meist klar-1°
DE | FR
23
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Digitales

Der nächste Apple-Event: iPhone 14 wird am 7. September vorgestellt

Apple-Event angekündigt: Das iPhone 14 kommt – und es ist nicht allein

Apple hat die Einladungen für sein grosses September-Event verschickt. Am 7. September steht die Präsentation der nächsten neuen Geräte an. Sehr wahrscheinlich geht es um die neuen iPhones.
25.08.2022, 04:4625.08.2022, 11:38
Ein Artikel von
t-online

Der Apple-Flüsterer Mark Gurman hatte es bereits vorausgesagt – nun hat es Apples Einladung bestätigt: Der nächste Apple-Event wird bereits am 7. September stattfinden. Ein wenig ungewöhnlich für Apple, denn es ist ziemlich früh im Monat – und überdies noch ein Mittwoch.

FILE - The line-up of the Apple iPhone 13 is displayed on their first day of sale, in New York, Friday, Sept. 24, 2021, iPhone 13 mini, foregroud, iPhone 13, iPhone 13 Pro, and iPhone 13 ProMax, left  ...
Das iPhone 13 – bald kommt sein Nachfolger auf den Markt, respektive die Nachfolger.Bild: keystone

Weniger überraschend dürfte hingegen sein, was es am übernächsten Mittwoch zu sehen gibt. Zwar schweigt sich Apple über die kommenden Vorstellungen wie immer aus – das September-Event ist seit Jahren jedoch für das neueste iPhone-Modell reserviert. Und das dürfte auch in diesem Jahr so sein.

Ob das diesjährige Motto «Far out» oder im Deutschen «Weiter voraus» eine tiefere Bedeutung hat, ist nicht klar, die Sternen-Animation die Apples Marketing-Boss Greg Joswiak twitterte, sieht aber nett aus.

Zahlreiche Gerüchte sprechen von einem neuen iPhone Max

Sollten die Gerüchte stimmen, dürfte es ein paar Neuerungen im Modellsortiment geben. Bloomberg-Journalist Gurman prophezeit etwa, dass das iPhone Mini zugunsten eines neuen iPhone Max abgeschafft wird.

Die Pro-Modelle soll es weiterhin ebenfalls in diesen zwei Grössen geben, allerdings könnten sie in diesem Jahr sich noch etwas deutlicher von den Standardmodellen abheben – ein Always-On-Display sowie ein neuer 50-MP-Kamerasensor sind im Gespräch.

Glaubt man verschiedenen Analysten, dann dürften zumindest die Pro-Geräte in diesem Jahr 100 bis 150 Dollar teurer werden – ob das stimmt und was das für die Europreise bedeutet, ist jedoch unklar.

Neben den iPhones gilt auch die Vorstellung der neuen Apple Watch als wahrscheinlich. Hier könnte es erstmals ein neues Modell für Extremsportler geben.

Doch bislang sind das alles nur Vermutungen – in der Vergangenheit hat sich so manche Vorhersage bereits als falsch erwiesen. Sicherheit gibt es also erst am übernächsten Mittwoch ab 19 Uhr.

Was bietet die Apple Watch 8?
Laut Bloomberg-Journalist Mark Gurman wird Apple am Onlin-Event am 7. September neben vier neuen iPhone-Modellen drei neue Versionen der Apple Watch ankündigen.

Die neue Apple-Watch-Serie werde die grössten Änderungen bezüglich Design und Technik seit der Erstveröffentlichung im Jahr 2015 mitbringen. Dazu gehöre ein Update der Apple Watch SE mit einem schnelleren Prozessor. Es werde auch ein Modell der Apple Watch Series 8 mit einem Körpertemperatur-Sensor und neuen Funktionen zum weiblichen Zyklus geben. Zudem werde Apple eine neue High-End-Version lancieren, die wahrscheinlich als Apple Watch Pro bezeichnet werde. (dsc)

Quellen

(t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Apple und sein Logo

1 / 14
Apple und sein Logo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23
Darum würde der Tesla-Rekordfahrer bei Elon Musk kein Auto mehr kaufen
Ein deutscher E-Auto-Enthusiast hat mit seinem Tesla Model S rund 1,7 Millionen Kilometer abgespult. Das Auto verschliss dabei über ein Dutzend Motoren. Musk und Tesla den Rücken kehren will er aber auch aus anderen Gründen.

E-Autos werden immer mehr zum Mainstream. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland rund 470'000 elektrische Fahrzeuge zugelassen und gut 40'000 in der Schweiz – ein Rekord. Von Anfang an dabei war Hansjörg-Eberhard von Gemmingen-Hornberg.

Zur Story