DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rumäniens früherer König Michael stirbt 96-jährig in der Schweiz

05.12.2017, 13:2605.12.2017, 13:30
König Michael I.
König Michael I.
Bild: AP/Mediafax

Der ehemalige rumänische König Michael I. ist im Alter von 96 Jahren in seiner Residenz in Aubonne VD am Genfersee gestorben. Das teilte das Königshaus am Dienstag mit.

Michaels Familie hatte vergangenes Jahr bekanntgegeben, dass er Leukämie und eine andere Krebsart habe und sich aus dem öffentlichen Leben zurückziehe. Seine Pflichten übergab er an seine älteste Tochter, Prinzessin Margarita.

Michael I. wurde erstmals 1927 zum König gekrönt. Damals war er sechs Jahre alt und sein Vater König Carol II. hatte abgedankt. Seinen Titel behielt er bis 1930, als sein Vater den Thron wieder übernahm. Michael I. war dann wieder von 1940 bis 1947 König.

Im Jahr 1944, während des Zweiten Weltkriegs, setzte Michael die Regierung des Hitler-Verbündeten Ion Antonescu bei einem Putsch ab. Rumänien wechselte daraufhin im Krieg die Seiten zu den Alliierten.

Nach der kommunistischen Machtübernahme und der Abschaffung der Monarchie in Rumänien musste Michael 1947 abdanken. Er lebte seither im Exil.

Michael war der Ururenkel der britischen Königin Victoria und ein Cousin der heutigen britischen Queen Elizabeth. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Über 10'000 Haitianer sind innerhalb eines Monats in ihre Heimat zurückgeschickt worden

Mehr als 10'000 haitianische Migranten und Migrantinnen sind binnen weniger als einem Monat in ihre Heimat zurückgeschickt worden. Allein aus den USA wurden 7621 Menschen seit dem 19. September aus den USA zurück in den armen Karibikstaat geflogen, wie die UN-Organisation für Migration (IOM) am Montag mitteilte. Zudem wurden unter anderem aus Kuba 1194 Haitianer und von den Bahamas 797 zurückgeschickt. 19 Prozent aller Zurückgeschickten seien Kinder.

Ein Vertreter des UN-Kinderhilfswerks Unicef …

Artikel lesen
Link zum Artikel