DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So stellt sich Lilium die Zukunft vor.
So stellt sich Lilium die Zukunft vor. bild: lilium

Dieses neue Flugtaxi soll die Mobilität revolutionieren – und hier hebt der Elektro-Jet ab

16.05.2019, 09:4516.05.2019, 10:58

Das fünfsitzige elektrische Flugtaxi Lilium Jet hat in Deutschland seinen Jungfernflug absolviert. Firmengründer Daniel Wiegand sagte der deutschen Nachrichtenagentur dpa, der anderthalb Tonnen schwere Prototyp sei in Oberpfaffenhofen bei München senkrecht gestartet und auf der Stelle geschwebt. Der Erstflug ist in diesem Video dokumentiert.

Das Elektro-Flugtaxi Lilium Jet hebt im Video bei Minute 1:50 ab.Video: YouTube/Lilium

Als nächstes «werden wir Manöver fliegen», sagte Wiegand. Von 2025 an sollen die Flugtaxis in mindestens zwei deutschen Städten im kommerziellen Alltagsbetrieb fliegen.

Das Flugtaxi soll die Strecke Zürich-München in unter einer Stunde schaffen.
Das Flugtaxi soll die Strecke Zürich-München in unter einer Stunde schaffen.bild: lilium

Das Elektroflugzeug sei leise und werde bei einem Tempo von 300 Kilometern pro Stunde eine Stunde lang fliegen können, sagte Wiegand. Sein Unternehmen will die Flugtaxis nicht verkaufen, sondern selbst betreiben, zu «Preisen wie mit einem Taxi». Geplant ist, dass jedermann ein Flugtaxi per App bestellen kann, so wie heute in grösseren Städten ein Uber bestellt wird.

Mehr Fotos und Details zum Lilium Jet zeigt die folgende Slideshow:

Lilium präsentiert neues Flugtaxi bei erfolgreichem Erstflug

1 / 16
Lilium präsentiert neues Elektro-Flugtaxi bei erfolgreichem Erstflug
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Investoren haben Lilium mehr als 100 Millionen Franken zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen mit heute rund 300 Mitarbeitern will jetzt «noch einige Hundert Stellen mehr aufbauen und in Deutschland vier Fabriken aufbauen, wahrscheinlich in Bayern».

Bern will Hub für elektrische Flugtaxis werden

Der Flughafen Bern hat im April bekannt gegeben, dass er sich als «moderne Mobilitätsplattform» positionieren möchte – mit Flugzeugen, aber auch mit Drohnen, elektrischen Flugtaxis und selbstfahrenden Autos. Das sei die neue Strategie des Verwaltungsrats der Flughafen Bern AG, hiess es.

Stellt sich die Frage: Können Lufttaxis helfen die Verkehrsprobleme in Städten zu lösen? Oder sorgen sie für noch mehr Probleme im bereits stark beanspruchten Luftraum?

(oli/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Flugzeuge der Welt

1 / 9
Die grössten Flugzeuge der Welt
quelle: wikipedia / wikipedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Autobahn als Ladestation

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trump erhält angeblich eine Milliarde Dollar für eigene Social-Media-Plattform

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat für sein geplantes Online-Netzwerk und einen damit verbundenen Börsengang Unterstützung laut einer eigenen Ankündigung bei finanzkräftigen Investoren gefunden. Diese wollten eine Milliarde Dollar bereitstellen, teilten am Samstag die von Trump gegründete Trump Media & Technology Group (TMTG) und das Partnerunternehmen Digital World mit.

Zur Story