Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Game-Industrie hat gerade Hochkonjunktur Bild: shutterstock

Gute Zeiten für Gamer und Hersteller: Das Coronavirus lässt die Branche boomen

Das reale Leben liegt wegen des Coronavirus in vielen Ländern lahm. Die Gaming-Branche blüht während der Pandemie aber besonders auf. Spielplattformen vermelden Rekordzahlen. Und Gamer können von Sonderangeboten profitieren.

Team watson
Team watson



Während die Coronavirus-Pandemie das reale Leben zu grossen Teilen lahm legt, boomt alles Virtuelle gerade richtig. Die Schweiz benutzt in Zeiten der Krise gewisse Apps plötzlich massenhaft. Und natürlich hat auch die Game-Industrie Hochkonjunktur.

Spielerrekord bei Steam

Da die Leute in vielen Ländern weltweit angehalten sind, zuhause zu bleiben, haben sie mehr Zeit für Ablenkung und suchen aktiv nach Beschäftigungen. Beides führt dazu, dass mehr gezockt wird. Die Gaming-Plattform «Steam» vermeldete vor wenigen Tagen einen neuen Benutzerrekord.

Am vergangenen Sonntag registrierte die Plattform mehr als 20 Millionen Spieler. Das hat es in ihrer 16-jährigen Geschichte noch nie gegeben. Im Januar dieses Jahres waren durchschnittlich noch 18 Millionen Spieler täglich über Steam unterwegs. Zur absolvierten Spitzenzeit befanden sich über sechs Millionen Gamer gleichzeitig auf der Plattform.

Gamer kämpfen gegen das Coronavirus

PC-Gamer können momentan aber sogar noch was Gutes tun, um das Virus zu stoppen – und zwar in den Momenten, in denen sie nicht spielen.

Denn für die Entwicklung eines Impfstoffes braucht es auch jede Menge Rechenleistung. Logischerweise hat die ein Computer, der darauf ausgelegt ist, hochkomplexe Spiele auszuführen. Wenn der Spieler aber gerade eine Spielpause einlegt, kann diese Rechenleistung sehr gut einem anderen Zweck zugeführt werden.

Das geht ganz einfach: Man installiert auf seinem PC ein Programm. Das rechnet dann mithilfe der CPU und der Grafikkarte Simulationen durch. Und das wiederum nützt den Forschenden bei ihrer Suche nach dem Impfstoff. Das Ganze funktioniert im Grunde genauso wie das sogenannte Cryptomining. So wird der Prozess genannt, bei dem die Rechenleistung von allen Nutzern im Netzwerk zur Verfügung gestellt wird – und an dessen Ende eine Belohnung winkt, etwa in Form eines Bitcoins.

Doch statt nach einer Crypto-Währung zu schürfen, könnt ihr jetzt auch an einem Corona-Projekt der US-amerikanischen Stanford Universität teilnehmen.

In einem ersten Schritt wollen die Forschenden ermitteln, wie Coronaviren mit menschlichen Zellen interagieren. Das ist unabdingbar, um einen wirksamen Impfstoff herzustellen. Bereitgestellt wird die App dafür vom Stanford-Projekt Folding@home. Die Initiative fördert die Unterstützung wissenschaftlicher Projekte durch PC-Nutzer.

Und so funktioniert's:

Der Andrang auf das Programm war zeitweise so gross, dass die Downloadserver überlastet waren. Inzwischen sollte es aber wieder funktionieren.

Rabatte

Die Hersteller der Plattformen und Spiele scheinen auch an die einzelnen Gamer gedacht haben. Damit diese im Moment nicht ihr ganzes Erspartes ausgeben müssen, haben Sony (PlayStation), Microsoft (Xbox) und Nintendo (Switch) grosse Rabattaktionen lanciert. Zwar steht nirgends offiziell geschrieben, dass dies mit dem Coronavirus zusammenhängt. Aber das Timing passt grossartig.

PlayStation Store

Gestern lief im PlayStation Store die grosse Rabattaktion «Mega-März» an. Nutzer finden jetzt über 250 neue Angebote (davon 105 Spiele) im Onlineshop mit Vergünstigungen bis zu 80 Prozent. Wir haben einige der besten Angebote herausgesucht.

Hier geht's zur kompletten Übersicht.

Microsoft Store (Xbox)

Microsoft hat für die eigenen Spiele keine spezielle Rabattaktion lanciert. Dennoch gibt es auch bei Microsoft diverse Spiele im Angebot (Preise in Euro). Wer Xbox Live Gold-Mitglied ist, auf den warten gar noch mehr Angebote.

Hier geht's zur kompletten Übersicht.

Nintendo Store

Auch Nintendo hat in seinem Store noch keine explizite Rabattaktion lanciert. Aber auch hier gibt es einige Sonderangebote.

Hier geht's zur kompletten Übersicht.

Steam

Hattest du schon immer mal den Traum, ein Fussball-Trainer zu sein? Das kann jetzt Wirklichkeit werden, denn auf Steam ist das Spiel «Football Manager 2020» noch bis zum 25. März kostenlos spielbar.

Wenn du Spieler lieber gleich kaufst, gibt es dafür natürlich auch entsprechende Angebote.

Hier geht's zur kompletten Übersicht.

Neue Games

Gamer dürfen sich in den nächsten Tagen zudem auf neue Spiele freuen. Mit Ori and the Will of the Wisps (Xbox, PC) und Nioh 2 (PS4) sind seit kurzem schon zwei Neuerscheinungen auf dem Markt. Und der Verkaufsstart von zwei weiteren heiss antizipierten Games steht noch bevor.

Animal Crossing: New Horizons

New Horizons ist der lang erwartete fünfte Teil der Animal Crossing-Reihe aus dem Hause Nintendo. Der Spieler zieht in eine Stadt, die von Tieren bewohnt ist lebt fortan mit diesen. In dieser Version bewohnt man Inseln, entweder in der nördlichen oder südlichen Hemisphäre. Wie die Vorgänger ist auch die fünfte Ausgabe eine Echtzeitsimulation.

Verfügbar ab: 20. März.
Plattform: Nintendo Switch​

Doom Eternal

Doom Eternal ist der fünfte Teil des beliebten Egoshooter-Spiels von «id Software». Die Armeen der Hölle haben die Erde erobert und der Spieler muss die Auslöschung der Menschheit aufhalten und alle möglichen Arten von Dämonen bezwingen.

Verfügbar ab: 20. März
Platform: PC, PS4, XBOX One, Stadia

abspielen

Video: YouTube/IGN

PlayStation 5

PlayStation-Gamer dürfen zudem bereits Vorfreude auf die nächste Generation der Sony-Konsole entwickeln. Der Hersteller hat am Mittwochabend weitere Spezifikationen der Playstation 5 im Livestream enthüllt.

(mit Inhalten von watson.de)

Das neue Macbook Air (2020)

Swiss schaltet wegen Corona-Krise auf Miniflugplan um

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NotWhatYouExpect 23.03.2020 12:41
    Highlight Highlight Alles hat Vor- und Nachteile ;) wenigstens haben wir so keine Existenznöte da bis Ende nächstes Jahr mehr oder weniger komplett mit Arbeit ausgebucht.

    Btw. heute Abend 18:00 Half Life Alyx! https://store.steampowered.com/app/546560/HalfLife_Alyx/
    Benutzer Bild
  • Nerd077 23.03.2020 09:29
    Highlight Highlight Am Samstag Vormittag AC Odyssey Ultimate Edition gekauft für € 28.00 und schon 16h investiert xD
  • roadster101 23.03.2020 08:31
    Highlight Highlight Kei Homeoffice möglich aber trotzdem nüt ztue...
    Benutzer Bild
  • Benjamin Keller 23.03.2020 00:17
    Highlight Highlight Man nennt es umgangssprachlich auch "Homeoffice" oder "Selbststudium"
  • ViDi 22.03.2020 23:01
    Highlight Highlight Danke für den Hinweis!

    Kleiner Tipp:
    Xbox Store gibts auch in CHF, der richtige Link wäre https://www.xbox.com/de-ch/games/xbox-one?cat=onsale (de-ch statt de-de) ;)
  • tagomago 22.03.2020 16:36
    Highlight Highlight Der Doom Slayer ist unsere letzte Hoffnung!
  • TanookiStormtrooper 22.03.2020 16:03
    Highlight Highlight Die Dualität des Menschen wurde am 20. März offensichtlich...
    Benutzer Bild
    • Mia_san_mia 22.03.2020 17:20
      Highlight Highlight Wow endlich mal ein guter Kommentar von Dir 👍🏻
  • #bringhansiback 22.03.2020 15:32
    Highlight Highlight Nebst den hier genannten hat für PC auch der DRM freie und zu CD Projekt RED (die, die uns die Witcher Spiele brachten) gehörende Shop gog.com einen "Spring Sale".
    GOG nebst aktuellen Titeln auch viele Retrogames, lauffähig unter Windows 10, im Angebot.

    Schade wurde dieser Shop im Artikel nicht erwähnt.
    • Züzi31 22.03.2020 18:00
      Highlight Highlight Grim Dawn kann ich dabei nur empfehlen und ist dort zur Zeit für 5.-- erhältlich.
      Das Spiel ist ähnlich wie Diablo, nur besser meiner Meinung nach. Ist nicht mehr ganz neu, aber die Hersteller feilen weiterhin an Updates und DLC's.



    • Steibocktschingg 23.03.2020 04:32
      Highlight Highlight Für Leute, denen ARPGs wie Diablo oder Path of Exile gefallen, kann ich Grim Dawn, ob auf GoG oder Steam, nur empfehlen. Ebenso kann ich ihr Forum, mit Tipps, Tricks und Builds, leider manchmal etwas versteckt und kryptisch sowie ihre recht freundliche Community empfehlen: https://forums.crateentertainment.com

      Und wer Steam hat und es nicht schon im Epic Store gekauft hat, dem kann ich Borderlands 3 empfehlen, hab seit Release ein paar Stunden darin verbracht (25, *hust*). Doom Eternal scheint laut Testvideos und Reviews ebenfalls gut zu sein, aber nicht mein Geschmack.

      Viel Spass!
  • esmereldat 22.03.2020 15:01
    Highlight Highlight Danke für den Hinweis zu Folding@Home, habs grad runtergeladen. Ist bis jetzt irgendwie an mir vorbei gegangen.
  • wipix 22.03.2020 14:33
    Highlight Highlight Tatsächlich habe ich, nach PC Game Pause seit 2007, meinen Arbeits PowerPC wieder Gameflot gemacht....
    Bei mir heißt es: „der Weg ist das Ziel“🔫
  • Lowend 22.03.2020 14:13
    Highlight Highlight folding@home ist eine geniale Sache! So können Gamer für einmal echte Gegner wie das Coronavirus bekämpfen und deren besonders starke GPU‘s sind genau die Ressourcen, die am meisten gebraucht werden!
    • Steibocktschingg 23.03.2020 04:35
      Highlight Highlight Hab zwar nur eine GTX 1060, aber dennoch die letzten drei Tage etwa 30 Projekte durchrechnen lassen. Geht übrigens sogar während des Zockens, einfach mit reduzierter Geschwindigkeit.

      Und während Bürozeiten beschäftige ich mich ja so oder so eher mit dem Lesen von Papers zu bakteriellen Toxinen, Bakterien, bakteriellen Infektionen und Glycotransferasen, in denen übrigens teilweise auch Ergebnisse des Folding@home-Projekts drin sind.

      Danach wird genüsslich gezockt, BL 3 im Moment vor allem. Blöde Calypso-Zwillinge... xD

Analyse

«Sperrt die Alten und Kranken weg!» Warum dies eine heikle Forderung ist

In der Corona-Krise werden Forderungen laut, nur die Gefährdeten zu isolieren, damit Wirtschaft und Gesellschaft wieder normal funktionieren können. Was ist davon zu halten?

Das Wetter hilft, für den Moment. Die Bise, die seit Samstagabend durchs Land pfeift, animiert trotz strahlendem Sonnenschein nicht dazu, sich im Freien zu verlustieren. Die Menschen bleiben eher zu Hause als beim Frühlingswetter von letzter Woche. Das könnte den Bund (vorerst) davon abhalten, eine totale Ausgangssperre zu verhängen.

Trotzdem oder gerade deshalb äussern immer mehr Menschen ihren Unmut über den Stillstand des öffentlichen Lebens in der Schweiz. Sie fürchten um die Wirtschaft …

Artikel lesen
Link zum Artikel