DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Airbnb mit der Kategorie «Nachhaltigkeit»: Das wollen die Initianten der Seite «zerobnb.com». bild: screenshot/zerobnb.com

Good-News

Finnen entwerfen Öko-Airbnb-Webseite – für nachhaltiges Wohnen



«Zerobnb» heisst die neue Plattform, die der Biokrafthersteller Neste und eine finnische Agentur entworfen haben. Sie wollen damit keineswegs Airbnb den Platz streitig machen. Im Gegenteil: «Unser Ziel ist es, eine Diskussion anzustossen, und wir hoffen, dass unsere Plattform Airbnb dazu inspiriert, die Kategorie Nachhaltigkeit einzuführen», erklärt Sirpa Tuomi, Marketingchef bei Neste gegenüber wuv.de.

Da man das Angebot bei Airbnb bereits nach Familien- oder Geschäftsreisen filtern könne, sei die Einführung der Kategorie Nachhaltigkeit kein grosser Schritt, so Tuomi. Auf der Seite «Zerobnb» tummeln sich daher auch nur Inserate von Airbnb, die von Nutzern vorgeschlagen werden können. Bei der Auswahl der nachhaltigen Unterkünfte spielen Faktoren wie Recycling-Möglichkeiten, Hausregeln, die zur Reduzierung von Plastikmüll anregen oder auch Angebote von ökologischen Restaurants- und Transportmöglichkeiten in der Umgebung eine Rolle.

Sobald Airbnb die entsprechende Kategorie eingeführt hat, verspricht Neste, «Zerobnb» wieder vom Netz zu nehmen. (ohe)

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SBB will bis 2025 insgesamt 25 Nachtzugziele anbieten

Die SBB baut zusammen mit Partnern ihr Angebot an Nachtzügen weiter aus. Bis 2025 strebt die SBB zehn Routen und 25 Nachtzugziele an, sagte SBB-Chef Vincent Ducrot in einem Interview mit der «SonntagsZeitung».

Die SBB entwickelten derzeit ein Angebot mit ihren Partnern SNCF, Deutsche Bahn, ÖBB und Trenitalia. Schon heute könnten Reisende Nachtzüge nach Berlin, Hamburg, Prag oder Wien benutzen. Bis Ende des Jahres komme Amsterdam hinzu. Rom werde im nächsten Jahr folgen.

Die Nachtzüge würden …

Artikel lesen
Link zum Artikel