DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

TV-Promi Jens Büchner hatte eine grosse Fangemeinde. screenshot: youtube

«Malle-Jens» ist tot – seine Krankheit verschwieg er

Der deutsche Kult-Auswanderer Jens Büchner ist mit 49 Jahren gestorben. An Krebs, wie sein Manager einer deutschen Zeitung sagte.



Er war TV-Auswanderer, Café-Inhaber und Schlagersänger: Nun ist Jens Büchner in einem Krankenhaus auf Mallorca gestorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Büchner, der 2011 als Auswanderer in der Vox-Sendung «Goodbye Deutschland» bekannt wurde, ist am Samstagabend gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des Senders der Nachrichtenagentur DPA.

Zuvor hatte seine Künstleragentur unter Berufung auf seine Familie auf Facebook mitgeteilt, dass Büchner «nach kurzem, aber schwerem Kampf friedlich eingeschlafen» sei. Nach Angaben seiner Agentur starb er in einem Spital in Palma de Mallorca.

Sein Manager Carsten Hüther soll gegenüber der «Bild»-Zeitung gesagt haben: «Es war Lungenkrebs». Büchner habe schon länger von seiner Erkrankung gewusst.

«Jens wollte mit seiner Krankheit niemandem zur Last fallen. Deshalb hat er so lange geschwiegen. Er hat schon länger für sich gemerkt, dass etwas mit ihm nicht stimmte, noch bevor man es ihm angesehen hat.»

quelle: watson.de

Mit seiner damaligen Freundin und dem gemeinsamen Sohn war Büchner im Jahr 2010 aus Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt nach Mallorca gezogen. In Cala Millor eröffnete das Paar eine Boutique. Die Beziehung ging in die Brüche, Büchner hielt sich mit verschiedensten Jobs über Wasser, veröffentlichte mehrere Schlager-Songs und trat am Ballermann auf.

Im Juli war Büchner mit seiner Frau Daniela, die er 2017 geheiratet hatte, in der RTL-Sendung «Sommerhaus der Stars» aufgetreten. Teilgenommen hatte er auch an der elften Staffel der RTL-Show «Ich bin ein Star – holt mich hier raus!» Anfang 2017.

abspielen

Einer seiner Songs mit dem sensationellen Titel «Hau ab, du bist kein Alkohol». Video: YouTube/MPRO NET TV

Seine grosse Fangemeinde beeindruckte, dass sich Büchner auch von herben Rückschlägen nicht unterkriegen liess. Auf der «Goodbye-Deutschland»-Facebookseite sprachen viele Fans seiner Familie in der Nacht zum Sonntag ihr Beileid aus und wünschten allen Hinterbliebenen viel Kraft.

So schrieb ein Anhänger: «Ihn haben immer viele belächelt, aber am Ende hat er mehr geschafft als so manch anderer.» Und ein weiterer Fan ergänzte: «Man konnte sich so gut mit ihm identifizieren, weil er so verdammt authentisch und echt war.»

abspielen

«Pleite aber sexy.» Video: YouTube/MPRO NET TV

Details zu den Umständen seines Todes wurden zunächst nicht bekannt. Am Dienstag hatte seine Frau auf Instagram geschrieben, der Gesundheitszustand ihres Mannes sei kritisch. «Die Ärzte versuchen ihr Menschenmögliches.»

Mit seiner Frau hatte Büchner zwei eigene Kinder, drei weitere brachte sie mit in die Ehe. Aus vorangegangenen Beziehungen hatte der Kult-Auswanderer drei weitere Kinder.

(sda/dpa)

Beatrice Egli an der Spitze der Schweizer Hitparade:

Video: srf/SDA SRF

Jeweils die BESTE Version (die du noch nicht kanntest) deiner Lieblingssongs

Link zum Artikel

Und NUN: 7 Metal-Bands mit tierischen Frontsängern. Also, Tiere als Sänger. Echt, jetzt

Link zum Artikel

Die älteste Rockband der Geschichte ist viel älter (und härter), als du denkst

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Rolls, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

Link zum Artikel

Du kennst den Hit. Kennst du aber die Originalversion? Hier das sauschwierige Quiz dazu​

Link zum Artikel

Und NUN: Erkenne den Rockstar an der Beule!

Link zum Artikel

Tod, Alkohol und Scheidung: Weshalb Country die brutalste Musik der Welt ist 

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

To Sarah With Love. Gute Frau, muss man mal sagen

Link zum Artikel

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese berühmten Bands ... anhand der Musiker?

Link zum Artikel

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

Link zum Artikel

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

Link zum Artikel

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Link zum Artikel

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Link zum Artikel

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Link zum Artikel

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

Link zum Artikel

So ist es wirklich, als Schweizer Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

Link zum Artikel

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Link zum Artikel

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Link zum Artikel

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Diese Promis haben uns 2018 schon verlassen:

1 / 91
Diese prominenten Persönlichkeiten haben uns 2018 verlassen
quelle: sme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter