DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FragFrauFreitag

Kafi, wie gehe ich mit Sexismus um?

Liebe Frau Freitag. Im Februar war ich an einem Fest und wurde dort von einem fremden Mann auf mein Äusseres bezogen beleidigt. Die ganze Situation lässt mich bis heute nicht los. Mir geht es dabei nicht darum, dass mich jemand nicht schön findet, sondern um die Tatsache wieso verletzende Worte so oft und so schnell ausgesprochen werden (meist genau von Unbekannten). Wie reagiere ich in solchen Situationen richtig? Und wie gehe ich mit Freunden um, die ebenfalls Beleidigungen an Andere richten? Mia, 24
24.04.2017, 07:2324.04.2017, 13:51

Liebe Mia

Was Sie erfahren haben, erleben sehr viele Frauen. Ich selber kann mich an x solche Situationen in meinem Leben erinnern. Wenn einem das passiert, fühlt man sich wahnsinnig reduziert und erniedrigt. Ich kann Ihnen sehr gut nachfühlen, dass diese Beleidigung nicht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus ist. Wie Sie ganz richtig sagen, geht es nicht darum, dass Sie jemandem nicht gefallen. Es geht um die Reduktion. Und darum, dass man bewertet wird, als müsste man gefallen.

Leider ist das ein oft angewendetes Stilmittel. Rechte Politiker reden zum Beispiel gern über die äusseren Qualitäten von Frauen, wenn Sie diese diskreditieren möchten. Aber natürlich auch viele andere. Es ist eine Art letzte Waffe im Kampf gegen eine Frau. Man greift sie dort an, wo man denkt, dass es ihr am meisten wehtut.

Das ist extrem dumm und extrem sexistisch. Darum bin ich mehr als froh, dass dieser Tage das Thema Sexismus in der breiten Bevölkerung thematisiert wird. Es ist schampar wichtig, dass wir uns für solche verbalen (aber natürlich auch körperlichen) Übergriffe sensibilisieren und ich bin froh, dass sich viele Männer ebenfalls gegen Sexismus stark machen. Ich gehe davon aus, dass Sie andere Exemplare in Ihrem Freundeskreis haben, sonst würden Sie nicht danach fragen, wie Sie mit solchen umgehen sollen.

Ich denke, dass man mit Menschen, die sexistische Aussagen machen, reden muss. Man muss diesen Männern und Frauen (und ja, es sind tatsächlich auch viele Frauen die das tun) erklären, wie herabwürdigend dieses Verhalten ist. Viele Menschen lernen dazu, wenn man mit Ihnen diskutiert. Einige leider nicht. Mit denen würde ich mich schlicht nicht mehr abgeben, weil ich mich nicht mit Arschlöchern (männlich oder weiblich) verkumpeln will. Ob es der Wert ist, mit einem unbekannten Menschen, der einen auf dieser Ebene beleidigt, ins Gespräch einzusteigen, bezweifle ich. Denn oft geilen sich diese noch mehr auf, wenn Sie merken, dass ihr Verhalten Wirkung zeigt. Demnach würde ich hier eher ignorieren und die Worte ins Leere laufen lassen und hoch erhobenen Hauptes weitergehen. Aber wie gesagt, das ist ein Abwägen, das man von Fall zu Fall entscheiden muss. Selbstverständlich soll es kein Aufruf dazu sein, sich irgendetwas gefallen zu lassen! Es geht nur darum, sich zu überlegen, wem und was man seine Energie und Aufmerksamkeit schenkt.

Ich erinnere mich an ein paar sehr unschöne Szenen, in denen ich reagiert habe und nur knapp einer Schlägerei oder einem körperlichen Übergriff entgangen bin. An eine Situation, bei der man am Ende ein gepflegtes Gespräch über die herablassende Aussage geführt hat, erinnere ich mich hingegen nicht.

Bis Anfang 30 habe ich unzählige ähnliche Dinge erlebt. Seither allerdings nicht mehr. Mag sein, dass ich zu alt geworden bin für solche Attacken und man diese lieber für jüngere Frauen aufspart. Aber vermutlich liegt es eher daran, dass ich mir eine innere Stärke angeeignet habe, die mich vor solchen Situationen schützt. Erst kürzlich habe ich einen Artikel darüber geschrieben, dass ich alles kann. Restlos alles. Und dass mich das stark und unabhängig macht. Ich muss nicht ums Verrecken gefallen und kann auch Dinge tun oder sagen, die nicht populär sind und für die ich kritisiert werde. Diese innere Stärke scheint auch gegen aussen zu strahlen, weil ich seither viel seltener mit Sexismus konfrontiert bin. Allerdings hat es sicherlich auch damit zu tun, dass ich, anders als eine Frau in Ihrem Alter, kaum im Ausgang bin und daher weniger an Orten, wo man sich mehr aussetzt.

Trotzdem würde ich Ihnen dazu raten, sich innerlich starkzumachen. Vielleicht hilft Ihnen mein Artikel etwas auf die Sprünge. Es geht um eine innere Haltung, nicht um Selbstverteidigung. Diese braucht etwas Zeit zum Wachsen, aber Sie können nur gewinnen, wenn Sie schon heute damit beginnen.

Von Herzen, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​
Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

61 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Daenerys Targaryen
24.04.2017 08:16registriert Mai 2016
Wenn eine dumme Bemerkung über mich gemacht wird, dann frage ich immer: 'Warum sagst du das? Ich verstehe das nicht ganz.' Das so lange fragen bis die Person ins rudern kommt und es nicht mehr erklären kann. Ich lächle dann jeweils und sage: 'Immerhin hast du es probiert. Vielleicht klappt es nächstes Mal.' Und anschliessend: Haare nach hinten werfen und Abgang.
854
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wehrli
24.04.2017 08:38registriert September 2016
Sexiusmus und Beleidigung sind ja zwei paar Schuhe.

Wenn ich die Dame einen Flachstecker mit Dönergesicht im Clownkostüm nenne, ist das Beleidigung, aber nicht Sexismus.

Wobei, im Normalfall, weder das Eine noch das Andere angebracht ist. Aus Erfahrung beleidigen nur sehr unzufriedene Leute.
7312
Melden
Zum Kommentar
avatar
8004 Zürich
24.04.2017 08:17registriert Februar 2015
Liebe Mia, guten Morgen :-)

Wie gesagt, in einer SOLCHEN Situation gibt es nicht viel zu tun.

Wichtig ist, dass Du verstehst, dass solch wüste Äusserungen - auch wenn gegen Dich gerichtet - nicht Dein Problem sind. Das ist jetzt nicht pseudopsychologisch gemeint. Der höhere Sinn hiervon ergibt sich, indem Du hier radikal vereinfachst und trennst: IRGEND jemand hat sich falsch verhalten und Du nicht. So einfach ist es manchmal. Es ist einfach nicht Dein Problem.

Du kannst es auch so sehen: Du hattest bereits gewonnen, als die andere Person begann, Dich grundlos zu beleidigen.

Gueti Wuche!
602
Melden
Zum Kommentar
61
Wie sind ukrainische Flüchtlinge versichert?
Der Schutzstatus S erleichtert den aus der Ukraine flüchtenden Menschen vieles. Die Versicherungen bleiben aber kompliziert und hängen in der Umsetzung nicht zuletzt vom Aufenthaltskanton ab.

Der Bundesrat hat für die Geflüchteten aus der Ukraine den Schutzstatus S aktiviert. Personen mit dem Schutzstatus S sind automatisch kranken- und unfallversichert. Beginnt die geflüchtete Person eine Erwerbstätigkeit, werden auch die übrigen Sozialversicherungen aktuell. Eine Privathaftpflichtversicherung ist nicht obligatorisch, einige Kantone und Gemeinden versichern aber die auf ihrem Gebiet lebenden Menschen mit dem Schutzstatus S.

Zur Story