DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«Malle-Jens» ist im Alter von 49 Jahren auf Mallorca gestorben. screenshot: youtube

Der Meister der halbherzigen Geschäftsideen – wie Jens Büchner zur Kultfigur wurde

Imke Gerriets / watson.de



Am Samstag kam die Schock-Nachricht: Jens Büchner hat den Kampf gegen den Lungenkrebs verloren. Er starb mit 49 Jahren im Kreise seiner Familie im Krankenhaus auf Mallorca.

Auf der Sonneninsel startete die Reise mit der Vox-Sendung «Goodbye Deutschland». Trotz zahlreicher Pannen schaffte er es, zum Lieblingsauswanderer Deutschlands zu werden.

2010 wanderte Büchner mit seiner Ex-Freundin Jenny Matthias nach Mallorca aus. Die Beziehung, aus der Sohn Leon hervorging, scheiterte wie viele weitere Beziehungen danach.

«Malle-Jens» war ein Meister im Erfinden von neuen Geschäftsideen, die meist nie realisiert wurden. Warum es endlich mit seiner letzten grossen Liebe Daniela Büchner anders werden sollte und wie er auf seinem Höhepunkt tragisch aus dem Leben schied:

2010: Die Auswanderung nach Mallorca mit Jennifer Matthias 

Sachse Jens Büchner wanderte mit seiner damaligen Lebensgefährten Jennifer Matthias nach Mallorca aus. Die grosse Reise, die auf der Lieblingsinsel der Deutschen begann, endete auch hier. Zusammen eröffneten sie den Shop Store & More. Die beiden wurden Eltern des Sohnes Leon. Die Ärzte diagnostizierten später Lungenkrebs. Es stellte sich heraus, dass die Diagnose nicht stimmte. Da war die Beziehung Ende 2013 schon zerbrochen. Seinen Kummer hat er in Bier – sehr viel Bier investiert. 17'000 Euro soll er am Ballermann für Alkohol verprasst haben.

2014: Neue Boutique wird nie eröffnet

Mit Dominik Hoyer als Geldgeber sollte alles besser werden. Hoyer investierte mit seiner Frau Marion in den neuen Laden von Jens, der nie eröffnet werden sollte. In der Sendung «Goodbye Deutschland» war zu sehen, wie sich der Investor schwer den Finger verletzte. Marion damals: «Er liess nicht nur mich, sondern auch meinen Mann, der sich bei Bauarbeiten in der Boutique verletzte, im Stich. Jens fragte nicht einmal, wie es Dominik gehe.» Kurz vor der Eröffnung hat Büchner das ganze Projekt abgeblasen. 

Ex-Verlobte Nadine Hildegard erhebt schwere Vorwürfe

Nach der Trennung von Jenny eroberte eine neue Frau das Herz des Kult-Auswanderers: Die damalige BWL-Studentin Nadine Hildegard aus Frankfurt am Main. Am Ballermann im Bierkönig lernten sie sich kennen und lieben, verlobten sich später. Nach kurzer Zeit wollte die damals 28-jährige Nadine in Deutschland alles stehen und liegen lassen, um zu ihm auf die Sonneninsel zu ziehen. Später folgte das Beziehungsdrama: Jens wurde handgreiflich. «Es tut mir unendlich leid», sagte er in der Sendung. Sie führten danach noch eine On-off-Beziehung.

«Pleite aber sexy»

Das Jahr 2014 hielt viele Überraschungen für Jens bereit. Nach seinen Pleiten begann er sich ein zweites Standbein aufzubauen und versuchte sich als Ballermann-Sänger mit dem Song «Pleite aber Sexy».

Hinzu kam die weiter turbulente Beziehung zu Nadine Hildegard und die Neueröffnung der Musikbar Der zwölfte Mann in Cala Ratjada. Am 31. März 2014 wurde das Restaurant mit ihm als Geschäftsführer eröffnet. Nadine sagte: «Einen Plan B hat er diesmal nicht.»

Denn das Konzept, mittels einer Bustour Touristen seine neue Heimat zu zeigen, scheiterte. Büchner damals: «Ich habe viel falsch gemacht. Ich verspreche euch: Dieses Mal schaffe ich es.» Aber auch diesen Job hat er als Geschäftsführer später an den Nagel gehängt. Büchner damals: «Es war von Anfang an so geplant, dass es nur eine Saison geben wird.»

2015: Sarah Liesenhoff als neues Liebesglück

2014 lernten sie sich kennen, im Januar 2015 zog sie schon bei ihm ein. Sarah Liesenhoff war die neue Frau an der Seite von Jens Büchner. Auf Mallorca sprach er sie an und aus einem Sommerflirt wurde mehr. Im Juni gleichen Jahres sollte auch diese Liebe zu einem weiteren gescheiterten Kapitel des Mallorca-Sängers zählen. Sie blieb auf der Insel und arbeitete als Köchin. Auf Facebook erklärte Jens: «Sarah ist eine wunderbare Frau und ich war mega froh mit ihr, aber leider habe ich gemerkt, dass es nur für Freundschaft reicht.»

Erst mit Daniela Büchner sollte es für immer sein

Im Sommer 2015 sollte es endlich die richtige Frau sein: Bei einem Stadtfest in Delmenhorst lernte er Daniela Karabas kennen. Daniela brachte in die Beziehung drei Kinder mit. 2016 wurden sie Eltern von Zwillingen. Bei der Taufe von Diego Armani und Jenna Soraya machte er ihr einen Heiratsantrag. «Unsere Babys haben unseren Namen ja schon. Ich liebe dich! Willst du meine Frau werden?» Im Juni 2017 heirateten die beiden. 

2018: Die Faneteria auf Cala Millor war der Anfang vom Ende

Anfang April eröffneten Daniela und Jens Büchner auf Mallorca das Café Faneteria. Er versprach, dass die beiden immer im Laden sein werden. Ein wichtiger Grund, warum viele Menschen in den Laden strömten. Das bedeutete viel Stress für Jens.

Neben zahlreichen Auftritten im Megapark und Krümels Stadl war er gesundheitlich immer angeschlagener. Er erlitt Nervenzusammenbrüche, musste bereits im September für mehrere Tage ins Krankenhaus. Dann folgte im Oktober der nächste Schock. Auf Instagram schrieb er: 

Zum Neustart im nächsten Jahr wird es nicht mehr kommen. Am Samstag ist Jens Büchner an den Folgen von Lungenkrebs gestorben. Er hinterlässt fünf Kinder.

Diese Promis haben uns 2018 schon verlassen

1 / 91
Diese prominenten Persönlichkeiten haben uns 2018 verlassen
quelle: sme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel