EM 2016
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Saturday, June 11, 2016 file photo, Russian supporters attack an England fan at the end of the Euro 2016 Group B soccer match between England and Russia, at the Velodrome stadium in Marseille, France. UEFA's disciplinary body says Tuesday, June 14, 2016 Russia will be disqualified from the European Championship if there is more fan violence inside stadiums in France. (AP Photo/Thanassis Stavrakis, File)

Russische Hooligans decken einen Engländer am Samstagabend in Marseille mit Faustschlägen ein. Bild: Thanassis Stavrakis/AP/KEYSTONE

Russischer Hooligan Wladimir: «Auf eine solche Möglichkeit habe ich zehn Jahre lang gewartet»



Viel wurde in den vergangenen Tagen über die Ausschreitungen in Marseille zwischen englischen und russischen Hooligans berichtet. Kaum ein Medium, das das Thema nicht aufgriff – zahllose Experten äusserten ihre Meinung zum Thema. Auch die Politik mischte sich ein und die UEFA sprach gestern für den russischen Verband einen Ausschluss auf Bewährung aus. 

Nun hat sich erstmals ein Direktbeteiligter geäussert. Wladimir, so will er genannt werden, ist russischer Hooligan und war am Samstag und Sonntag dabei, als sich in den Gassen und im Stadion Marseilles kriegsähnliche Szenen abspielten. Im Interview mit der französischen Nachrichtenagentur AFP gibt er zu Protokoll, dass er zehn Jahre lang auf eine solche Chance gewartet habe. «120 Russen haben 2000 Engländer in die Flucht geschlagen, und die ganze Welt hat es gesehen»,  sagt der zweifache Familienvater stolz. 

«Die Engländer sagen immer, dass sie die grössten Fussballrowdys sind», so Wladimir weiter. «Aber wir sind hingegangen und haben gezeigt, dass die Engländer Mädchen sind». Als Dokument dafür haben die russischen Hooligans, die Kampfszenen gefilmt und ins Internet gestellt. 

abspielen

GoPro-Aufnahmen zeigen die Schlägereien aus Sicht der russischen Hooligans.
YouTube/Times Mine

«Nichts wird uns aufhalten!»

Mit Hass habe der Angriff nichts zu tun gehabt, meint der Fan von Lokomotive Moskau. «Wir wollten nur zeigen, dass wir die stärksten sind.» Die Engländer seien nur Blender, meint Wladimir. «Sie sind nicht bereit, mit ihren Fäusten zu kämpfen, das können sie nicht. Wir haben gewonnen.» Er und seine Kollegen hätten im Gegensatz zu den Engländern keine Flaschen und Stühle geworfen, erklärt Wladimir.

Um zu unterstreichen, dass er die Engländer nicht aus Hass angegriffen hat, hält Wladimir fest: «Danach würde ich mich mit Vergnügen mit einem Engländer, den ich gerade noch verprügelt habe, in eine Bar setzen, ein Bier trinken und über Politik reden.»

Apropos Bier: Die Engländer seien ziemlich betrunken gewesen. «Das sind dicke alte Männer, die viel Bier trinken.» Vladimir und seine Kumpels seien hingegen relativ nüchtern, gut vorbereitet und trainiert gewesen. «Die meisten von uns betreiben Kampfsportarten.»

Mittlerweile befindet sich Wladimir wieder in Moskau, für die kommenden Spiele erwartet er keine grösseren Ausschreitungen mehr. «Ich gehe erst wieder nach Frankreich, wenn Russland im Endspiel steht.» Angesprochen auf den angedrohten Ausschluss des russischen Teams seitens der UEFA, meint Wladimir: «Nichts wird uns aufhalten!» (cma)

Ausschreitungen an der Euro 2016

Russischer Politiker lobt Hooligans: «Die russischen Fans schlugen sich gut – weiter so!»

Link zum Artikel

Hooligan-Terror in Frankreich: «Jetzt bringen sich die Idioten selber um»

Link zum Artikel

Ein «Ex»-Neonazi als oberster Fussballfan: WM-Veranstalter Russland hat ein Hooligan-Problem

Link zum Artikel

Ausschreitungen an der Euro 2016

Russischer Politiker lobt Hooligans: «Die russischen Fans schlugen sich gut – weiter so!»

33
Link zum Artikel

Hooligan-Terror in Frankreich: «Jetzt bringen sich die Idioten selber um»

133
Link zum Artikel

Ein «Ex»-Neonazi als oberster Fussballfan: WM-Veranstalter Russland hat ein Hooligan-Problem

59
Link zum Artikel

Ausschreitungen an der Euro 2016

Russischer Politiker lobt Hooligans: «Die russischen Fans schlugen sich gut – weiter so!»

33
Link zum Artikel

Hooligan-Terror in Frankreich: «Jetzt bringen sich die Idioten selber um»

133
Link zum Artikel

Ein «Ex»-Neonazi als oberster Fussballfan: WM-Veranstalter Russland hat ein Hooligan-Problem

59
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

31
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

24
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

72
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

32
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

140
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

31
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

24
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

72
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

32
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

140
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

65
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
65Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tropfnase 15.06.2016 15:16
    Highlight Highlight Englische Gruppe C "Fans" bekommen bei Auslandsspielen ein Ausreiseverbot, müssen den Pass abgeben und sich vor Spielanpfiff beim nächsten Polizeiposten melden. Halten sie sich nicht daran drohen empfindliche Strafen. Man kann also nicht davon ausgehen dass diese 2000 englischen Fans die angegriffen wurden auch alle Hools waren.
  • Texup 15.06.2016 12:54
    Highlight Highlight Da erzählt doch blos einer was abgegangen ist. Kreti und Pleti machen dieses simple Interview aber in den Komentaren zu einem Anschauungsunterricht in Weltpolitik. Wenn denn nur alles auch fundiertes Widsen wäre, liest sich aber wie die Schlagzeilen von Boulevardblättern.
  • Bijouxly 15.06.2016 11:58
    Highlight Highlight Videoinhalt:
    10 Minuten wegrennen, 5 Minuten Stühle-werfen, 1 Minute treten.
    Und gefühlte 60 Minuten einem Fremden in den Schritt starren. Sehr eindrücklich.
  • Ramon Sepin 15.06.2016 11:37
    Highlight Highlight Liebe Leute
    Ja eine Schlägerei innerhalb der Stadt ist kein gut gewählter ort. Aber wisdt ihr eig was hooligans dazu antreibt? Es sind alltägliche Dine im Leben. Im jedem von euch steckt ein Hooligan. Also unrteilt bitte nicht über eine szene die ihr nicht kennt. Im übrigen weiss ich aus das auch schweizer hooligans im frankreich sind. Freut euch auf das spiel polen-deutschland. Das wird eskalieren
    • meglo 15.06.2016 13:18
      Highlight Highlight Es interessiert eigentlich niemand, was Hooligans zu ihren Gewaltorgien antreibt. Intelligenz ist es jedenfalls nicht.
    • Konzeptionist 15.06.2016 14:36
      Highlight Highlight Polen hat anscheinend keine anständige Firm in Frankreich, bis jetzt zumindest. Ich sehe da kein allzugrosses Desaster. Und falls sie aufeinenader treffen. Keiner dieser Beiden ist so niveaulos und idiotisch wie die Russen es die ersten 4 Tage waren. Zudem wäre doch was abgemachtes noch schön...
    • allesklar 15.06.2016 22:08
      Highlight Highlight jaja, mein kleiner hooligan in mir.... ein schlawiner ist das.... tststs....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Clank 15.06.2016 10:45
    Highlight Highlight Ich habe im Grunde genommen kein Problem damit, dass sich Hooligans gegenseitig verprügeln wollen, aber sie sollen es zumindest unter sich regeln, irgendwo versteckt im Wald oder in verlassenen Gegenden. Nicht in der Öffentlichkeit, in der Stadt, wo sie schliesslich alles verwüsten oder in einem Stadion, wo sie Massenpanik auslösen und auch Unschuldige gefährden.
    Ausserdem hört dieses Hobby, doch spätestens dann auf, wenn jemand an Leib und Leben bedroht ist. Jemand der am Boden ist, kickt man nicht am Kopf. Selbst Hooligans hatten mal Regeln.
  • Ruffy 15.06.2016 10:32
    Highlight Highlight Ehre - eines der dümmsten Konzepte die die Menschheit je hervorgebracht hat.
    • H1o 15.06.2016 11:35
      Highlight Highlight Ich würde mich als Hooligan (wenn ich einer von den Trotteln wäre) zu tode schämen wenn mein Kind mich mal fragen würde wieso ich soetwas mache.
      Dem Kind dann zu sagen das es aus Ehre passiert ist weil «Wir wollten nur zeigen, dass wir die stärksten sind.» (Zitat aus dem Artikel)... Was soll dann aus denen werden?

      Wie kaputt muss man sein um das mit ehre o.ä. zu rechtfertigen?!?
    • Joseph Dredd 15.06.2016 12:46
      Highlight Highlight Stichwort "Ehrenmord"
    • ElendesPack 15.06.2016 13:13
      Highlight Highlight Ehre ist absolut kein dummes Konzept, es kommt nur drauf an, wie man es auslegt. Aber mit Ehrlichkeit, Ehrbarkeit oder einem Ehrenwort hat wohl kaum einer Mühe bzw. eine Abneigung dagegen.
  • Mike Panzer 15.06.2016 10:23
    Highlight Highlight Gedanken aus einem Kopf der voll ist mit Hooligan gedankengut. Ich würde sagen ein Paradebeispiel und alle Welt zerreisst sich weil er Russe ist. Dabei gibt es in jedem Verein ein paar gewaltbereite Fans..In jeder Stadt..In ZH sogar von zwei Vereinen...und da laufen bestimmt mehr wie 120 Leute mit...Es ist nichts anderes als eine Radikale Form vom normalen Fussbalfan...
    • Konzeptionist 15.06.2016 14:39
      Highlight Highlight oh oh oh verwechsle doch nicht die Fans der Schweiz wo die meisten ziemliche Bubis sind mit den Leuten die sich in Frankreich momentan auf die Fresse geben. Die Leute die aus der Schweiz in dieser Szene aktiv sind sind nicht sehr viele.
  • Höxtpersönlich 15.06.2016 10:22
    Highlight Highlight Die Spielstädte gleichen einer Hochsicherheitszone mit 1000den von Polizisten. Und trotzdem können Hooligans-Gruppierungen fast unbehelligt wüten. Die französische Polizei scheint mir masslos überfordert zu sein.
  • Tilia 15.06.2016 10:06
    Highlight Highlight Versteh ich das richtig? Die sehen das als eine art sport??
    • ElendesPack 15.06.2016 13:15
      Highlight Highlight Natürlich ist Hooliganismus eine Art Sport. Ist ja alles dabei: Teams, die sich miteinander messen, Wettkampf, Sieg oder Niederlage und dann auch noch ne Portion Nervenkitzel dazu.
      Problematisch daran ist nur, dass es darunter immer ein paar besondere Helden hat, die plötzlich die geniale Idee entwickeln, dass die Zuschauer oder sogar gänzlich am Sport Uninteressierte auch Mitspieler sein müssen.
  • Valindra Valindragam 15.06.2016 10:01
    Highlight Highlight Vladimir und seine Freunde sind die Grössten.......(Idioten)!!
  • Beobachter 15.06.2016 09:56
    Highlight Highlight Recap: 120 gut trainierte und gut ausgebildete Russen. Dazu der schräge Kommentar des russischen Ministers, der das noch befürwortet hat. Kein Schelm, wer da denkt, dass die Schläger vielleicht sogar auf offizieller "Mission" waren....
    • felixJongleur 15.06.2016 10:27
      Highlight Highlight Mindestens von oben geduldet um mal ein Zeichen der Stärke zu setzen innen und aussen könnte ich mir vorstellen. Gut trainiert und ausgebildet muss noch nichts heissen, das ist offensichtlich mittlerweile normal, gibt auch Kampfsportturniere untereinander und länderübergreifend.
    • Stachanowist 15.06.2016 12:19
      Highlight Highlight @ Beobachter, Danyboy

      Igor Lebedev ist kein Minister. Er ist ein Mitglied der rechtspopulistischen LDPR und Sohn von Žirinovskij. L. und Ž. sind sowas wie Trump/Gauland. Im Westen werden sie dann mal schnell zu "Ministern" (du) oder "russischen Vizepräsidenten" (Watson gestern) befördert. In RU nimmt sie nur eine Minderheit ernst.

      Hier 2 Tipps für zukünftige Russlandanalysen:

      1. Die LDPR ist nicht an der Regierung beteiligt. Sie ist die russische AfD.

      2. Nicht jeder, der einen differenzierteren Blick auf Russland wirft als Watson, ist ein Apologet Putins und ein Lügenpresse-Aluhut.
  • debbie.t 15.06.2016 09:48
    Highlight Highlight also ich habe das video gemeldet... so etwas hat nichts auf youtube zu suchen.
  • Alex23 15.06.2016 09:31
    Highlight Highlight Na wenn Wladimir erst wieder zum Endspiel mit Russland dabei sein will, dann ist ja zumindest von ihm nichts mehr zu befürchten. Einer weniger.
  • Hans der Dampfer 15.06.2016 09:00
    Highlight Highlight Russland scheint in diesen Tagen irgendwie ausserhalb der int. Gemeinschaft zu stehen. Ein Autokratischer Herrscher an der Macht. Systematisch verordnetes Doping - zumindest für die Leichtathleten. Dabei kann es gut sein das sie sogar von Rio ausgeschlossen werden. Dann dieser gut organisierte Hooliganismuss.. Auch die russischen Separatisten in der Ukraine waren plötzlich sehr gut ausgebildet und hatten Waffen vom grossen Bruder. Nüchtern betrachtet erscheint eine solche Organisation kaum möglich als privatperson.
    • FrancoL 15.06.2016 09:33
      Highlight Highlight Ja da braut sich eine Machtdemonstration an! Diese Demonstration der Stärke soll nach aussen hin von den vielen internen Problemen ablenken, zudem will Russland auch mit den unbrauchbarsten Mitteln wieder als Grossmacht in Erscheinung treten. Bedenkliche Entwicklung einer Supermacht, die eigentlich nie richtig eine war und deren Macht grundsätzlich nur auf der numerischen militärischen Übermacht basierte.
    • ElendesPack 15.06.2016 13:19
      Highlight Highlight FrancoL: Die Mittel der USA, um zu beweisen, dass sie Grossmacht sind, sind brauchbarer?
    • FrancoL 15.06.2016 13:50
      Highlight Highlight @elendespack; sind wir im Kindergarten?
      Es nützt nichts andere zu nennen die das gleiche tun.
      Wegen genau diesem Verhalten kommen wir in der Sache nicht weiter, weil wir ständig nach Ausreden suchen. Echt eine kindische Haltung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • URSS 15.06.2016 08:50
    Highlight Highlight Die Musik war sehr passend. Wie in einem Videospiel... Düü del Düdüdüdüdddüüdü ...
    Hohlkopfskaja gegen Dickheadlions.
    Denen geht es nur ums prügeln. Dazu gemixt mit nationalistischem gebrabbel .
    Einfach nur peinlich und dumm.
  • Bonnehome 15.06.2016 08:49
    Highlight Highlight Chauvinismus!
  • Töfflifahrer 15.06.2016 08:43
    Highlight Highlight Wir sind die stärksten ...., na was wohl? Die stärksten Vollidioten, nicht mehr!
    Echt da wartet einer 10 Jahre drauf um anlässlich eines Fussballmatches auf Engländer loszugehen? Mann haben die einen an der Klatsche!
    • Hans der Dampfer 15.06.2016 09:01
      Highlight Highlight Mal hoffen das sich die englischen Hools nicht in ihrem Stolz gekränkt fühlen und nun ihrerseits ihr "können" auspacken..
    • opwulf 15.06.2016 09:45
      Highlight Highlight Der absolut grösste Teil der Englischen Ultras haben seit Jahren keinen Reisepass mehr und können deshalb die Inseln praktisch nicht verlassen. Ich denke die Meisten der dort gesehenen waren keine Hooligans - sondern betrunkene Briten wie man sie leider zu oft und zu Hauf in Malle, Ibiza, etc... erlebt. Unangenehm und laut - und leider lassen sie sich auch noch leicht provozieren. Sieht man relativ gut wenn man die Videos schaut. Immer das gleiche Muster - kleinere russische Hooligantruppen attackieren einen grösseren Fanpulk der Briten. Die grosse Masse flieht - ein paar Männer bleiben...
    • 33EVROPA 15.06.2016 10:10
      Highlight Highlight @opwulf In England gibt es keine Ultras! Hat es nie gegeben! Lernt doch den Unterschied, gibt sogar Wikipediaartikel darüber.
    Weitere Antworten anzeigen
  • wipix 15.06.2016 08:39
    Highlight Highlight Hooligans sind schlicht und ergreiffend feige voll Deppen, egal welcher Nation sie angehören! Dass sich die Clubs und Landesverbände nicht mehr um Distanzierung bemühen zeigt, dass wir es auch hier mit Idioten zu tun haben. Pseudo Fan Betreuung inklusive!😡
    • Konzeptionist 15.06.2016 14:45
      Highlight Highlight Setz dich doch bitte mit dem Begriff Hooligan auseinander und dann überdenke nochmals die Wortwahl. Ich befürworte keinsterweisem dass unbeteiligte angegriffen werden und Sachschaden entsteht. Sich auf die Fresse hauen aber, das gehört dazu.
    • wipix 15.06.2016 17:56
      Highlight Highlight @Konzeptionist
      Dein Kommentar bestätigt die treffende Wortwahl meinerseits! Neuere Posts von Dir und anderen lassen einen toefen Einblick in eure selbst entehrende Haltung zu! Ihr seit nicht nur Idioten sondern auch noch die bildungsfersten Selbstdisqualifizierer unserer Gesellschaft! Ehrenlos und dumm!
  • bobi 15.06.2016 08:24
    Highlight Highlight Wir haben nur mit Fäusten gekämpft. Sieht man sehr toll auf dem Video 😂

    Auf Personen einzuschlagen. Die am Boden liegen, ist eine enorme Machtdemonstration.

    Schade. Diese sinnlose Gewalt. Fussball sollte Länder verbinden!
  • jellyshoot 15.06.2016 08:10
    Highlight Highlight und solchen vollidioten wird dann auch noch die plattform geboten sich zu äussern ...
    • FrancoL 15.06.2016 09:26
      Highlight Highlight Da es sich offensichtlich um eine andere Art von Hooligans handelt ist es mehr als nur sinnvoll darüber zu berichten und einen ungeschminkten Einblick in diese Szene zu geben.

      Indem man nicht berichtet erreicht man weniger als nichts.
    • jellyshoot 15.06.2016 09:40
      Highlight Highlight FrancoL: ich finde es wichtig, dass darüber berichtet wird! aber nicht, dass man solchen pfosten noch eine plattform bietet über die taten zu prahlen ... DAS bestätigt solche menschen nur noch ...

      btw ... super copy-past :P
    • FrancoL 15.06.2016 11:09
      Highlight Highlight @Irhub; Da bin ich gänzlich anderer Meinung: Es macht durchaus Sinn diese "Heinis" auftreten zu lassen um deren Motivation klar an den Tag zu legen. Eine neue Motivation die offensichtlich unter der Tarnkappe des Fussballs an die Öffentlichkeit drängt und klar bekämpft werden muss.
  • djangobits 15.06.2016 08:08
    Highlight Highlight Sorry Watson, aber indem ihr das russische Idioten-Video in euren Beitrag einbettet und ihm damit zu noch mehr Traffic verhilft, zelebriert ihr hier den Idioten-Hooliganismus fröhlich mit.

    • FrancoL 15.06.2016 09:25
      Highlight Highlight Da es sich offensichtlich um eine andere Art von Hooligans handelt ist es mehr als nur sinnvoll darüber zu berichten und auch einen ungeschminkten Einblick in diese Szene zu geben.
      Indem man nicht berichtet erreicht man weniger als nichts.
    • djangobits 15.06.2016 09:42
      Highlight Highlight @FrancoL und was für einen informativen Mehrwert ziehst Du aus dem Prügelvideo? Es würde reichen zu sagen, dass die Deppen sich dabei auch filmen... Oder ist es für wichtig zu wissen, was für Schläge sie austeilen, oder wieviel gebrochene Nasen zu sehen sind?
    • Ruffy 15.06.2016 10:33
      Highlight Highlight Zensur ist immer schlecht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Texaner 15.06.2016 07:55
    Highlight Highlight "....im Gegensatz zu den Engländern keine Flaschen und Stühle geworfen" - aber Eisenstangen (Video 0:34) und Steine passen schon oder wie?! Und wer auch nur ein funke Ehre hat, würde den Ehrenkodex "wer am Boden liegt, wird in Ruhe gelassen" einhalten - erbärmlich!
    Die Englischen Fans sind auch keine Musterknaben, aber die was die Russen gezeigt haben ist eine neue Dimension - irre Deppen!
  • Scaros_2 15.06.2016 07:21
    Highlight Highlight "Wir wollten zeigen das wir die stärkeren sind"..... Come on guys! Wegen so Blödsinn wie "ehre" und "Bestätigung" verwüstet man eine Stadt? Warum trefft ihr euch denn nicht irgendwo? Z.b. 20km ausserhalb der Stadt in so einer Wald/Wiesenkreuzung 120 Russen vs. 2000 Engländer - erlaubt sind nur die Hände. Muss schon lachen wenn das ganze nur wegen der Sucht nach Bestätigung stattfinden soll. Vollidioten.
  • pamayer 15.06.2016 06:49
    Highlight Highlight Hoppla schorsch! Volle prügel aus purer machtdemonstration.
    Unglaublich brutal und irr.
    Kann man die je fassen?

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Kaum zu glauben, aber der Schauspieler Ralph Fiennes taugt auch zum Regisseur. In «The White Crow» erzählt er Rudolf Nurejews spektakulären Sprung in den Westen als Thriller aus dem Kalten Krieg. Was danach noch gekommen wäre, erzählen wir hier.

Man solle den 23-jährigen Verräter einfangen und ihm die Beine brechen, verlangte Nikita Chruschtschow. Der Grund für den Ausbruch des russischen Regierungschefs? Ein Tänzer! Am 16. Juni 1961 hatte sich nämlich der Ballettstar Rudolf Nurejew auf dem Pariser Flughafen Le Bourget erfolgreich in den Westen abgesetzt. Nurejews erste Station der Freiheit war Paris, wo wütende Kommunisten während seiner Vorstellung Stinkbomben und Tomaten auf die Bühne schmissen. Ungerührt sprang er durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel