DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt neue knackige Apple-Gerüchte – sieht so das iPhone 7 aus?

Das nächste Apple-Flaggschiff soll noch dünner werden. Und am 15. März sollen das neue Mini-iPhone und das iPad Air 3 vorgestellt werden.



Das iPhone 7, das voraussichtlich im Herbst lanciert wird, soll noch dünner werden. Wobei nicht klar ist, ob die Apple-Ingenieure erneut den Durchmesser des iPhone-Gehäuses reduzieren werden. Hingegen soll die Kameralinse auf der Rückseite nicht mehr hervorstehen wie beim iPhone 6 und 6S sowie den XL-Modellen 6 Plus und 6S Plus.

Dies berichtet der US-Blog MacRumors und beruft sich dabei auf eine nicht namentlich genannte Quelle, die in der Vergangenheit «zuverlässige Informationen» weitergegeben habe.

Und bezüglich Design gibt es noch ein Detail, das sich ändern soll. Angeblich verschwinden die weissen Kunststoff-Streifen auf der Rückseite, die den Mobilfunk-Empfang gewährleisten. Oder zumindest ein Teil davon, wie die folgende Visualisierung zeigen soll:

Bild

Wohlgemerkt: Es handelt sich um eine von MacRumors angefertigte Visualisierung. Dass das iPhone 7 fast wie das iPhone 6 aussieht, ist nicht bestätigt. Möglich ist auch ein völlig neues Gehäuse-Design.

Alle weiteren Gerüchte präsentieren wir in der Bildstrecke (unten).

Stört die vorstehende Kameralinse beim iPhone 6 und 6S?

Mini-iPhone und iPad Air 3 am 15. März

Als nächstes wird Apple aber im Frühjahr ein Mini-iPhone präsentieren, mit einem 4-Zoll-Display wie das iPhone 5 und 5S. Mark Gurman vom US-Blog 9to5Mac und John Paczkowski von BuzzFeed wollen von Informanten gehört haben, dass es am 15. März (Dienstag) so weit sei. Apple werde das iPhone 5SE (falls es so genannt wird) an einem kleineren Special Event in Cupertino vorstellen.

Ebenfalls am 15. März soll Apple ein neues iPad vorstellen. Mit dem iPad Air 3 wird ein Tablet im 9,7-Zoll-Format erwartet, das angeblich einen Kamera-Blitz besitzt, einen Smart Connector für den Anschluss von Zubehör wie einer Tastatur sowie vier Lautsprecher. Angeblich ist auch wie beim iPad Pro die Bedienung per Stift (Pencil) möglich. 

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7 und iPhone 7 Plus

1 / 13
Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7
quelle: x90027 / damir sagolj
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Shot on iPhone – mit diesen User-Fotos geht Apple auf Kundenfang

1 / 19
Shot on iPhone - mit diesen Bildern geht Apple auf Kundenfang
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(dsc)

Apple: Spannende Hintergrund-Storys

So arbeiten die heimlichen Bodyguards von Apple-Chef Tim Cook und Co.

Link zum Artikel

Exklusive Einblicke: Video zeigt das geheime Design-Labor von Apple

Link zum Artikel

Der Apple-Chef kündigt das «grösste, kühnste und ehrgeizigste Projekt» an. Spoiler: Es ist kein iPhone

Link zum Artikel

Vom iPhone zum iCar. Darum nimmt Apple die Autoindustrie ins Visier und knüpft sich Erzfeind Google vor

Link zum Artikel

Apple ist bemüht, in Asien für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen

Link zum Artikel

Apple gegen Samsung – oder: Wenn Mitarbeiter Geschäftspapiere aufessen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel