Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Uiuiui. Will ja nicht sagen, ich hätte es gesagt... kafi freitag

FragFrauFreitag

Kafi, diese rein platonische Freundschaft will nicht klappen ...

Liebe Freitag, ich habe vor ca. 5 Jahren einen Mann kennengelernt. Er hat sich damals in mich verliebt, für mich war es immer nur rein platonisch. Wir haben uns angefreundet, verstehen uns sehr gut – trotzdem muss ich immer aufpassen, was ich sage. Deute ich etwas an, versteht er mich gerne falsch. Dass ich einen Freund habe, ignoriert er; erwähne ich es, stirbt die Stimmung. Ich habe es bereits mit ihm angesprochen, ohne Erfolg. Muss ich die Freundschaft aufgeben? Melanie, 30



Liebe Melanie

Ja.

Herzlich, Ihre Kafi.
P.S. Warum? Lesen Sie hier und hier.

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kaviar 08.05.2017 09:09
    Highlight Highlight Dieser Beziehung liegt ganz offensichtlich ein Missverständnis zugrunde.
    Er hatte sich in sie verliebt. Trotzdem pflegt sie die Freundschaft mit ihm, und nährt so seine Hoffnung, dass er einmal ihre Nummer 1 sein könnte. Es sieht ganz so aus, als ob sie ihn quasi auf der Reservebank behält, nur für denn Fall.
    Eigentlich wissen das beide, vermute ich. Sie macht sich nur vor, dass die Beziehung rein platonisch sei.
    Wäre Sex so selbverständlich wie Händeschütteln, dann wäre die Welt eine bessere. Alle wären entspannter und glücklicher. Und die zwei ganz besonders.

  • rodolofo 07.05.2017 10:36
    Highlight Highlight Sagen wir's einmal so:
    Ein platonische Liebe zwischen einer Frau und einem schwulen Mann ist jederzeit denkbar und möglich.
    Ebenso sind Freundschaften zwischen Frauen und "weiblichen" Männern ohne weiteres möglich, weil diese auf eine bestimmte, im Tierreich eher seltene Art von "männlichen" Frauen stehen, also auf solche, die relativ dominant und selbstbewusst sind.
    Ich pflege einige Freundschaften mit "normalen" Frauen.
    Aber immer liegt auch in diesen Beziehungen eine erotische Komponente, die wir spielerisch im Flirten ausleben, wobei wir dabei sehr gut wissen, dass das nichts Ernstes ist.
  • Yoshuan 06.05.2017 12:27
    Highlight Highlight ...teil 2:
    eine überdurchschnittlich attraktive frau hat es schwieriger mit platonischen männerfreundschaften, weil sie stets das unerreichbare verkörpert.
    die vermeintlichen liebesgefühle auf seiten der männer, welche der freundschaft im wege stehen haben in diesem fall mehr mit projektion zu tun als mit liebe. liebesgefühle und pos. gefühle entstehen meiner meinung nach im austausch und sind meistens gegenseitig.
    deshalb gibt es schon solche- auch männer- die platonische freundschaften leben können und solche projektionen u wunschvorstellung besser abstrahieren können als andere.
  • Yoshuan 06.05.2017 12:16
    Highlight Highlight in diesem punkt bin ich mit kafi gar nicht einig.
    ich kenne männer u frauen mit guten freundschaftlichen verhältnissen zueinander, auch inkl. erotischer spannung.
    ich kenne auch zwei, die sich nach 10-jähriger platonischer freundschaft plötzlich ineinander verliebt haben und seither ein paar sind. es gibt doch alles- und es kommt mehr auf die persönlichkeit und emotionale veranlagung draufan.
    sicher hat es eine überdurchschnittlich attraktive frau schwerer, die männer nicht in sie verliebt zu machen. aber unattraktiv muss sie deshalb nicht sein für einen mann als einzige möglichkeit-meine ich
  • Spooky 05.05.2017 23:10
    Highlight Highlight Die Antwort von Frau Freitag ist richtig - für diese drei Leute.

    Eine Dreierbeziehung ist zwar im Allgemeinen durchaus möglich - aber nicht für Melanie und ihre beiden Männer.

    Für eine Dreierbeziehung braucht es eine mentale Ebene, die diese drei Leute nicht kennen.
  • Snowy 05.05.2017 10:31
    Highlight Highlight Beinahe alle Frauen in meinem Umfeld sagen mir, dass sie viele männliche Freunde (!) haben. Viele sind sogar stolz auf ihren grossen Männer-Freundeskreis... "Weisch, ich has scho immer besser chönne mit de Dudes als mit Fraue". Irgendwie scheint es für Frauen cool zu sein, möglichst viele Männerfreundschaften zu pflegen.
    Umgekehrt kenn ich keine einzige (!) männliche (heterosexuelle) Person, welche mir das Gleiche sagt. Im Gegenteil: Jeder Mann in einem Umfeld hat eine vielleicht zwei Frauen, welche ihm wichtig sind und an denen er nicht (mehr) sexuell interessiert ist, mehr nicht.
    • Wolf2000 05.05.2017 14:51
      Highlight Highlight Ja die halten Reseve. Und so ab 45 ist der Teufel los..... dann benehmen sie sich wie Teenager( da Mitlivecrises). Ab da gibt es auch die meisten Scheidungen.
    • Snowy 05.05.2017 15:14
      Highlight Highlight Keine Ahnung was der Grund ist. Ich stelle einfach fest, dass alle meine weiblichen Bekannten viele männliche "Freunde" haben und umgekehrt nicht.
    • Wolf2000 05.05.2017 15:21
      Highlight Highlight Tastatur zu klein... ich meine Reserve...
    Weitere Antworten anzeigen
  • kupus@kombajn 05.05.2017 08:45
    Highlight Highlight Kafis beste Antwort ever! Nur das P.S. stört ein wenig.
    • Bruno Wüthrich 05.05.2017 10:47
      Highlight Highlight Das PS stört sogar gewaltig! Und zwar deswegen, weil darin die Begründung zu finden sein soll, und diese schlicht und ergreifend nicht stimmt!

      Auch ich wäre nach Abwägung auf ein Ja als Antwort gekommen. Aber ganz sicher nicht, weil Männer quasi alle gleich sind, sondern wegen der Konstellation im vorliegenden Fall.

      Deshalb kommt die vorliegende bei weitem nicht an Frau Freitags beste Antwort heran. Das Spektrum von Frau Freitags Ratschlägen reicht von sehr gut bis sehr schlecht. Diese hier ist eher im hinteren Teil anzusiedeln.

      Dafür wurden jede Menge Klicks auf alte Blogs generiert.
    • kupus@kombajn 05.05.2017 12:31
      Highlight Highlight Ich hatte den Link zur Begründung gar nicht angeklickt.
    • Snowy 05.05.2017 13:30
      Highlight Highlight Kannst die Begründungen ruhig lesen. Gebe Kafi zu 100% recht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Boogie Lakeland 05.05.2017 06:43
    Highlight Highlight Freundschaft aufgeben, unbedingt! Einer meiner besten Freunde ist knapp über 30 und jagt so seit 19 (!!!) seiner besten Freundin/grossen Liebe nach.
    Sie will ihn nicht verlieren aber sie steht auch nicht auf ihn.
    Heisst, er deutet jede Nettigkeit gleich als Flirt- sehr nervig fürs Umfeld.
    Sie sollte ihm zu liebe einen Strich ziehen aber sie möchte ihn ja nicht verlieren. Und er wiederum deutet dies als Zeichen ihrer heimlichen Verliebtheit. Natürtlich ist es keine Verliebtheit, er rennt gegen die Wand und alles wieder von vorne.

    Freundschaft zwischen Mann und Frau geht gut, aber nicht so
  • Uelifl 05.05.2017 06:30
    Highlight Highlight
    Nun, ich muss Ihnen auch wiedersprechen Seit 30 Jahren (ich männlich 32) führe ich eine sehr enge und gute Freundschaft mit einer Frau. Klar wir sind zusammen aufgewachsen und haben die ganze Schulzeit zusammen verbracht, sind fast wie Bruder und Schwester. Aber in dieser Zeit gab es auch längere Perioden, da hätte ich Sie am liebsten auf den Mond geschossen. Wir haben wir uns weder nackt gesehen, noch geküsst. Klar Gedanken waren da, so wie; wäre es wenn, aber da war ich selbst ein pupertierender Teenager.... Und auch wir sind beide nicht hässlich und vor allem: Was soll diese Aussage.....
  • Wolf2000 05.05.2017 06:18
    Highlight Highlight Das klappt nie. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Er wird warten wie ein Raubtier bis deine Beziehung eine Kriese hat.Und dann alles unternehmen um Dich zu kriegen. Denn Liebe ist halt so. Oder Er findet eine Andere und geht.
  • flausch 05.05.2017 02:12
    Highlight Highlight Melanie und kafi:
    Da gäbe es noch ein anderess Konzept: Man nennt es auch Polyamorie (Watson hatt scheints schon davon berichtet)...
    • Wolf2000 05.05.2017 11:08
      Highlight Highlight Da braucht man keine Beziehung mehr. Da ist man besser Singel und macht was man will ...... ( das was du meinst ist auch der 5er und sWeggli)
  • 262d 05.05.2017 00:08
    Highlight Highlight Mein Gott, 'Männer sind anders als Frauen', 'Männer können keine platonische Liebesbeziehung zu einer Frau eingehen'... und Frauen sind glücklich am Herd und leiden an Histerie. Wer dir bürgerlichen Rollenbilder nicht aus seinem Kopf bringt, sollte aufhören, Beziehungsratschläge zu geben.
    • Anam.Cara 05.05.2017 07:34
      Highlight Highlight Mein Herzli hast du für dke Kritik an der Unmöglichkeit einer platonischen Beziehung erhalten. Ich weiss aus eigener Erfahrung dass das geht. Nicht ohne zeitweise erotische Spannung, aber es ist möglich. Und sehr spannend.
      Aber es braucht gegenseitig sehr viel Respekt vor der Grenze der anderen Person. Das scheint bei der Fragestellerin nicht gegeben zu sein.

      Und natürlich sind Frauen und Männer verschieden. Aber das muss man ja nicht so verbissen sehen. Man kann durchaus humorvoll mit den Clichées spielen.
    • 262d 05.05.2017 10:37
      Highlight Highlight In erster Linie sind doch Menschen verschieden und nicht Männer und Frauen. Klar kann man mit clichierten Bildern auch spielen, aber was es doch braucht ist eine radikalere Kritik an diesen Bildern, um sie nicht noch weiter zu reproduzieren. Aus der Idee 'Männer/Frauen sind so", ob jetzt mit einer gewissen ironischen Distanz oder nicht, kann per se nichts gutes kommen, weil diese Haltung stets das Individuum ignoriert und seine Persönlichkeit einem gesellschaftlichen Konzept unterordnet - unabhängig davon, ob man das Rollenbild im Verhalten nun bestätigt oder widerlegt sieht.
    • Snowy 05.05.2017 13:33
      Highlight Highlight Schön gseit 262d. Trotzdem hat Kafi mit ihren Ausführungen (leider) recht.
  • gecko25 04.05.2017 23:29
    Highlight Highlight das wichtigste in einer Freundschaft ist für mich, dass man sich auf Augenhöhe begegnen kann. Die Frau kann durchaus attraktiv sein wenn ihr platonischer Freund, in etwa gleichem Rahmen als gutaussehend wahrgenommen wird und das auch weiss. Somit könnte er über genug Selbstvertrauen verfügen um diese Enttäuschung locker wegzustecken. Das er aber weiterhin an ihr hängt, obwohl er nicht kriegt was er will und nicht seine Zeit in andere Möglichkeiten steckt, zeugt eher nicht davon.
  • paper 04.05.2017 23:07
    Highlight Highlight Liebe Kafi

    Einmal mehr: Wenn du diese riesige Plattform nicht mehr zu nutzen weisst, überlasse sie bitte dem Nächsten. Deine Antwort wurde gerade auf der "Titelseite" eines beachtlichen Newsportals publiziert, und das verdient mehr als ein einziges Wort.
    Die Tatsache, dass du die Frage schon zwei mal beantwortet hast hilft auch nicht weiter, umso mehr hätte ich mir ein spannenderes und weniger ausgelutschtes Thema gwünscht.

    Gruss, paper
    • Anam.Cara 05.05.2017 07:37
      Highlight Highlight Es kommt vor, dass eine einzige Silbe mehr sagt als 1000 Worte. Und die Antort von KafI hatte in ihrer Absolutheit für mich auch einen Unterhaltungswert...
  • Bruno Wüthrich 04.05.2017 23:00
    Highlight Highlight Frau Freitags harte Antwort ist hier richtig. Aber nicht, weil platonische Freundschaften zwischen Männern und Frauen generell nicht funktionieren, sondern weil hier ein Freund vorhanden ist, und der Bekannte diese Tatsache ignoriert. Es ist das Verhalten dieses einen Mannes, welche das "Ja" in der Antwort richtig macht.

    Doch die Begründung stimmt nicht ganz: Frau Freitag scheint nur eine "Sorte" von heterosexuellen Männern zu kennen (bei schwulen Männern kein Problem). Auch ich gehe davon aus, dass solche Freundschaften eher selten funktionieren. Am ehesten, wenn kein Freund vorhanden ist.

    • Anam.Cara 05.05.2017 07:45
      Highlight Highlight Da muss ich Widersprechen, Bruno, denn das reduziert soche Freundschaften in gewisser Weise auf eine sexuelle Ebene. Es ist sehr wohl möglich eine andersgeschlechtliche Person zu lieben und ein tiefes Vertrauen aufzunauen ohne miteinander in die Kiste zu hüpfen. Aber warum soll ich diese wertvolle Freundschaft aufgeben, wenn die andere Person eine Beziehung eingeht? Das verstehe ich nicht...
      Wenn die Beziehung daran scheitert, dass ei e Person eine solche Freundschaft pflegt, dann war es schade um die Zeit.
      Beziehung ist NICHT Besitz. Deshalb müssen wir auch immer dafür kämpfe .
  • Maett 04.05.2017 22:32
    Highlight Highlight Ausnahmsweise gäbe es nicht einmal die restlichen Artikel hinzuzufügen. Ein verliebter Mann wird nie begreifen. Weiss ich selber.

    Ein Ende ist deshalb sowieso vorprogrammiert, nur die Frage nach dem Zeitpunkt bleibt.
    • Papa Swappa 05.05.2017 00:38
      Highlight Highlight Unsinn. Ich war vor knapp 30 Jahren mal verliebt in die Frau, die seither meine beste Freundin ist.
      Ich habe mit ihr hunderte male im selben Bett geschlafen, war etliche male mit ihr in der Sauna, nackt baden - und ich bin bestimmt nicht schwul (was auch ok wäre) & seit vielen Jahren glücklich verheiratet.
      Die einzigen Personen, welche damit ein Problem hatten, waren einige ihrer Ex-Freunde.
    • Anam.Cara 05.05.2017 07:47
      Highlight Highlight Danke Papa Swappa. So ähnlich habe ich es auch erlebt. Und wir waren wohl zeitweise auch verknallt. Nur irgendwie nie gleichzeitig...
    • Maett 05.05.2017 13:16
      Highlight Highlight @Papa Swappa: Sie "waren" - in diesem Fall geht's aber darum, dass jemand nicht loslassen kann.

      Ist jetzt überhaupt nicht dasselbe (auch wenn es mich freut, dass Sie einen positiven Weg gefunden haben, wäre dem im Artikel betroffenen Herrn auch zu wünschen).
  • DerTaran 04.05.2017 22:23
    Highlight Highlight Ja, weil es für ihn das Beste ist. Die Freundschaft aufrecht zu halten ist egoistisch.
    Solange du da bist, blockierst du ihn, er kommt bei dir nicht weiter und er findet keine andere.

Liebs Kafi, ich habe herausgefunden, dass mein Freund fremdgeht 

Nun die Frage: ich weiss nicht, wie ich es ihm sagen soll. Ich hab in seinem Handy geschnüffelt und hab es herausgefunden. Er würde durchdrehen wenn ich ihm sage, was ich gemacht habe ... Liebe Grüsse. Mia, 22

Liebs Mia Damit ich Sie richtig verstehe: Sie spionieren in seinem Handy und finden raus, dass er Sie betrügt. Und Ihr grösstes Problem ist jetzt, dass er durchdrehen könnte, weil Sie geschnüffelt haben? Wüki jetzt? Also wenn wir das jetzt mal durchdenken, Sie und ich. Was genau könnte er Ihnen denn vorwerfen? Einen Vertrauensmissbrauch, sagen Sie? Ach ja, stimmt. Das war nun wirklich nicht besonders galant von Ihnen. Und natürlich bedeutend schlimmer als die Tatsache, dass er eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel