DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lässt der Kreml gezielt falsche Informationen über Deutschland verbreiten, um Kanzlerin Angela Merkel zu destabilisieren? &nbsp;<br data-editable="remove">
Lässt der Kreml gezielt falsche Informationen über Deutschland verbreiten, um Kanzlerin Angela Merkel zu destabilisieren?  
Bild: MAXIM SHEMETOV/REUTERS

Deutsche Geheimdienste sollen herausfinden, ob Putin Merkel mit Propaganda destabilisieren will

19.02.2016, 00:2719.02.2016, 08:50

Will Russland mit gezielter Propaganda die deutsche Kanzlerin Angela Merkel schwächen und Deutschland systematisch destabilisieren? Einem Medienbericht zufolge sollen die deutschen Nachrichtendienste im Auftrag der Regierung genau das untersuchen.

Nach Informationen der Sender NDR und WDR sowie der «Süddeutschen Zeitung» wollen das Kanzleramt und einige Ministerien so in Erfahrung bringen, wie es in jüngster Vergangenheit zur Häufung von Desinformation gekommen sei. «Wir wollen wissen, ob dahinter ein Konzept steckt», wurde eine mit den Untersuchungen vertraute Person zitiert.

Nach den Gerüchten um eine Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens in Berlin kam es zu Demonstrationen. Es handelte sich um eine Russlanddeutsche.<br data-editable="remove">
Nach den Gerüchten um eine Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens in Berlin kam es zu Demonstrationen. Es handelte sich um eine Russlanddeutsche.
Bild: EPA/DPA

Für das Ergebnis der Nachforschungen von Bundesnachrichtendienst (BND – Auslandsgeheimdienst) und Verfassungsschutz (Inlandsgeheimdienst) interessieren sich dem Bericht vom Donnerstag zufolge sowohl Kanzlerin Angela Merkel als auch das Bundespräsidialamt. Auch das Aussenministerium soll involviert sein.

Köln und vermeintliche Vergewaltigung

Seit den Übergriffen von Köln in der Silvesternacht wird Deutschland in russischen Medien verstärkt als Land kurz vor dem Zusammenbruch dargestellt. Die Botschaft Kreml-treuer Medien lautet: Europa ist schwach, ein unsicherer Ort, überrannt von Fremden.

Die grossen Fernsehsender beeinflussen zudem auch viele der etwa 2,3 Millionen Menschen in Deutschland, die aus der früheren Sowjetunion stammen. Zu beobachten war dies etwa im Fall der vermeintlichen Vergewaltigung einer 13-jährigen Russlanddeutschen aus Berlin. Im russischsprachigen Internet schlugen die Gerüchte hohe Wellen.

In Berlin gehen manche deshalb von gezielter «Kreml-Propaganda» aus, die Zwietracht zwischen den EU-Staaten sähen soll. «Wer ein neues System in Europa will, der muss an Deutschland und seine Kanzlerin ran», wurde ein hoher Beamter aus dem aussenpolitischen Apparat in dem Bericht zitiert. (trs/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
«Proteste werden nicht aufhören, selbst wenn der Kopftuchzwang fällt»
Die Proteste in Iran hätten eine andere Qualität als die vorherigen, sagt die Politologin Azadeh Zamirirad. Sie treffen den Iran in einer kritischen Phase.

Vor gut zwei Wochen nahm die Sittenpolizei im Iran die 22-jährige Mahsa Amini fest, weil sie angeblich ihr Kopftuch nicht richtig getragen habe. Sie starb Tage später in einem Teheraner Krankenhaus unter ungeklärten Umständen. Seitdem demonstrieren im ganzen Land Menschen gegen die Regierung. Diese schlägt mit Gewalt zurück. Wie breit sind die Proteste und was bedeuten sie für die Regierung? Auf diese Fragen antwortet die Politologin Azadeh Zamirirad von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Zur Story