International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa01927009 (FILE) A file photo dated 20 February 2004 showing convicted sniper John Allen Muhammad (R) who is lead into Manassas courtroom 4 by a Manassas County Sheriff to have arguments heard on post-trial Muhammad motions in Manassas, Virginia, USA. The US Supreme Court denies the stay of execution for Washington sniper John Allen Muhammad who will be executed in Virginia within 48 hours, media report on 09 November 2009.  EPA/TRACY A. WOODWARD / THE WASHINGTON POST POOL

Der ältere des Duos, John Allen Muhammad, wurde zum Tode verurteilt und 2009 hingerichtet. bild: epa

Strafen für «Sniper» von Washington werden neu festgesetzt

27.05.17, 15:22


Fast 15 Jahre nach den tödlichen «Sniper»-Attacken von Washington sind die Strafen für einen der zwei verurteilten Heckenschützen aufgehoben worden. Ein Bundesrichter im US-Staat Virginia entschied am Freitag, dass der zur Tatzeit erst 17-jährige Lee Boyd Malvo widerrechtlich zu zwei lebenslangen Haftstrafen ohne Möglichkeit einer Begnadigung verurteilt worden sei.

Malvo kommt aber nicht frei: Der damalige Schuldspruch bleibt bestehen. Zwei staatliche Gerichte werden nun ein neues Strafmass festsetzen.

Malvo war der jüngere von zwei Schützen, die im Herbst 2002 im Zeitraum von drei Wochen zehn Menschen aus einem Auto heraus erschossen hatten. Der ältere des Duos, John Allen Muhammad, wurde zum Tode verurteilt und 2009 hingerichtet.

Malvo erhielt mit Rücksicht auf sein jugendliches Alter zwei Mindeststrafen von jeweils lebenslanger Haft, aber ohne die Chance, eines Tages auf Bewährung freizukommen.

Dagegen hatte Malvo Berufung eingelegt und sich dabei auf ein Urteil des höchsten US-Gerichts in einem anderen Rechtsfall berufen, wie die Zeitung «USA Today» und andere Medien berichteten.

Der Supreme Court hatte damals festgestellt, dass derartige Mindeststrafen für Jugendliche «als grausam und ungewöhnlich» gegen die Verfassung verstiessen. Eine spätere zweite Entscheidung öffnete die Tür für Überprüfungen bereits erfolgter Urteile.

Erwartet wird nun, dass Malvo Strafen erhält, die eine Freilassung auf Bewährung nicht ausschliessen. Seine Anwälte hatten in den damaligen Prozessen geltend gemacht, er habe unter dem starken Einfluss des älteren Muhammad gestanden. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sanchez 27.05.2017 17:42
    Highlight Grausam und ungewöhnlich ist vielmehr, dass 10 unschuldige Menschen hinterhältig erschossen wurden.
    Mein Verdikt: Einzelhaft bis ans Ende seiner Tage.
    19 23 Melden
    • Fabio74 27.05.2017 19:01
      Highlight Volksgerichtshof brauchen wir keinen
      23 10 Melden
    • Calvin Watsn 27.05.2017 19:32
      Highlight
      Mit 17 Jahren ist man schon noch sehr beeinflussbar, gerade durch Ältere.
      Mich würde interessieren wie selbstständig und entwickelt er zur Zeit der Festnahme war (John Allen Muhammad war so zusagen der Ersatzvater).
      Ihr Urteil ist ein bisschen schäbig.
      6 3 Melden
    • The Destiny // Team Telegram 27.05.2017 21:40
      Highlight Einzelhaft ?
      Ab ins Mittelalter mit dir.
      8 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

So krass ist der Anstieg der Naturkatastrophen seit 1998

Klimabedingte Naturkatastrophen nehmen laut einem neuen Uno-Bericht rapide zu – und die dabei verursachten Schäden explodieren. Überschwemmungen, Stürme, Hitzewellen, Dürren und Waldbrände verursachten in den vergangenen 20 Jahren mehr als doppelt so hohe Schäden wie in den 20 Jahren davor.

Das berichtete das Uno-Büro für Katastrophenvorsorge (UNISDR) am Mittwoch in Genf. UNISDR-Vertreter Ricardo Mena sprach von «alarmierenden Zahlen». Das Ausmass der Hitzewellen dürfte deutlich steigen, …

Artikel lesen