DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie ein Brite versuchte, Tiere aus Afghanistan zu evakuieren – und scheiterte

27.08.2021, 14:5527.08.2021, 16:36

Es sah so aus, als könnte Paul Farthing endlich aufatmen. Der Gründer einer Wohltätigkeitsorganisation versucht seit der Machtübernahme der Taliban Anfang des Monats, seine Mitarbeiter aus Afghanistan zu evakuieren. Dabei muss er einige Hürden bezwingen. Denn: Farthing ist der Gründer einer Tierschutz-Organisation. Die Tiere will er nicht in Afghanistan zurücklassen.

Vor kurzem genehmigte ihm das britische Verteidigungsministerium, mehr als 150 Hunde und Katzen nach Grossbritannien zu bringen. Der Charterflug mit den Tieren und den rund 70 Mitarbeiter der Tierorganisation sollte gestern abheben. Doch dazu kam es nicht.

«Wir sind durch die Hölle gegangen, um dorthin zu gelangen, und wurden zum Zeitpunkt des Chaos der verheerenden Explosionen abgewiesen», schreibt der ehemalige Marine-Kommandant auf Twitter.

Farthing macht den US-amerikanischen Präsidenten Biden für die Abweisung verantwortlich. «Wir wurden abgewiesen, als Joe Biden nur zwei Stunden zuvor die Regeln für den Papierkram geändert hatte.»

Daraufhin seien sie in die Bombenexplosionen in der Nähe des Flughafens geraten, die Dutzende Menschenleben kosteten. Dies teilt der Tierretter einem Reporter der BBC mit.

«Als wir versuchten zu fliehen, wurden wir mit Tränengas beschossen. Wir mussten das Fahrzeug steuern, obwohl wir nichts sehen konnten. Es war schrecklich.» Farthing, seine Mitarbeiter und die Tiere schafften es sicher zurück zur Niederlassung seiner Wohltätigkeitsorganisation, bleiben aber vorerst in Afghanistan sitzen. (cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Taliban übernehmen die Macht in Afghanistan

1 / 18
Die Taliban übernehmen die Macht in Afghanistan
quelle: keystone / zabi karimi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe meine Mutter begraben» – Noori musste wegen den Taliban in die Schweiz flüchten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cute News

15 lustige Bilder von Tieren, die auf frischer Tat ertappt wurden 

Cute news, everyone! Man kennt das: Da wird man auf frischer Tat ertappt und muss dann irgendwie mit der Situation klarkommen. Bei Tieren ist das nicht anders:

Artikel lesen
Link zum Artikel