Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

TV-Promi Jens Büchner hatte eine grosse Fangemeinde. screenshot: youtube

«Malle-Jens» ist tot – seine Krankheit verschwieg er

Der deutsche Kult-Auswanderer Jens Büchner ist mit 49 Jahren gestorben. An Krebs, wie sein Manager einer deutschen Zeitung sagte.



Er war TV-Auswanderer, Café-Inhaber und Schlagersänger: Nun ist Jens Büchner in einem Krankenhaus auf Mallorca gestorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Büchner, der 2011 als Auswanderer in der Vox-Sendung «Goodbye Deutschland» bekannt wurde, ist am Samstagabend gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des Senders der Nachrichtenagentur DPA.

Zuvor hatte seine Künstleragentur unter Berufung auf seine Familie auf Facebook mitgeteilt, dass Büchner «nach kurzem, aber schwerem Kampf friedlich eingeschlafen» sei. Nach Angaben seiner Agentur starb er in einem Spital in Palma de Mallorca.

Sein Manager Carsten Hüther soll gegenüber der «Bild»-Zeitung gesagt haben: «Es war Lungenkrebs». Büchner habe schon länger von seiner Erkrankung gewusst.

«Jens wollte mit seiner Krankheit niemandem zur Last fallen. Deshalb hat er so lange geschwiegen. Er hat schon länger für sich gemerkt, dass etwas mit ihm nicht stimmte, noch bevor man es ihm angesehen hat.»

quelle: watson.de

Mit seiner damaligen Freundin und dem gemeinsamen Sohn war Büchner im Jahr 2010 aus Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt nach Mallorca gezogen. In Cala Millor eröffnete das Paar eine Boutique. Die Beziehung ging in die Brüche, Büchner hielt sich mit verschiedensten Jobs über Wasser, veröffentlichte mehrere Schlager-Songs und trat am Ballermann auf.

Im Juli war Büchner mit seiner Frau Daniela, die er 2017 geheiratet hatte, in der RTL-Sendung «Sommerhaus der Stars» aufgetreten. Teilgenommen hatte er auch an der elften Staffel der RTL-Show «Ich bin ein Star – holt mich hier raus!» Anfang 2017.

Play Icon

Einer seiner Songs mit dem sensationellen Titel «Hau ab, du bist kein Alkohol». Video: YouTube/MPRO NET TV

Seine grosse Fangemeinde beeindruckte, dass sich Büchner auch von herben Rückschlägen nicht unterkriegen liess. Auf der «Goodbye-Deutschland»-Facebookseite sprachen viele Fans seiner Familie in der Nacht zum Sonntag ihr Beileid aus und wünschten allen Hinterbliebenen viel Kraft.

So schrieb ein Anhänger: «Ihn haben immer viele belächelt, aber am Ende hat er mehr geschafft als so manch anderer.» Und ein weiterer Fan ergänzte: «Man konnte sich so gut mit ihm identifizieren, weil er so verdammt authentisch und echt war.»

Play Icon

«Pleite aber sexy.» Video: YouTube/MPRO NET TV

Details zu den Umständen seines Todes wurden zunächst nicht bekannt. Am Dienstag hatte seine Frau auf Instagram geschrieben, der Gesundheitszustand ihres Mannes sei kritisch. «Die Ärzte versuchen ihr Menschenmögliches.»

Mit seiner Frau hatte Büchner zwei eigene Kinder, drei weitere brachte sie mit in die Ehe. Aus vorangegangenen Beziehungen hatte der Kult-Auswanderer drei weitere Kinder.

(sda/dpa)

Beatrice Egli an der Spitze der Schweizer Hitparade:

Play Icon

Video: srf/SDA SRF

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link to Article

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Link to Article

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

Link to Article

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

Link to Article

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

Link to Article

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Link to Article

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Link to Article

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Link to Article

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Link to Article

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

Link to Article

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

Link to Article

So ist es wirklich, als Schweizer Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

Link to Article

SIDO macht endlich wieder Hip-Hop und greift gleich alle (Medien) an, Masafaka!

Link to Article

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Link to Article

28 super Surf-Music-Tracks, um deinen Sommer noch etwas zu verlängern

Link to Article

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Link to Article

Halloween mit passendem Soundtrack: 10 Psychobilly-Bands, die du kennen solltest

Link to Article

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Link to Article

Kool Savas im Interview: «Wem ich gerne mal die Fresse polieren würde? Dem Nestlé-Chef»

Link to Article

Wir waren bei Bastian Baker im Hotelzimmer – und ja, es gibt ein Video davon! Sogar zwei

Link to Article

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Diese Promis haben uns 2018 schon verlassen:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jesses! 18.11.2018 18:12
    Highlight Highlight Wahrscheinlich geraucht wie ein Bürstenbinder. Ich auch.
  • Tanuki 18.11.2018 17:37
    Highlight Highlight Interessant... ich habe noch nie von dieser Person etwas gehört oder gesehen. Scheinbar war er berühmt. Wie auch immer rip lieber Mensch.
    • Goon (Zeuge Del Curtos) 18.11.2018 18:17
      Highlight Highlight Manchmal ist weniger mehr....
  • malu 64 18.11.2018 15:39
    Highlight Highlight Eine weitere hochinteressante Serie geht zu Ende!
  • Neunauge 18.11.2018 14:30
    Highlight Highlight Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
    Ruhe in Frieden Jens.
  • Dr. Unwichtig 18.11.2018 11:32
    Highlight Highlight Ein tragisches Lehrstück über die Welt der Trash-Formate 2018. Wenn nur noch die Unzulänglichkeiten der eigenen Persönlichkeit und das eigene Scheitern das Interesse der Massen befeuern, ist das Scheitern vorprogrammiert. Auf der Strecke bleibt dabei der Mensch, der wohl letztlich nur darauf aus war, sich und seiner Familie ein möglichst angenehmes Leben zu ermöglichen. So ereignete sich vor aller Augen - und ohne bewusste Wahrnehmung - im bildungsfernsten aller TV-Formate ein Drama, von beinahe shakespeareschen Dimensionen.
  • Gary Poor 18.11.2018 11:20
    Highlight Highlight Traurig. Was mich schockiert ist, wie sehr mich die Nachricht berührt hat. Als regelmässiger GoodbyeDeutschland Gucker, hat man tatsächlich irgend wie das Gefühl, einen Bekannten verloren zu haben. RIP Jenser.
  • Herren 18.11.2018 09:09
    Highlight Highlight Gäbe es die Reality-TV-Show "Vorsprechen bei Petrus", Jens wäre dabei.
  • Fischra 18.11.2018 08:37
    Highlight Highlight Ich hatte irgendwie Respekt vor dem was er gemacht hat. R.i.P Jens. Ruhe in Frieden
  • Goon (Zeuge Del Curtos) 18.11.2018 08:07
    Highlight Highlight Echt schade. Er war zwar ein spezieller Mensch aber hat sich immer durchgebissen und in den letzten Jahren mehr erlebt als mancher im ganzen Leben. Hab seine Auswanderung immer gerne verfolgt.
  • fw_80 18.11.2018 07:59
    Highlight Highlight Die Sendung war oft sehr trashig, aber es schmerzt sehen zu müssen, dass er so daran kaputt gehen musste. Ein herzliches Beileid allen Angehörigen und ich wünsche ihnen nebst der Kraft, dass die Medien sich feinfühlig genug erweisen.
  • Sarius 18.11.2018 04:44
    Highlight Highlight rest in peace jens 😔
  • Xaverfly 18.11.2018 03:49
    Highlight Highlight R.I.P.