recht sonnig
DE | FR
11
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Deutschland

Mehr als zwei Drittel der Deutschen sind unzufrieden mit der Regierung

Mehr als zwei Drittel der Deutschen sind unzufrieden mit der Regierung

21.06.2018, 15:1421.06.2018, 15:43
CORRECTION: CORRECTS NAME OF KING TO ABDULLAH II -- German Chancellor Angela Merkel meets Jordan's King Abdullah II at the Royal Palace in Amman, Jordan, Thursday, June 21, 2018. German Chancellor Ang ...
Wenig beliebt: Die deutsche Koalition.Bild: AP/AP

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur DPA bewerteten nur 21 Prozent das Bündnis aus CDU/CSU und SPD positiv. 36 Prozent sind dagegen unzufrieden und 33 Prozent sogar sehr unzufrieden mit der Regierungsarbeit.

Selbst von den Wählern der Regierungsparteien bewertet eine Mehrheit die grosse Koalition negativ. Im Unionslager sind es 54 Prozent. Die Wähler der SPD sind mit 74 Prozent sogar überdurchschnittlich unzufrieden.

Allerdings sagen nur 30 Prozent, dass es aus heutiger Sicht besser gewesen wäre, wenn ein Jamaika-Bündnis aus Union, Grünen und FDP zustande gekommen wäre. 42 Prozent meinen dagegen, dass es eine solche Koalition auch nicht besser gemacht hätte. 28 Prozent machen zu dieser Frage keine Angaben.

Die Sondierungen für eine Jamaika-Koalition waren im November nach fünf Wochen ergebnislos gescheitert. Die deutsche Regierung aus CDU, CSU und SPD ist am Donnerstag genau 100 Tage im Amt. (sda/dpa)

Ein AfD-Demo vs drei Gegenproteste in Berlin

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
TheGreenOne
21.06.2018 15:27registriert August 2016
Warum? Weil eine Mehrheit der Wählerinnen und Wähler gegen eine Wiederholung dieser Regierung war.
363
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ettli
21.06.2018 18:46registriert Mai 2015
das kommt davon, weil wir wohl nicht weit von einer diktatur entfernt sind. das ergebnis der wahlen? interessiert nicht. der wille des volkes wird mit füßen getreten
2114
Melden
Zum Kommentar
11
Assad-Truppen beschiessen laut Bericht syrisches Erdbebengebiet
Syrische Regierungstruppen sollen eine vom Erdbeben betroffene Stadt bombardiert haben. Die politische Situation in Syrien erschwert Helfern die Rettungsarbeit.

Regierungstruppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad haben nach Angaben syrischer Quellen und britischer Politiker offenbar vom Erdbeben betroffene Gebiete angegriffen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Middle East Eye (MEE) mit Sitz in London. Demnach sagte die britische Abgeordnete Alicia Kearns, Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, in einer Erklärung, dass Assad in den Stunden nach dem Erdbeben einen «wahrhaft gefühllosen und abscheulichen Angriff» auf Marea gestartet habe. Die Stadt liegt im Nordwesten Syriens.

Zur Story