DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Soldaten in Tadschikistan wollen illegale Grenzübertritte von Afghanen verhindern

18.10.2021, 11:44

Angesichts der Spannungen in Afghanistan hat am Montag im Nachbarland Tadschikistan ein Militärmanöver mit 4000 Soldaten begonnen.
Bis zum kommenden Samstag würden Einsätze trainiert, teilte das Militärbündnis der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) mit.

Afghanistan steht vor einer humanitären Krise. Die Nachbarstaaten und die OVKS-Staaten befürchten nach der Machtübernahme durch die militant-islamistischen Taliban in Afghanistan Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Zentralasien.<br>
Afghanistan steht vor einer humanitären Krise. Die Nachbarstaaten und die OVKS-Staaten befürchten nach der Machtübernahme durch die militant-islamistischen Taliban in Afghanistan Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Zentralasien.
Bild: keystone

Denn die Taliban-Regierung sich mit zahlreichen Problemen konfrontiert: Es zeichnet sich eine schwere humanitäre Krise ab, die UN sehen die Wirtschaft kurz vor dem Kollaps und radikale Sunniten des Islamischen Staats verüben Anschläge auf Schiiten. Eine Dürre in dem Land und der anstehende Winter mit steigenden Treibstoffpreisen verschärften die Lage weiter.

Bei der Übung des tadschikischen Militärs sollen die Soldaten nun unter anderem trainieren, wie sie illegale Grenzübertritte verhindern könnten. Tadschikistan hat eine 1400 Kilometer lange Grenze mit Afghanistan.

Tadschikistan hat eine 1400 Kilometer lange Grenze mit Afghanistan.

In der von Russland dominierten OVKS haben sich sechs frühere Sowjetrepubliken zusammengeschlossen. In den vergangenen Monaten gab es wiederholt Militärmanöver in der Region.
Die Länder in dem Bündnis befürchten nach der Machtübernahme durch die militant-islamistischen Taliban in Afghanistan Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Zentralasien.

(yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Taliban übernehmen die Macht in Afghanistan

1 / 18
Die Taliban übernehmen die Macht in Afghanistan
quelle: keystone / zabi karimi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe meine Mutter begraben» – Noori musste wegen den Taliban in die Schweiz flüchten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Billie Eilish macht ihre Fans mit ihrem neuen Look sprachlos

Vor nicht allzu langer Zeit hat Billie Eilish ihre charakteristischen schwarz-grünen Haare blond gefärbt und damit für einiges an Aufsehen gesorgt. Doch gerade haben sich die Fans an ihre veränderte Frisur gewöhnt, da kommt die Sängerin wieder mit einem komplett neuen Look um die Ecke, der einigen ihrer Instagram-Follower den Atem verschlägt.

Zur Story