Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Heinz Giger puts the milking machine on his cows' udders in the barnstable of his farm in Sornetan in the canton of Berne, Switzerland, pictured on August 2, 2008. (KEYSTONE/ Martin Ruetschi).

Heinz Giger melkt mit Hilfe der Melkmaschine seine Kuehe im Stall seines Bauernhofes in Sornetan im Kanton Bern, aufgenommen am 2. August 2008. (KEYSTONE/ Martin Ruetschi)

Die Keime erzeugen Entzündungen in Kuheuter. Bild: KEYSTONE

Neuer Gentest soll Keim-Problem der Schweizer Milchwirtschaft lösen 



Der Erreger Staphylococcus aureus ist in der Milch- und Käseproduktion gefürchtet. Die hochansteckenden Keime erzeugen Entzündungen in Kuheutern und können in die Milch gelangen, was letztlich bei den Menschen zu Bauchschmerzen, Schwindel, Durchfall und Erbrechen führen kann.

Nun hat Agroscope, das Kompetenzzentrum der Schweiz für landwirtschaftliche Forschung, das dem Bundesamt für Landwirtschaft angegliedert ist, einen Gentest entwickelt, mit dem sich der Erreger nachweisen lässt. Der Gentest liefere die Basis für die Sanierung von Herden, in denen der Problemkeim auftrete, und werde dazu beitragen, den Einsatz von Antibiotika zu reduzieren, schreibt Agroscope in einer Mitteilung.

Der Test könne auch prophylaktisch zur Herdenüberwachung eingesetzt werden und so verhindern, dass sich die Krankheit ausbreiten kann. Damit liessen sich Medikamentenverbrauch und die Kosten für die Betriebe senken. Gleichzeitig werde die Qualität der tierischen Produkte erhöht, so Agroscope. (kün)

Deshalb solltest du eine Kuh für 400 Franken leasen

abspielen

Video: srf

Viehschau in der Schweiz

Das könnte dich auch interessieren:

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wau! Ikea lässt Strassenhunde rein – damit sie vor einem Sturm flüchten können

Buchstäblich ein Hundewetter erlebten die Sizilianer kürzlich in Catania. Ein schwerer Sturm trieb selbst die widerstandsfähigen Vierbeiner an ihre Grenzen, so dass sie von ihren Herrchen und Frauchen in Sicherheit gebracht werden mussten. Aber: In Catania gibt es Strassenhunde, viele Strassenhunde! 

Wo sollen die denn hin, wenn es stürmt? Die Mitarbeitenden des örtlichen Ikeas zeigten Herz! Kurzerhand liessen sie die Streuner in den Laden. 

Die Rettungsaktion begeisterte viele Kunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel