Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt kannst du Labersäcke in WhatsApp-Gruppen endlich mundtot machen



Auf diese Funktion haben wir wirklich gewartet! 

Wer in WhatsApp der Admin einer Gruppe ist, die völlig eskaliert, kann den Labertaschen jetzt mit einem einzigen Klick Einhalt gebieten – und sie ausschalten!

Bild

bild: giphy.com

Wie das geht? In die Gruppeneinstellungen der Nerv-Gruppe reingehen, dann auf «Nachrichten senden» und festlegen, wer noch Nachrichten in die Gruppe posten darf – zum Beispiel nur noch die Admins selbst.  

Bild

screenshot: watson.de

Wer alles Admin wird, kann der Gruppengründer ja schon lange selbst bestimmen.

Wer die Neuerung noch nicht findet, sollte ein Update machen, denn die Funktion wird jetzt sowohl für Android, als auch iOS eingeführt. Wenn das keine guten Nachrichten sind!

«Das Feature richtet sich vermutlich an Werbetreibende, die mit Kunden kommunizieren. Hier wäre es wenig vorteilhaft, wenn alle Mitglieder einer Gruppe wild durcheinanderposten könnten.»

quelle: derstandard.at

(jd)

Zwei Tipps zu den vielgeliebten Audio-Nachrichten 😉

WhatsApp-Nutzer müssen künftig mindestens 16 Jahre alt sein

Video: srf

Alles, was du über WhatsApp wissen musst

So einfach lässt sich die WhatsApp-Sperre fürs massenhafte Weiterleiten umgehen

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Ohalätz, WhatsApp gibt deine Handy-Nummer ab sofort an Facebook weiter

Link zum Artikel

Diese WhatsApp-Tricks kennt (noch) kaum jemand

Link zum Artikel

Das sind die besten WhatsApp-Tricks für Android- und iPhone-User

Link zum Artikel

Mit diesen 6 Tricks wird dein WhatsApp besser

Link zum Artikel

WhatsApp lanciert neue Status-Funktion – das musst du wissen

Link zum Artikel

7 Tipps und Tricks zu WhatsApp im Web, die nicht nur iPhone-Nutzer kennen müssen

Link zum Artikel

Ab sofort kannst du in WhatsApp deinen Freunden den Stinkefinger zeigen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Darum solltest du WhatsApp jetzt löschen und zur (sicheren) Konkurrenz wechseln

WhatsApp-User werden durch geänderte Nutzungsbedingungen verunsichert. Spätestens jetzt schlägt die Stunde der datenschutzfreundlichen Alternativen.

WhatsApp-User müssen bis spätestens am 8. Februar den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen – sonst können sie den Messenger-Dienst nicht mehr verwenden.

Das Problem laut alarmierenden Medienberichten, die seit Tagen kursieren: Wer akzeptiert, willige ein, sehr viele persönliche Informationen mit Facebook zu teilen.

Zwar versichert Facebook, das Teilen der User-Daten diene der Sicherheit und Integrität aller Facebook-Produkte. Das Unternehmen wolle damit gegen Spam, Drohungen, Missbrauch und …

Artikel lesen
Link zum Artikel