Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good-News

30-Jähriger häkelt aus zurückgelassenen Openair-Zelten Taschen



Auf Festivals lassen die Besucher oft Berge an Müll zurück, darunter auch viele Zelte. Den 30-jährigen Alex Ciocea aus Deutschland nervt diese Achtlosigkeit: «Den ganzen Kram müssen dann Müllunternehmen abholen und entsorgen, ich finde das unmöglich.» Deshalb sammelt er die zurückgelassenen Zelte der anderen auf und recycelt sie: «Ich zerschneide sie und häkele aus den Fäden Taschen», erzählt er im Interview mit dem Spiegel.

Bild

Alex Ciocea zerschneidet ein zurückgelassenes Zelt.  bild: screenshot Alex Cio youtube

Mit seinen Taschen hofft Ciocea, auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen. «Die Festivalbesucher müssen sich einfach bewusst machen, was sie anrichten, wenn sie all ihre Dinge achtlos zurücklassen.» Im vergangenen Jahr hat Ciocea beim Rock im Park vier Zelte aufgesammelt. Dieses Jahr waren es um die zehn.

Ciocea ist auch beruflich im Bereich Umweltschutz aktiv. Er dreht Videos, mit denen er auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen will.

Ciocea sammelt am Rock im Park Zelte

abspielen

Video: YouTube/Alex Cio

Wal stirbt, weil er mehr als 80 Plastiktüten im Magen hat

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 8616 neue Fälle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
roger_dodger
15.06.2018 07:23registriert February 2016
Da gibts nur eins, am Eingang zum Gelände muss jeder mit Zelt 50-100 CHF Depot abdrücken, dann nehmen Sie die Zelte am Schluss auch wieder mit. War ja auch oft am Openair, aber einfach mein Zelt und Müll liegen lassen wäre mir nicht eingefallen.
443
Melden
Zum Kommentar
6

Good-News

Indien eröffnet einen der spektakulärsten Flughäfen der Welt – direkt im Himalaya

Das ehemalige Königreich Sikkim im äussersten Nordosten Indiens – eingeklemmt zwischen Bhutan, Nepal und China – ist eine der abgelegensten Gegenden des Riesenstaates.

Jetzt ist die Region im Himalaya endlich per Flugzeug erreichbar. Vor wenigen Tagen wurde in Pakyong der neue Flughafen vom indischen Premierminister höchstpersönlich eröffnet. Der steile Anflug auf den Himalaya-Airport gilt als einer der spektakulärsten weltweit. 

Der auf 1400 Meter über Meer gelegene …

Artikel lesen
Link zum Artikel