommunalen Wasserwerken Leipzig (KWL) erneut Rechtsmittel eingelegt.

Die Leipziger Stadtholding (LVV) sei am Montag informiert worden, dass UBS beim Supreme Court in London einen Antrag auf Zulassung einer weiteren Berufung gestellt hat, teilte ein LVV-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur DPA mit. Nun müsse die Entscheidung des Supreme Courts abgewartet werden.

ARCHIV - ZU DEN QUARTALSZAHLEN DER UBS, AM FREITAG, 27. OKTOBER 2017, ERHALTEN SIE FOLGENDE ARCHIVBILDER ----- The logo of the Swiss bank UBS above their building on Paradeplatz Square in Zurich, Switzerland, pictured on February 9, 2016. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die UBS zieht den Entscheid weiter. Bild: KEYSTONE

Die UBS war in dem Rechtsstreit bereits zweimal unterlegen; zuletzt im Oktober bei Court of Appeal. Die Bank verlangt von den Wasserwerken eine Haftung über rund 350 Millionen Euro für geplatzte Kreditversicherungs-Deals. Die riskanten Finanzwetten war ein früherer KWL-Geschäftsführer in den Jahren 2006 und 2007 an allen Gremien vorbei eingegangen. Zusammen mit Prozesskosten und Währungsschwankungen geht es in dem Streit inzwischen um rund 500 Millionen Euro. (sda/awp)

Laubbläser stösst gleich viel Schadstoffe aus wie 100 Autos

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Guy Lachappelle von der Basler Kantonalbank soll neuer Raiffeisen-Präsident werden

Der CEO der Basler Kantonalbank ist einziger Kandidat für das höchste Amt der angeschlagenen Raiffeisenbank.

Eine Bestätigung ist natürlich nicht zu erhalten, doch gut informierte Kreise sind sich sicher: Guy Lachappelle, seit 2013 CEO der Basler Kantonalbank (BKB), wechselt nach St.Gallen. Dort, am Hauptsitz von Raiffeisen, soll er als Verwaltungsratspräsident in einem 50-Prozent-Pensum die Rückbesinnung der Bank auf ihre genossenschaftlichen und regionalen Wurzeln einleiten – und damit mit der Ära Pierin Vincenz, dem einst gefeierten und tief gefallenen Ex-CEO, endgültig abschliessen.

Allerdings steht …

Artikel lesen