Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fischernetz mit Led-Lämpchen

Dieses Fischernetz mit LED-Lämpchen bewahrt Seevögel vor dem Tod. Bild: University of Exeter

Dieses Fischernetz rettet Seevögel vor dem Tod

24.07.18, 08:25


Wenn sich ein Seevogel in einem Fischernetz verheddert, dann ist dessen qualvoller Tod fast nicht mehr abzuwenden. Jetzt haben Wissenschaftler der britischen Universität von Exeter eine Methode entwickelt, wie es gar nicht dazu kommen muss. Das Tolle: Es reichen ein paar LED-Lämpchen.

Denn wenn an einem Fischernetz im Wasser in regelmässigen Abständen LED-Lämpchen leuchten, dann verheddern sich weit weniger Tiere darin. Dies zeigen Versuche vor der Küste von Peru.

Im Rahmen der Studie wurden über 100 ausgeworfene Netze untersucht. An der Hälfte von ihnen waren Lämpchen befestigt. Das Resultat: Bei jenen Netzen ohne Lämpchen verfingen sich 39 Kormorane, bei jenen mit Beleuchtung nur 6. Somit reduzieren LED-Lämpchen die Zahl der toten Tiere um 85 Prozent.

Das Resultat sei ermutigend, lässt sich der Hauptautor der Studie, Jeffrey Mangel, in einer Medienmitteilung zitieren. «Es zeigt uns, dass wir in der Lage sein könnten, den Beifang von mehreren geschützten Arten kostengünstig zu reduzieren und gleichzeitig den Fischern den Lebensunterhalt zu sichern.»

Frühere Forschungsergebnisse

Die Studie der Universität von Exeter ist nicht die erste, die den positiven Effekt von Lämpchen nachgewiesen hat. Auf ein ähnliches Ergebnis kamen US-Meeresbiologen des Joint Institute for Marine and Athomspheric Research in Honolulu.

Gemäss ihren Forschungserkenntnissen verheddern sich in einem Fischernetz, an dem UV-Leuchtdioden befestigt sind, 40 Prozent weniger Meeresschildkröten. (fvo)

Dieser Bär gönnt sich ein Bad im Whirlpool

Video: srf

So cool sind die Fotos für die Comedy Wildlife Awards 2018

Das könnte dich auch interessieren:

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neue 3D-Brille soll Tumor-OPs vereinfachen

Es braucht viel Geschick, um Metastasen zu lokalisieren und komplett zu entfernen. Eine 3D-Brille soll den Ärzten nun dabei helfen.

Das Besondere am Augmented-Reality-System «3D-ARILE» ist, dass die Brille zusammen mit einer Navigationssoftware, mit einem System von Infrarotkameras und mit einem Fluoreszenzfarbstoff funktioniert. Es blendet den Medizinern die exakte Position des erkrankten Gewebes ein, schreibt das Gesundheitsportal Medinside. 

«Um den betroffenen Lymphknoten sichtbar zu …

Artikel lesen