Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Auch mit einem Leasingvertrag gibt es Rechte. Bild: KEYSTONE

«Kann ich meine Autoversicherung trotz Leasing nach einem Schaden wechseln?»

Timo (38): «Kann ich meine Autoversicherung nach einem Schaden wechseln, obwohl das Fahrzeug geleast ist?»

Andrea Auer / Comparis



Ein Artikel von

Lieber Timo

Ja, du kannst deine Versicherung wechseln. Ein Leasingvertrag hat auf dein Kündigungsrecht keinen Einfluss. Ab dem Zeitpunkt der Bestätigung der Schadenübernahme durch die bestehende Versicherung hast du 14 Tage Zeit, die Kündigung einzureichen. Natürlich geht das nur, wenn der Schaden gedeckt ist. Deinem Leasinggeber musst du den Versicherungswechsel zwingend mitteilen. Sende ihm einfach den Namen der neuen Versicherungsgesellschaft, deine neue Police-Nummer sowie eine Kopie des Fahrzeugausweises. Der Leasinggeber schickt dir anschliessend ein so genanntes Zessionsformular zur Unterschrift. Damit trittst du etwaige Leistungen der Versicherung im Fall eines Totalschadens an die Leasinggesellschaft ab.

Vollkasko ist bei Leasing Pflicht

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Beachte beim Abschluss der neuen Versicherung die Vorgaben des Leasinggebers. Eine Vollkaskodeckung inklusive Zeitwertzusatz ist in der Regel Pflicht. Vollkasko ist die Kombination aus Teil- und Kollisionskasko. Teilkasko deckt entstandene Schäden durch Fremdeinwirkung und Kollisionskasko alle selbstverursachten Schäden am eigenen Auto. Die Vorgabe gilt für die gesamte Leasinglaufzeit und dient dem Geldgeber als Absicherung.

Du musst vor Vertragsunterzeichnung einige Fragen beantworten, wie zum Beispiel ob es sich um ein Leasingobjekt handelt. Wer hier falsche Angaben macht, verletzt Artikel 4 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) und riskiert im Schadenfall eine Leistungskürzung. Schau vor dem Vertragsabschluss kurz in deinen Leasingvertrag. Darin siehst du, ob dir die Leasinggesellschaft weitere Vorgaben zur Versicherungsdeckung macht.

Zu deinem Vorteil: Parkschaden und Bonusschutz vergleichen

Vergleiche vor Vertragsunterzeichnung unbedingt das Kleingedruckte zur Parkschadendeckung und zum Prämienstufensystem. So ersparst du dir im Ernstfall Ärger. Bei Parkschaden schränken die Versicherer die Deckung pro Jahr und die Maximalentschädigung pro Ereignis in der Regel ein. Die Unterschiede der einzelnen Anbieter sind allerdings gross. Das gilt auch bei den Bonusstufen: Eine Prämienerhöhung nach einem Schadenfall kannst du zwar mit dem Einschluss von Bonusschutz vermeiden. Dieser gilt jedoch lediglich einmal pro Jahr. Informiere dich also über die prozentuale Prämienerhöhung im Falle eines zweiten Schadens oder ohne Bonusschutz. Normalerweise gelangst du nach einem schadenfreien Jahr auf die nächst tiefere Prämienstufe. Doch schon nach dem nächsten Schaden setzt dich die Versicherung um vier Stufen nach oben. Übrigens: Es gibt einzelne Versicherungen ohne Prämienstufensystem. Bei diesen bleibt die Prämie immer fix.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Comparis.ch

Mit über 80 Millionen Besucher im Jahr zählt Comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Websites. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern, Autos und Immobilien.

Das passiert, wenn man beim Laufen auf das Handy schaut

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Ich bin Rega-Gönner. Werden mir damit alle Rettungskosten bezahlt?»

Daniel (43): «Ich bin Rega-Gönner und dachte bisher, bei einer allfälligen Rettung würden so keine Kosten für mich anfallen. Ein Freund hat mir nun erzählt, Rettungskosten seien nicht automatisch gedeckt. Was stimmt?»

Lieber Daniel

Dein Freund hat recht: Eine Rega-Gönnerschaft ist eine Spende gegenüber der Stiftung. Die Rega ist keine Versicherung, kann «nach ihrem Ermessen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Gönnerinnen und Gönnern die Kosten für die von ihr selbsterbrachten oder von ihr organisierten Hilfeleistungen teilweise oder ganz erlassen, falls Versicherungen oder andere Dritte nicht leistungspflichtig sind und für die Kosten des Einsatzes nicht oder nur teilweise aufkommen müssen». Die …

Artikel lesen
Link to Article