Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR HEUTIGEN URTEILSVERKUENDUNG IM PHISHING PROZESS AM BUNDESSTRAFGERICHT IN BELLINZONA, STELLEN WIR IHNEN AM MITTWOCH, 26. OKTOBER 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - A Supercard Plus Mastercard at Coop Sihlcity in Zurich, pictured on January 29, 2015. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Eine Supercard Plus Mastercard im Coop Sihlcity am 29. Januar 2015 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Der in der Supercard Plus eingebaute NFC Funkchip kann nicht abgeschaltet werden. Bild: KEYSTONE

«Wie kann ich das kontaktlose Zahlen auf meiner Karte deaktivieren»?

Roman (34): Ich habe eine Supercard Plus von Swisscard. Die Funktion «kontaktlos Bezahlen» passt mir überhaupt nicht. Ich kann bei Swisscard keine Anleitung finden, dieses Missbrauchsrisiko abzuschalten. Was muss ich tun?

Jean-Claude Frick / Comparis



Lieber Roman

Die Kontaktlos-Zahlen Funktion Deiner Karte lässt sich nicht deaktivieren. Der in der Karte eingebaute NFC Funkchip kann nicht abgeschaltet werden. Es gibt im Internet zwar Anleitungen, wie der Chip mechanisch zerstört werden kann. Aber meist ist die Karte damit auch gleich unbrauchbar. Deshalb rate ich davon ab, an der Karte herumzubasteln.

Vorteile der Kontaktlos-Zahlen Funktion

Bei Beträgen unter 40 Franken muss beim kontaktlosen Bezahlen kein PIN Code eingegeben werden. Es reicht die Karte ans Zahlterminal zu halten. Das ist bequem und spart Zeit. Die Übertragung ist auch sicher. Sie funktioniert nur, wenn die Karte direkt ans Lesegerät gehalten wird.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Können kontaktlos-Zahlkarten missbraucht werden ?

Theoretisch könnte sich jemand mit einem Lesegerät ganz nah an Dich und Dein Portemonnaie stellen und versuchen, die Daten vom NFC Chip auszulesen. In der Praxis kommt das aber sehr selten vor. Es reicht zum Beispiel nicht, sich einfach neben Dich zu stellen, um den Chip Deiner Karte zu aktivieren. Falls Du also Deine Karte nicht herumliegen lässt oder verlierst, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Zusätzlich solltest du aber regelmässig die Kontoauszüge kontrollieren und Dich bei verdächtigen Transaktionen sofort beim Kartenherausgeber melden.

Wie schütze ich meine NFC Karte ?

Ein zusätzlicher Schutz für die Karte ist angesichts der guten Kontrollmöglichkeiten und des doch relativ geringen Missbrauchsrisikos nicht zwingend. Für besonders vorsichtige Personen gibt es allerdings spezielle Etuis aus Metall zur Aufbewahrung von Kontaktlos-Zahlkarten. Dabei wird der Funkverkehr abgeblockt. Auch Portemonnaies mit speziellen Fächern zur NFC-Chip-Blockierung sind im Handel erhältlich.

Viele Grüsse von Comparis.ch

2023 möchte Schweden das erste Land ohne Bargeld sein

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Magnum44 26.01.2019 16:34
    Highlight Highlight Mein Tipp: Karte zerschneiden und wieder ins Jahr 1950 zurückkriechen. Wie gut, das Bar- und sonstiges Buchgeld UNMÖGLICH gestohlen werden kann.
  • infomann 26.01.2019 10:45
    Highlight Highlight Warum so viel Angst?
    Die selben Leute haben dann hunderte von Franken im Portemonnaie und bei einem Diebstahl sind die doch verloren.
    Kontaktlos zahlen ist die schnellste Art und ich mache das seit es das gibt und hatte noch nie Probleme.
    An der Kasse neven mich die Bargelgrübler.
    • Magnum44 26.01.2019 16:34
      Highlight Highlight Weil es "neu" ist und es früher sowieso besser war.
  • skofmel79 26.01.2019 08:41
    Highlight Highlight Doch, man kann die bank anrufen und es deaktivieren. Es geht übrigens nicht darum, dass jemand nahe an dich kommt um mit einem gerät zu betrügen. Bei kartenverlust können fremde personen einfach mit deiner karte bezahlen, das ist das problem. Und bei verlust haftet die bank nicht.
  • Yanik Deana 26.01.2019 04:54
    Highlight Highlight Geh mal in die USA, da gibst du die Karte immer ab zum bezahlen ^^
    • Aglaya 26.01.2019 08:51
      Highlight Highlight Mir wurde mal in New York in einer relativ grossen, unübersichtlichen Bar die Karte beim Eintritt als eine Art Depot abgenommen und ich habe sie erst beim Bezahlen zurück erhalten. Es wurde nur das abgebucht, was ich auch konsumiert hatte, aber den Barbesuch konnte ich nicht wirklich geniessen...
  • WhatZitTooya 26.01.2019 01:29
    Highlight Highlight 😂
  • Nikolai 25.01.2019 23:47
    Highlight Highlight Mir wurde das Portmonnaie gestohlen und ca 150 Franken mit der Karte kontaktlos bezahlt. ZKB wies Rückerstattung zurück obwohl es versichert war. Finde es nicht ok, das man keine Karten bestellen kann ohne NFC.
    • Heb 26.01.2019 08:29
      Highlight Highlight Kassensturz?
  • John Henry Eden 25.01.2019 23:30
    Highlight Highlight Die grösste Gefahr geht nicht vom Chip aus, sondern vom Magnetstreifen (Stichwort Skimming).

    Wer penibel auf Sicherheit achtet, sollte seine Kreditkarte nur mit Chip bzw. NFC nutzen.

    Weder vorschnell Reinstecken noch unüberlegt Durchziehen. Das gilt gerade im Ausland (und nicht nur für die Kreditkarte).
    • Magnum44 26.01.2019 16:35
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Knallerpse 25.01.2019 21:17
    Highlight Highlight Grundsätzlich kann der Kartenherausgeber auf Wunsch kontaktlos-Zahlungen blockieren, den Chip selbst nicht (da passiv). Diesen müsste man selbst manipulieren (Achtung AGBs), einfacher ist es mit Alufolie. Jedoch erhöht kontaktlos die Sicherheit, da man seltener die aufgedruckte Kartennummer zeigt.
    Generell sollte man mit dem Kartenherausgeber über die Verwendung reden (Geoblocking, Online Verwendung), sollte dieser so fahrlässig sein und nicht dies selbst ansprechen.
  • Edward C 25.01.2019 19:25
    Highlight Highlight Tja, es ist höchste Zeit aufs Revolut zu umsteigen.
  • Miikee 25.01.2019 19:19
    Highlight Highlight 1. Die Coop Supercard ist neu bei Topcard. Der Vertrag mit Swisscard ist letztes Jahr ausgelaufen.

    2. Warum man vor dem Kontaklosen bezahlen so Angst hat kann ich nicht verstehen. Kauf dir eine neue Geldbörse und gut ist. Die Kreditkarten Abrechnung musstest du schon vorher prüfen und das wichtigste, ein Gerät das dir 39.- abbucht ist das eine aber wo geht das Geld hin? Ich denke als Dieb wird dein Konto relativ schnell stillgelegt.
    • Gianni48 25.01.2019 22:44
      Highlight Highlight Die Coop-Supercard wird in eine normale Swisscard Kreditkarte umgewandelt, mit gleicher Kartennummer und ohne erneute Überprüfung der Kreditwürdigkeit. Für die neue Coop-Kreditkarte ist eine Überprüfung notwendig. Weil ich mit Swisscard bisher zufrieden war, habe ich nun die neue Karte ohne Coop-Aufdruck, was mich überhaupt nicht stört.

      Ich nutze die kontaktlos Zahlung nun schon lange und ohne jegliche Probleme, sowohl mit der Postcard wie mit der Swisscard. Es ist ein schnelles und einfaches Verfahren.
  • rolf.iller 25.01.2019 18:55
    Highlight Highlight Hohl Dir eine Kreditkarte von Revolut. Da kannst die Funktionen Kontaktlos, Bargeld, Magnetstreifen, E Shop usw einzeln per App deaktievieren und zahlst den besten Wechselkurs im Auslsad den du kriegen kannst.
  • Typu 25.01.2019 18:44
    Highlight Highlight Man könnte so ziemlich alles mit dem chip oder der acquiring stelle machen. Null problem. Nfc deaktivieren, mit rules eingrenzen, etc. Muss einfach konfiguriert werden. Ist ein business entscheid des herausgebers.
  • LeLaenz 25.01.2019 18:25
    Highlight Highlight Hab die Funktion aus ausschalten lassen (Maestro Karte, Credit Suisse) nachdem ich mit einem Barkeeper getestet hab wie weit das Gerät 39 Franken abbuchen kann. Der konnte den Scanner an meine Gesässtaste halten und zack, Betrag abgebucht. Ich fände es sinnvoll, wenn man den Mindestbetrag auf 0 stellen könnte. Das scheint aber nicht möglich zu sein.
    • Luca Sieber 25.01.2019 18:42
      Highlight Highlight rfid kartenschutz 😉 dann kann nichtsmehr passieren
    • LeLaenz 26.01.2019 00:55
      Highlight Highlight Das iPhone ist auch so konstruiert, dass du noch eine Hülle dazu kaufst. Es würde nun mal auch anders gehen.
  • SeboZh 25.01.2019 18:02
    Highlight Highlight Ein Stück Alufolie ins Portemonnaie hilft sonst auch.
    • Al Paka 25.01.2019 19:21
      Highlight Highlight Aus dem Rest kannst du dir gleich noch einen Hut basteln, das könnte auch helfen. 🙃😜
  • davera 25.01.2019 17:52
    Highlight Highlight Wenn Sie geklaut wird, wirds zum problem bis man sie sperrt.
  • thefred 25.01.2019 17:37
    Highlight Highlight Falls du eine zweite NFC Karte (z.b. Swisspass) in der Brieftasche hast, hast du kein Problem. Die Karten blockieren sich gegenseitig (Card Clash).
    • Gianni48 25.01.2019 22:48
      Highlight Highlight Richtig, ich habe 5 solcher Karten im Geldbeutel, darum habe ich auch keine Angst. Die Chips funktionieren nur, wenn man die Karte direkt auf den Leser legt. Im Normalfall ist das also kein Problem.
  • x4253 25.01.2019 17:18
    Highlight Highlight @Roman
    Warum haben Leute eine dermassen grosse Angst vor dem Kontaktlosen zahlen?
    Klar könnte ich mit einem mobilen Terminal am HB herumlaufen und den Leuten 40.- aus den Hosen ziehen (mal aufs Terminal).
    Nur.. was mache ich dann damit?
    Um ein Terminal zu betreiben muss ich mich als Merchant registrieren lassen, und auch angeben wohin das Geld überwiesen werden soll. Spätestens jetzt hätte ich als Dieb also ein Problem, denn nun haben Acquirer und Associations meine Identität.

    Kontrolliere deine Kontoauszüge und reklamiere bei unregelmässigkeiten (musst du sowieso). Dann bist du safe.
  • reamiado 25.01.2019 16:59
    Highlight Highlight Also bei der ZKB kann man das ausschalten lassen, wenn man es nicht will..
  • Findolfin 25.01.2019 16:26
    Highlight Highlight Ruf deine Bank an. Die sollten das kontaktlose Bezahlen deaktivieren können.

    Bei mir war das mal aus Versehen so. Der Rest funktionierte dabei einwandfrei.
  • Al Paka 25.01.2019 16:17
    Highlight Highlight Interessant finde ich noch, dass man es bei einer normalen Postcard deaktivieren lassen kann, aber bei der Kredikarte nicht.
    Gibt es da Unterschiede?

    Benutzer Bild
  • Hans Jürg 25.01.2019 16:07
    Highlight Highlight "Für besonders vorsichtige Personen gibt es allerdings spezielle Etuis aus Metall zur Aufbewahrung von Kontaktlos-Zahlkarten."

    Es geht auch einfacher: Sofern man 2 (oder mehr) solcher NFC-Karten hat, genügt es schon, sie zusammen im selben Fach im Portemonnaie zu haben (Chip auf Chip). Das verwirrt die Lesegeräte, da sie nicht mehr unterscheiden können, welche Karte sie gerade lesen.
  • Spellbinder 25.01.2019 15:40
    Highlight Highlight Was passiert eigentlich wenn man so ne karte verliert?
    Kann dann der finder beliebig oft für bis zu 40.- ohne pin einkaufen?
    Oder gibt es da limits oder andere sicherheitsmechanismen?
    • baumgrt 26.01.2019 02:50
      Highlight Highlight Oft wird nach einigen kontaktlosen Zahlungen (ohne PIN-Eingabe) die PIN wieder verlangt. Ausserdem wird die Karte auch gesperrt, wenn es auffällige/ungewöhnliche Aktivitäten gibt. Ich schätze das Risiko als gering ein. Jemand, der deine Kartendaten irgendwo online abgreift, kann viel mehr Schaden anrichten.
    • Al Paka 26.01.2019 03:44
      Highlight Highlight (Bekam ich als Antwort, vom Geschäftskundenservice von SIX)

      Theoretisch kann jemand mit einer fremden Karte so oft unter 40.- einkaufen, bis das Konto leer ist oder die Karte gesperrt ist.

      Aber der Herr meinte noch, man soll sich keine Sorgen machen.
      Sie können in solchen Fällen sicher sein, dass es an mehreren Orten wo der „Täter“ einkaufen ging, es auch Sicherheitskameras hat und man ihn damit überführen kann.


      Aber wie lange so eine Untersuchung dauern kann und wie lange es geht bis man das Geld zurück hat, konnte er nicht sagen. Also bei Verlust, am besten sofort sperren lassen.
  • Ökonometriker 25.01.2019 15:36
    Highlight Highlight 10 Sekunden in die Mikrowelle...
    • Thomas Seiler (1) 25.01.2019 16:19
      Highlight Highlight Dann bezahlst du mit dieser Karte nie mehr oder mit der unsichersten Technik von allen, dem Magnetstreifen.

      Wozu dann ueberhaupt noch eine Karte?

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Yo Hollywood, we need to talk...

Ja, wir müssen reden. Ein paar Dinge klarstellen. So zwischen dir und mir.  

Ich mag dich ja eigentlich sehr, wirklich. Nein, ich liebe dich. Die Reisen, die Abenteuer, die Emotionen – das Lachen, die Tränen und ja, sogar der Brechreiz ab und an (auch «50 Shades» muss geschaut sein, nöd wahr). Ich mein: FUCHUR! Nur schon für den hat sich’s gelohnt.  

Aber jetzt mal so von Frau zu Traumfabrik, da sind ein paar Dinge, die ich nicht so ganz verstehe.  

In Filmen kommen Frauen, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel