DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Eric Risberg/AP/KEYSTONE

Zuckerberg fällt vom Fahrrad und bricht sich den Arm

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich bei einem Sturz mit dem Velo einen Arm gebrochen. Er trage aber weder Gips noch Schiene, weil laut seinen Ärzten bei leichten Brüchen Bewegung gut sei, sagte Zuckerberg am späten Dienstag in einem Live-Video auf Facebook.
15.06.2016, 09:3915.06.2016, 09:56

Er habe für einen Triathlon trainieren wollen und sei schon «nach zehn Sekunden» von seinem neuen Fahrrad gefallen, erzählte der Facebook-Gründer dem Comedian Jerry Seinfeld, der zwischendurch dazustiess. Ein gebrochener Arm, dem das äusserlich nicht anzusehen sei, verwirre die Leute, räumte der US-Amerikaner ein. «Meine Frau will, dass ich ein vorübergehendes Tattoo mit dem Wort ‹gebrochen› draufmache.»

Zuckerberg demonstrierte mit der Übertragung aus seinem Büro den Service Facebook Live, mit dem man Videos von verschiedenen Geräten aus auf der Plattform des Online-Netzwerks übertragen kann.

Jetzt auf

Er beantwortete auch Fragen von Internet-Nutzern. Eine davon war, ob er in Wirklichkeit eine Echse sei – eine scherzhafte Theorie, die nach einem Bild auf dem Cover des «Time»-Magazins aufgekommen war, auf der Zuckerbergs Augen an die eines Reptils erinnerten. «Ich muss darauf mit Nein antworten. Ich bin keine Eidechse», sagte Zuckerberg.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Berner Beiz bricht Reggae-Konzert ab, weil sich Besucher unwohl fühlen

Im Frühling dieses Jahres entbrannte im deutschsprachigen Raum eine Debatte um kulturelle Aneignung. Auslöser dafür war Folgendes: Aktivistinnen von Fridays for Future Hannover luden die Sängerin Ronja Maltzahn aus, die beim globalen Klimastreik hätte auftreten sollen. «Es ist für uns nicht vertretbar, eine weisse Person mit Dreadlocks auf unserer Bühne zu haben», schrieben die Aktivistinnen damals.

Zur Story