DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kurz nach 18 Uhr brach im Europapark am Samstag ein Grossbrand aus.
Kurz nach 18 Uhr brach im Europapark am Samstag ein Grossbrand aus.Bild: Twitter

Nach Grossbrand im Europapark: Anlage ist am Sonntag wieder geöffnet

Im Europapark ist bei der Attraktion «Die Piraten von Batavia» ein Grossbrand ausgebrochen. Drei Feuerwehrleute wurden bei Löschaktionen verletzt. Trotzdem soll der Park am Sonntag geöffnet werden. 
26.05.2018, 18:5727.05.2018, 08:31

Nach dem Grossbrand im Europa-Park in Rust öffnet die Freizeitanlage laut eigenen Angaben am Sonntag wieder ihre Tore. Geschlossen bleiben die vom Feuer betroffenen Bereiche des Parks. Beim Rettungseinsatz wurden mindestens drei Feuerwehrleute verletzt. Sie hätten unter anderem Rauchvergiftungen erlitten, teilte die Polizei am frühen Sonntagmorgen mit.

Besucher und Angehörige des Vergnügungsparks bei Freiburg seien nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt worden. Die Freizeitanlage soll am Sonntag um 09:00 Uhr wieder aufgehen. Auch Veranstaltungen wie die TV-Show «Immer wieder Sonntags» unter anderem mit der Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli sollen wie geplant stattfinden, teilte der Europapark auf Twitter mit.

Über dem Europapark in Rust stiegen kurz nach 18 Uhr schwarze Rauchwolken auf. Bei der Attraktion «Die Piraten in Batavia» war ein Feuer ausgebrochen, wie der deutsche Freizeitpark über ihren Twitter-Kanal mitteilte. Die Besucher wurden gebeten, den Skandinavischen Themenbereich zu meiden.

Bild: dpa

Daraufhin wurde der betroffene Themenbereich weitläufig evakuiert und Einsatzkräfte versuchten, ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude zu verhindern. Im Einsatz waren mehr als 10 Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis. Insgesamt waren knapp 500 Einsatzkräfte vor Ort. 

Rund 25'000 Besucher befanden sich am Samstag im Park. Der Geschäftsführer des Europaparks, Michael Mack, ist nach dem Grossbrand geknickt. Auf Twitter schreibt er: 

«Ein trauriger Tag für den Europapark. Vielen Dank an alle, die uns helfen, unser Lebenswerk zu retten! Kann meine Gefühle nicht ausdrücken. Wir haben Batavia und Norwegen komplett verloren – aber bisher wurde niemand verletzt.»
Michael Mack, Geschäftsführer Europapark

Gebrannt hat zuerst eine Lagerhalle, danach ist das Feuer auf mehrere Fahrgeschäfte übergangen, wie «Bild» schreibt. Gemäss dem Offiziellen Europa-Park Fanclub sind neben «Piraten in Batavia» die Attraktionen Bamboe Baai, Fashion CAMP DAVID & SOCCX, Fjord-Restaurant, Skandinative Geschicklichkeitsspiele sowie die Wartungshalle der Panorama-Bahn und weitere Werkstätten betroffen.

Derweil verbreiten sich über soziale Medien viele Bilder und Videos, die das Ausmass des Brandes zeigen.

(fvo/sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: Spektakulärer Crash in Beinwil

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Reales und hohes Risiko» im Ukraine-Konflikt – Blinken trifft Lawrow in Genf

US-Aussenminister Antony Blinken hat vor dem Krisentreffen mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow vor der Gefahr einer weiteren Eskalation im Ukraine-Konflikt gewarnt. Auf die Frage, wie gross er das Risiko eines russischen Einmarschs in die Ukraine einschätze, sagte Blinken am Donnerstagabend im ZDF-«heute journal» nach einer Übersetzung des Senders: «Es ist ein reales Risiko und es ist ein hohes Risiko.» Blinken trifft an diesem Freitag in Genf mit Lawrow zusammen.

Zur Story