DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Nokia 8 gibt es mit hochglanz (Bild) und matter Rückseite.
Das Nokia 8 gibt es mit hochglanz (Bild) und matter Rückseite.

Das Nokia 8 ist da! Das taugt HMDs erstes Premium-Smartphone mit Android wirklich

Ab sofort steht das Nokia 8 in den Läden. Ob das Comeback gelungen ist, zeigen die ersten Testberichte.
02.09.2017, 10:3404.09.2017, 16:00

Nokia ist definitiv zurück: Nach der Neuauflage des Nokia 3310 und drei günstigen Android-Handys steht mit dem Nokia 8 seit Freitag das erste Premium-Smartphone der Finnen in den Läden. Die offizielle Preisempfehlung beträgt 629 Franken, im Online-Handel findet man es für rund 590 Franken.

Einige Medien konnten Nokias erstes Top-Smartphone mit Android bereits vor dem Verkaufsstart testen. Wir zeigen, was die Kritiker von Nokias Comeback in der Champions League der Smartphones halten.

Zwei Bemerkungen vorweg: 

  • Nokia-Smartphones stammen nun von der finnischen Firma HMD Global, die sich die Lizenz zur Nutzung der Marke gesichert hat. HMD wurde von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründet und gilt als «Start-up auf Steroiden», da das junge Unternehmen auf mehrere Hundert erfahrene Ingenieure zurückgreifen kann, die darauf brennen, den Smartphone-Markt aufzumischen. Künftig will HMD die Marke Nokia wieder auf Augenhöhe mit Samsung, Apple und Huawei bringen, die derzeit den Handy-Markt dominieren.
  • Wir haben unser Testgerät noch nicht erhalten. Der ausführliche Test des Nokia 8 erscheint daher erst in zwei, drei Wochen, wenn wir sicher wissen, wie sich das Android-Smartphone im Alltag bewährt.

Das schreibt die Presse über das Nokia 8

Das Android-Topsmartphone, das Nokia selbst nie baute (Golem)

Das deutsche Technologie-Portal Golem hat das Nokia 8 bereits ausführlich getestet und dabei sehr wohlwollend bewertet.

«Mit dem Smartphone zeigt HMD Global, was Nokia nie selbst getan hat: ein konkurrenzfähiges Topsmartphone.»

Mit dem Zitat spielt Golem darauf an, dass die früheren Nokia-Smartphones mit den Betriebssystemen Symbian und später Windows Phone gegenüber Samsung und Apple nie Konkurrenzfähig waren. Das Nokia 8 hingegen wird mit der Original-Android-Version von Google ausgeliefert. Dies mache das Handy in der Bedienung erstens sehr flüssig und zweitens seien so schnelle Software-Updates garantiert. Golem hebt zudem hervor, dass das Smartphone ohne überflüssige, vorinstallierte Apps (Bloatware) geliefert wird.

Dem Tester gefällt insbesondere die Dual-Kamera, die beispielsweise (Porträt-)Fotos mit Hintergrundunschärfe ermöglicht. «Insgesamt machen die Kameras einen guten Eindruck, sowohl von der Bildqualität als auch von der Bedienung her», schreibt Golem.

Wirkliche Schwachpunkte findet der Tester von Golem kaum, abgesehen von der kratzempfindlichen Rückseite. Die Akkulaufzeit sei «durchschnittlich, ohne positiv hervorzustechen.»

Golem attestiert die folgenden Vor- und Nachteile:

Gutes Design
Gute Verarbeitung
Hochauflösendes, helles Dispay
Sehr schnell (Snapdragon 835)
Pures Android (Version 7.1.1)
Gute Dual-Kamera
Kratzempfindliche Rückseite

Nokia 8 im Test (GSMArena)

Auch das auf Smartphone-Tests spezialisierte Tech-Portal GSMArena hat das Nokia 8 bereits auf Herz und Nieren geprüft. Im sehr ausführlichen Testbericht findet der Journalist fast nur lobende Worte: «Das Nokia 8 ist eine Offenbarung», schwärmt der Tester. Hersteller HMD Global habe mit dem Nokia 8 all seine Versprechungen eingehalten und werde der Traditionsmarke Nokia mehr als gerecht.

So habe HMD etwa ein extrem helles Display (700 nits) versprochen und nun auch geliefert. Im Labor gemessen sei es heller als das Display im iPhone 7 Plus und Galaxy S8.

Besonders angetan zeigt sich GSMArena von der Dual-Kamera.

«HMD got everything right in the camera department. The image quality is great.»

Die Dual-Kamera schiesse überzeugende Farb- und Schwarz-Weiss-Fotos. Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite sei die beste ihrer Art und ermögliche sehr gute Poträtaufnahmen mit Tiefenschärfe-Effekt.

Das Nokia 8 profitiere davon, dass HMD Googles Betriebssystem Android nicht modifiziert habe. Das Smartphone laufe daher flüssiger als technisch gleichwertige Top-Smartphones von Samsung, Sony oder HTC, die alle ihre eigene Benutzeroberfläche über Android klatschen. 

Pro und Kontra Nokia 8 laut GMSArena

Gute Kamera mit innovativen Funktionen
Design und Verarbeitung hochwertig
Gutes, sehr helles Display
Sehr flüssige Bedienung dank purem Android und dem aktuell schnellsten Prozessor
Gute Akkulaufzeit
Nicht vollkommen wasserfest
Mittelmässige Standby-Zeit
Bildqualität der 4K-Videos mittelmässig

Nokias Comeback im Highend-Bereich (Chip)

Das deutsche Technologie-Portal Chip hat dem Nokia 8 im Testlabor auf den Zahn gefühlt:

«Das Nokia 8 ist ein waschechtes Highend-Smartphone, das vor allem im Bereich Performance punktet – und sich hier sogar vor dem Samsung Galaxy S8 platziert.»

Im «Chip»-Test erhält das Nokia 8 im Leistungs- und Bedienungs-Test mit 100 Prozent den absoluten Höchstwert. Die Traumwertung lässt sich damit erklären, dass HMD auf eine eigene Benutzeroberfläche verzichtet, die Android tendenziell verlangsamen würde, und auf den aktuellen Top-Prozessor Snapdragon 835 setzt. «Im Test reagiert das Nokia 8 damit extrem flott auf Eingaben und auch Apps und Webseiten sind nach nur Bruchteilen von Sekunden geladen», schreibt Chip.

Wie andere Tester lobt auch Chip die Verarbeitung, leise Kritik gibt es für die leicht hervorstehende Kamera, die bei schlechten Lichtbedingungen (wie die meisten Handy-Kameras) schwächelt. Obwohl die Kamera an sich gut sei, zeigt sich der Tester leicht enttäuscht: Von Nokia erwartet man eben nicht nur eine gute, sondern eine exzellente Handy-Kamera – und das sei sie nicht.

Das deutsche Technologie-Magazin hat zudem bei der Rückseite bedenken: «Die Rückseite des Nokia 8 ist äusserst kratzempfindlich und ein echter Magnet für Fingerabdrücke – zumindest in den Hochglanzvarianten», schreibt Chip. Wer diese Probleme verhindern möchte, greift daher besser zur Variante mit matter Rückseite.

Wie die anderen Medien lobt auch Chip das helle Display, während der Akku wiederum nur als guter Durchschnitt bezeichnet wird.

Chip macht folgende Vor- und Nachteile aus:

Extrem schnell
Sehr hochwertige Verarbeitung
Exzellentes, extrem helles Display
Version mit Hochglanz-Rückseite sieht schnell verschmiert aus und liegt rutschig in der Hand
Kamera mit leichten Problemen im Dämmerlicht

Nokia 8: Am eigenen Anspruch gescheitert («Stern»)

Die bisherigen Tester bewerten das Nokia 8 überwiegend positiv, einzig bei der Kamera gehen die Meinungen diametral auseinander: Während manche Tester die Kamera sowohl bezüglich Bedienung als auch Qualität der Fotos loben, bemängeln andere schlechte Nachtaufnahmen: «Die Fotos fallen tagsüber zwar gut, aber nicht spektakulär aus. Nachts sind sie schlicht nicht hinnehmbar», schreibt etwa der Digital-Redaktor des deutschen Magazins «Stern».

«Das Gerät ist wirklich spitze – scheitert wegen der mässigen Kamera aber am eigenen Anspruch.»

Die Kamera scheint bei schlechten Lichtbedingungen zu schwächeln. Dies könnte sich allerdings noch etwas ändern, da bei Smartphones die Qualität der Aufnahmen stark von der Software abhängig ist. HMD kann und wird vermutlich mit einem Update der Foto-App nachbessern, um bessere Nachtfotos zu ermöglichen. Wunder sollte man allerdings keine erwarten, da die Blende und der Sensor anscheinend nicht ganz mit der Kamera im Galaxy S8 mithalten können.

Über alle Zweifel erhaben ist hingegen die Geschwindigkeit des Nokia 8: «Ob Spiele oder andere aufwendige Aufgaben: Nichts bringt das Gerät ins Schwitzen. In vielen Benchmarks, mit denen die Performance gemessen wird, ist es aktuell auf dem ersten Platz», schreibt «Stern».

Auch beim Design findet der «Stern»-Journalist lobende Worte: Das schlichte Unibody-Gehäuse aus Aluminium gewinne zwar keinen Innovationspreis, sehe aber chic aus «und liegt hervorragend in der Hand».

Pro und Kontra laut Testbericht im «Stern»

Chices Design
Gerät liegt gut in der Hand
Neuste Technologie
Pures Android
Moderater Preis
Kamera schwach im Dunkeln

Nokia 8 im exklusiven Labor-Test: Doppelt filmt besser! («Computerbild»)

«Computerbild» gefällt die «rekordverdächtige Schärfe» des Displays, die «natürliche Farbdarstellung» und die «enorme Helligkeit auf Galaxy-S8-Niveau».

«Der Preis ist für die gebotene Leistung attraktiv, die innovative Kamera mit doppelter 4K-Aufnahme eine tolle Überraschung.»

Die Hauptkamera mache «ordentliche (wenn auch keine überragenden) Fotos». Dafür sei das Nokia 8 das erste Smartphone, das mit Front- und Rückkamera gleichzeitig 4K-Videos (oder Fotos) schiesse – und diese auf Wunsch sofort online streamt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Front- und Hauptkamera können für Fotos, Videos oder Livestreams gleichzeitig genutzt werden.

Wie gehabt lobt auch Computerbild die Technologie im Nokia 8 und hebt hervor, dass man den 64-GB-Speicher per microSD-Karte erweitern kann.

Das Fazit von «Computerbild»

Schnelle High-End-Hardware
Sehr edles Design
Besonders helles Display
Gute Kamera mit kreativer Doppel-Funktion
Dual-SIM-Version
Rückseite anfällig für Kratzer
Akku lässt sich nicht wechseln
Nicht vollständig wasserdicht

Finnlands erstes Android-Flaggschiff (Techstage)

Das Tech-Portal Tech Stage geht zunächst auf das Zubehör ein, sprich die Kopfhörer: «Der Klang ist gut und basslastig», urteilt der Tester. Ebenfalls löblich erwähnt wird die Schnelllade-Funktion via USB-C-Kabel. 

«Im Test war der Akku schon nach 35 Minuten zu 50 Prozent aufgeladen, das vollständige Laden dauerte 1 Stunde und 40 Minuten.»

Auch Tech Stage attestiert dem Nokia 8 gutes Design und eine hochwertige Verarbeitung. Das 5,3 Zoll grosse Gerät liege zwar angenehm in der Hand, allerdings flutschten zumindest die beiden Modelle mit Hochglanzpolitur viel zu leicht aus den Händen. Ausserdem bilden sich bei den Versionen mit Hochglanz-Rückseite schnell Kratzer, wenn man es nicht in eine Schutzhülle steckt. Alternativ gibt es glücklicherweise auch ein Modell mit matter Rückseite, das zwar nicht glänzt, dafür praktischer ist.

Matt versus hochglanz, der Kunde hat die Wahl.
Matt versus hochglanz, der Kunde hat die Wahl.

Beim Display ist HMD offenbar keine Kompromisse eingegangen: «Subjektiv betrachtet leuchtet es heller als beim iPhone 7 Plus von Apple», schreibt Tech Stage

Das Nokia 8 sei ein Top-Smartphone zu einem attraktiven Preis. Abstriche müsse man bei der Kamera machen, die bei schlechtem Licht nicht mit den Top-Handykameras im Galaxy S8 und dem ebenfalls neuen HTC U11 mithalten könne.

Vor- und Nachteile laut Tech Stage:

Schnelllade-Funktion für Akku via USB-C 
Helles Display
Top-aktuelles Android
Leistungsstarke Hardware 
Attraktiver Preis
Mittelmässige Kamera
Version mit Hochglanz-Rückseite anfällig für Kratzer

Nokia 8: Technische Daten

  • 5,3 Zoll grosses IPS-LCD-Display mit einer Auflösung von 2'560 mal 1'440 Pixeln, Corning Gorilla Glas 5, 700 nts Bildschirmhelligkeit, 2.5D-Display
  • Qualcomm-Snapdragon-835-Octa-Core-SoC mit 2,45 GHz Adreno 540 GPU
  • 4 GB RAM
  • 64 GB interner Speicher, per microSD-Karte erweiterbar um bis zu 256 GB
  • Android 7.1.1
  • Zeiss Dual-Kamera: 13 MP (Farbe + OIS) + 13 MP (Mono); 1,12 um; f/2,0, 76,9; PDAF; IR-Entfernungsmesser, Dual Tone Flash
  • Front-Kamera: 13 MP PDAF; 1,12 um, f/2,0, 78,4˚; Display Flash
  • Single- und Dual-SIM
  • WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (MIMO), BT 5.0, GPS/AGPS+GLONASS+BDS, NFC, ANT+USB Typ-C-Anschluss (USB 3.1)
  • Fingerabdrucksensor
  • Spritzwasserdicht (IP54-zertifiziert)
  • 3'090-mAh-Akku mit Qualcomm Quick Charge 3.0 kompatibel
  • Masse: 151,5 x 73,7 x 7,9 mm (Kamera steht 0,4 mm vor)
  • Gewicht: 160 g
  • Farben: Polished Blue, Polished Copper, Tempered Blue und Steel

Das könnte dich auch interessieren:

Wie das Smartphone unseren Alltag verändert hat

Video: srf/SDA SRF

Nokias Comeback-Smartphones im Test

1 / 23
Nokias Comeback-Smartphones im Test
quelle: spiegel online / matthias kremp
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So geht der Facebook-Konzern gegen ein internationales Impfgegner-Netzwerk vor

Die Facebook-Muttergesellschaft Meta ist laut eigenen Angaben gegen eine internationale Kampagne von Corona-Impfgegnern vorgegangen. Das US-Unternehmen löschte nach eigenen Angaben in Frankreich und Italien Konten von seinen Plattformen, die mit einer Bewegung namens «V_V» in Verbindung standen.

Zur Story