Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer eine dieser 13 Apps installiert hat, hat ein Malware-Problem!



Mehr als eine halbe Million Nutzer haben Android-Malware installiert, die sich als Fahrspiel ausgibt – aus dem Google-eigenen App Store: Mit dieser Meldung hat Tech Crunch am Dienstagabend Smartphone-User aufgeschreckt.

Die Warnung war am Vortag via Twitter gekommen, vom slowenischen Sicherheitsforscher Lukas Stefanko.

Bild

screenshot: twitter

Angriffszweck unklar

Nach dem Installieren täuschten die Android-Apps ein fehlerhaftes Verhalten vor und stürzten beim Öffnen ab, hält der Sicherheitsforscher fest. In Tat und Wahrheit lud die App ein Programm von einer Website herunter – registriert bei einem App-Entwickler in Istanbul –, installierte Malware hinter den Kulissen und löschte das App-Symbol.

Das Ziel der relativ hartnäckigen Malware sei nicht klar. Ein Scan der APK-Datei beim Antivirus-Hersteller VirusTotal habe unter anderem einen Trojaner-Verdacht ergeben.

Ein Google-Sprecher bestätigte gemäss Tech Crunch, dass die Apps gegen die Richtlinien verstossen hätten und aus dem Play Store entfernt worden seien.

Peinlich für Google ...

Das sei «ein weiterer peinlicher Sicherheits-Lapsus» für den App-Store-Betreiber Google, kommentiert Tech Crunch. Konkurrent Apple sei deutlich restriktiver und wählerischer, was die Zulassung von Apps betreffe.

«Google hat Jahre damit verbracht, die Android-Sicherheit zu verbessern, indem es bessere Sicherheitsfunktionen und detailliertere Kontrollen der Zugriffsberechtigungen für Anwendungen integriert hat. Aber das Unternehmen kämpft weiterhin gegen betrügerische und bösartige Apps im Google Play App Store, die als eine der grössten Bedrohungen für die Sicherheit der Android-Nutzer gelten.»

quelle: techcrunch.com

Google habe allein im letzten Jahr mehr als 700'000 bösartige Apps aus dem Play Store entfernt und versucht, sein Backend zu verbessern, um zu verhindern, dass bösartige Anwendungen überhaupt in den Store gelangen.

(dsc)

Wenn das Internet ein Mensch wäre – in 10 fiesen Situationen

abspielen

Video: watson/Madeleine Sigrist, Emily Engkent, Knackeboul

10 Apps, die jeder Besitzer von Kryptowährungen haben sollte

Link zum Artikel

12 nützliche Gratis-Apps, die im Sommer nicht auf deinem Smartphone fehlen dürfen

Link zum Artikel

Welche Übersetzungs-Apps sind nützlich? Der Praxistest in Japan enthüllt den klaren Sieger

Link zum Artikel

Diese geniale Selfie-App gehört auf jedes iPhone

Link zum Artikel

Das ist die populärste Wetter-App der Schweiz – und die beste?

Link zum Artikel

Diese geniale Wetter-App gehört auf jedes iPhone und Android-Handy

Link zum Artikel

23 überraschend nützliche Apps, die dir Geld, viel Zeit und noch mehr Nerven sparen

Link zum Artikel

7 Apps, die jeder Film- und Serienfan kennen sollte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EinePrieseR 21.11.2018 15:32
    Highlight Highlight Bei uns in der Firma sind Android Handys als Firmenhandy aus Sicherheitsgründen verboten worden. Angeblich wurden heikle Daten über ein infiziertes Handy geklaut.
  • Lörrlee 21.11.2018 09:50
    Highlight Highlight Need for Speed Teil 39: Smartphone Malware-Drift
    • Xonco 21.11.2018 11:04
      Highlight Highlight Danke, für das hörbare Ausatmen durch die Nase.
    • TheNormalGuy 21.11.2018 13:49
      Highlight Highlight Ich will ja nur ein Remaster von Underground 1+2 und Most Wanted! Ist denn das zu viel verlangt?!
  • Madison Pierce 21.11.2018 08:26
    Highlight Highlight Die Malware wird nicht ohne Bestätigung des Benutzers installiert, das können Apps soweit ich weiss nicht. Sondern der Benutzer startet das Spiel, dieses "stürzt ab" und dann kommt eine Meldung, ob die App XY installiert werden soll. Als wäre es ein Update, damit das Spiel funktioniert.

    Mit dieser Methode werden die Malware-Filter vom Play Store umgangen. Der wird jetzt wahrscheinlich nachgerüstet, damit Apps keine APKs mehr nachladen können.

    Als Benutzer bleibt wichtig: Rechte prüfen und solche Installationsanfragen ablehnen.

Kevin ist noch einmal «Allein zu Haus» – aber diesmal mit Hightech 😜

Es ist ein Werbespot für Smart-Home-Anwendungen von Google, aber Macaulay Culkins Reise in die Vergangenheit musst du gesehen haben.

Weihnachten ist dieses Jahr früher!

«Kevin – Allein zu Haus» war in den 90er-Jahren der Weihnachtsfilm für die ganze Familie. Jungschauspieler Macaulay Culkin wurde mit seinem schlauen Kampf gegen Einbrecher weltberühmt. Nun bringt Google die Filmkomödie zurück – mit dem kaum gealterten Hauptdarsteller! Mit Originalmusik, in Originalkulisse und herrlichen Anspielungen.

Das Video ist so etwas wie ein Viral-Hit mit Ansage. Bei YouTube wurde es bereits millionenfach angeschaut, und auch bei Facebook …

Artikel lesen
Link zum Artikel