DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Spektakulär sieht es definitiv aus.
Spektakulär sieht es definitiv aus.
bild: twitter/pdchina

107-Meter-Wasserfall an einem Wolkenkratzer – das können nur die Chinesen

24.07.2018, 22:4925.07.2018, 06:38

Die Bilder sind fantastisch, wie sinnvoll es ist, an der Gebäudeseite eines Hochhauses einen künstlichen Wasserfall hinzupflanzen sei dahingestellt. Fakt ist: Das chinesische Bauunternehmen Guizhou Ludiya Property Management hat den höchsten künstlichen Wasserfall der Welt geschaffen, 350 Fuss oder knapp 107 Meter. Zu besichtigten ist das Wasserspektakel in der Millionenstadt Guiyang, im Südwesten der Volksrepublik China.

Vier grosse Pumpen werden benötigt, um das recycelte Wasser nach oben zu transportieren, ehe es auf der anderen Seite des Wolkenkratzers wieder herunterfällt. Allerdings ist der Wasserfall nur bei besonderen Anlässen im Einsatz, betragen die Stromkosten doch über 100 Dollar pro Stunde.

Die Meinungen in der Bevölkerung sind zweigeteilt, wie «Bored Panda» schreibt. Schön sei er, der Wasserfall, aber auch ein extrem verschwenderisches Eitelkeitsprojekt.

Ein Video des 107-Meter-Wasserfalls.
Was hältst du vom künstlichen Wasserfall?

China ist nicht mehr die weltweite Müllkippe

Video: srf

An der Grenze zwischen China und Nordkorea

1 / 26
An der Grenze zwischen China und Nordkorea
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Xi verspricht: China wird keine Kohlekraftwerke im Ausland mehr bauen

China will nach den Worten von Präsident Xi Jinping keine neuen Kohlekraftwerke im Ausland mehr bauen. Der chinesische Staats- und Parteichef machte die Ankündigung in seiner aufgezeichneten Rede bei der UN-Generaldebatte am Dienstag in New York. «China wird die Unterstützung anderer Entwicklungsländer bei der Entwicklung grüner und kohlenstoffarmer Energie verstärken und keine neuen Kohlekraftwerke im Ausland bauen», versprach Xi.

China hat als Exporteur bisher Hunderte dieser Kraftwerke in …

Artikel lesen
Link zum Artikel