DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Windows 10 wurde im Juli 2015 offiziell lanciert. Eine Erfolgsgeschichte, laut Microsoft.
Windows 10 wurde im Juli 2015 offiziell lanciert. Eine Erfolgsgeschichte, laut Microsoft.
Bild: AP

Windows 10 hat 800 Millionen User – und nie waren sie (angeblich) zufriedener

08.03.2019, 08:10

Windows 10 läuft nun weltweit auf 800 Millionen Computern. Diese Zahl gab der Microsoft-Manager Yusuf Mehdi am Donnerstag via Twitter bekannt.

Der Vizepräsident des Software-Konzern liess zudem verlauten, dass das Betriebssystem die höchste Kundenzufriedenheit in der Geschichte von Windows aufweise.

Nun gut, die Reaktionen auf die PR-Aktion fielen nicht nur begeistert aus. Einzelne Twitter-User wiesen auf die massiven Update-Probleme rund um Windows 10 hin.

Andere User riefen in Erinnerung, dass Microsoft seine Kunden mit Zwang sanftem Druck dazu gebracht habe, die neuste System-Software zu installieren.

Immerhin höre das Unternehmen auf Kundenfeedback, ändere die Funktionen von Windows 10 und verbessere sie während des Entwicklungsprozesses, meinen Beobachter.

Welche Schulnote gibst du Windows 10?

Windows 7 hat derweil noch immer einen relativ hohen Marktanteil. Dabei endet der kostenlose Support 2020, ab dann wirds richtig gefährlich für die User.

Auf dem neusten Stand?

Windows- und Chrome-Nutzer sollten ihre Software unbedingt auf den neusten Stand bringen. In den vergangenen Tagen gab es Berichte über Schwachstellen in Googles Web-Browser, die Kriminellen Angriffe ermöglichen.

Im Google Security Blog wurde am Donnerstag über einen gefährlichen «Zero Day Exploit» informiert. Betroffen sind im aktuellen Fall Windows 7 und der Chrome-Browser.

Als Zero Days werden gefährliche Schwachstellen in Betriebssystemen und System-Software bezeichnet, die besonders wertvoll sind, weil sie bis dato niemand kennt und es darum noch keinen Schutz gibt.

(dsc)

Eltern und Technik

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Daten-GAU bei T-Mobile in den USA – fast 50 Millionen Menschen betroffen

Für die Tochterfirma der Deutschen Telekom kommt es knüppeldick. Noch mehr US-Kunden von T-Mobile als bislang bekannt sind vom gigantischen Hackerangriff betroffen. Das erinnert an gravierende Schwachstellen bei T-Mobile Österreich vor wenigen Jahren.

Der Hackerangriff auf den US-Mobilfunker T-Mobile US hat mehr Schaden angerichtet als zunächst berichtet. Es seien weitere 5,3 Millionen Daten von Vertragskunden erbeutet worden mit Angaben zu Adressen, Geburtstagen und Telefonnummern, teilte die Tochter der Deutschen Telekom am Freitag mit.Demnach sollen Kriminelle die Daten von insgesamt fast 50 Millionen Betroffenen kopiert haben - darunter auch die Sozialversicherungsnummer und Führerscheininformationen.

Bei mehr als 40 Millionen Personen …

Artikel lesen
Link zum Artikel